Baden-Württembergs Landeshauptstadt Stuttgart liegt in einem Kessel, die Höhenunterschiede betragen bis zu 340 m.
Foto: Pixabay
Städtische Seilbahnen

STADT STUTTGART

Vertiefte Machbarkeitsstudie: Stuttgart überlegt urbane Seilbahn

In Deutschland laufen derzeit mehrere Studien zum Einsatz von Seilbahnen im städtischen Verkehr. Die Stadt Stuttgart hat eine Machbarkeitsstudie für vier Seilbahntrassen in Auftrag gegeben, mit denen auf das wachsende Verkehrsaufkommen reagiert werden soll. Zu einer der Trassenführungen soll bis Ende 2021 eine "vertiefende Untersuchung" vorliegen.

von: DK

Die Herausforderungen bei der Verkehrsplanung liegen in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart ähnlich wie in vielen anderen deutschen Städten: Steigende Pendlerzahlen, ein hohes Verkehrsaufkommen sowohl bei den Öffis als auch beim Individualverkehr und das „Erbe der autogerechten Stadt“ aus den 1960er Jahren. Dazu kommt in Stuttgart eine Kessellage mit Höhenunterschieden bis zu 340 m. Bei der Suche nach Verkehrslösungen für die Stadt kommen immer wieder Seilbahnen ins Spiel. Vor allem, weil diese relativ wenig Platz benötigen, Orte direkt verbinden, Höhenunterschiede und Hindernisse einfach überwinden und sich vergleichsweise rasch und günstig errichten lassen.

Konkrete Untersuchung

In der vom Stuttgarter Verkehrsplanungsunternehmen SSP Consult durchgeführten Machbarkeitsstudie „Seilschwebebahnen als Ergänzung des ÖPNV in Stuttgart“ wurden bereits Vorschläge für vier Seilbahnkorridore mit Trassen-Varianten, Stationen und Fahrgast-Potenzialen gemacht und den städtischen Gremien präsentiert. Im Januar 2021 wurde daraufhin eine vertiefte Untersuchung des sogenannten Korridor A Stuttgart – Vaihingen beschlossen, die bis zum Ende des Jahres fertiggestellt werden soll.

Kontakte zu Seilbahnherstellern

Beteiligt an dieser Studie sind neben SSP Consult als Auftragnehmer das Verkehrswissenschaftliche Institut Stuttgart VWI und das französische Ingenieursbüro Ingeróp Conseil & Ingénierie, das bereits urbane Seilbahnprojekte realisiert hat. Laut Michael Welsch von SSP Consult sei man zudem in unregelmäßigem Kontakt mit den Seilbahnherstellern Doppelmayr/Garaventa-Gruppe, Leitner und Bartholet. Teilweise habe es Firmenbesichtigungen oder geführte Ortsbesichtigungen bei Seilbahnen in Betrieb gegeben. Eine direkte Mitwirkung oder konkrete Planungsleistungen von Seilbahnherstellern bei der Untersuchung wolle man allerdings vermeiden, da bei der Studie Herstellerunabhängigkeit angestrebt werde, so Welsch.

Foto: SSP Consult / LH Stuttgart, 2021
Urbane Seilbahnen in Stuttgart: Eine Machbarkeitsstudie hat insgesamt vier Korridore für Seilbahn-Trassen ausgemacht. Der Korridor A Stuttgart – Vaihingen wird bis Ende 2021 näher unter die Lupe genommen.
Foto: SSP Consult / LH Stuttgart, 2021

Foto: Sam Strass / Goldeck Bergbahnen GmbH

Die Bergbahnen Goldeck in Kärnten (AT) haben mit einem neuen Masterplan die Grundlage für die weitere touristische Entwicklung gelegt. Unter anderem…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die knapp zehn Kilometer lange urbane Seilbahnverbindung ging am 11. Juli 2021 offiziell in Betrieb. Die neue D-Line mit Omega V 10er-Kabinen wurde in…

Weiterlesen
Foto: Zillertal Tourismus / Christoph Johann

Die unter der Marke Zillertal Arena agierenden Zeller Bergbahnen Zillertal in Tirol (AT) forcieren in diesem Sommer das Wassersport-Angebot für…

Weiterlesen
Foto: mariazellerland-blog.at, Lindmoser

Anfang Juli 2021 nahmen auf der Bürgeralpe Mariazell in der Steiermark (AT) die Waldachterbahn „Flylinas Hexenflug“ und der Waldabenteuerweg „Das…

Weiterlesen
Foto: Fachverband der Seilbahnen in der WKO

Die unter dem Gütesiegel "Beste Österreichische Sommerbergbahnen" vereinten 73 Mitgliedsunternehmen sehen einen gelungenen Start in die Sommersaison…

Weiterlesen
Foto: Leitner AG

Am Samstag, den 24. Juli 2021, findet die offizielle Eröffnung der von Leitner errichteten Seilbahnlinie "Cablebús 2" statt. Die rund elf km lange…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Im Rahmen der Studie „Best Summer Ressort 2021“ befragen 18 Interviewer die Gäste in den 50 bedeutendsten Bergsport-Destinationen des Alpenraums. Die…

Weiterlesen
Foto: Miviso GmbH

TÜV Süd errichtet in der Gemeinde Wiesing im Tiroler Bezirk Schwaz (AT) sein neues „Internationales Kompetenzzentrum für Sicherheit und Seilbahnen“.…

Weiterlesen
Foto: Tiltis Bergbahnen

Im Rahmen des „Space-Camps“ möchten die Tiltis Bergbahnen den Besuchern des Zentralschweizer Ausflugsbergs bei Tag und bei Nacht Erlebnisse und Events…

Weiterlesen
Foto: Demaclenko / AS-Photography - Stefan Adelsberger

Demaclenko entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen 3CON den leistungsstarken temperaturunabhängigen Schneeerzeuger „Snow4Ever 200“ mit einer…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Für den erfolgreichen Betrieb eines Skigebietes müssen sämtliche Anlagen jederzeit zuverlässig arbeiten sowie verfügbar sein. Gleichzeitig gilt es,…

Weiterlesen

Einer Anregung aus dem ISR-Leserkreis folgend hat die ISR in den letzten zwölf Ausgaben eine Serie von Beiträgen über Grundlagen der Seilbahntechnik…

Weiterlesen
Foto: Sunkid

Die Firma Sunkid und ihr Zauberteppich feiern ihr 25-jähriges Jubiläum.

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die im Besitz des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich stehende Niederösterreichische Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft (NÖ-BBG)…

Weiterlesen
Foto: Bartholet

Der Schweizer Seilbahnhersteller Bartholet hat sich im Walliser Skigebiet 4 Vallées (CH) drei Seilbahnprojekte gesichert, die ab dem Jahr 2022…

Weiterlesen