Trotz der Sportferien im Februar stiegen die Gästezahlen in den Schweizer Skigebieten kaum.
Foto: Seilbahnen Schweiz
Wirtschaft Tourismus

SEILBAHNEN SCHWEIZ

Schweizer Skigebiete: Gästezahlen trotz Ferien rückläufig

Wie das aktuelle Saison-Monitoring der Seilbahnen Schweiz zeigt, dominierte Corona auch im Februar 2021 die Gäste- und Umsatzzahlen in den Skigebieten. Selbst die Sportferien, die in vielen Schweizer Regionen im Februar stattfanden, hatten kaum Einfluss auf die Buchungen. Die negativen Tendenzen setzen sich aller Voraussicht nach noch bis zum Ende der Wintersaison fort.

von: JD

Sämtliche Skigebiete leiden nach wie vor unter den Folgen der Pandemie. Insbesondere die fehlenden internationalen Gäste wirken sich negativ aus. Im Vergleich zum Vorjahr gingen die Ersteintritte um 20,7 Prozent zurück, die Umsatzzahlen fielen sogar um 24,3 Prozent – so die kumulierten Werte bis Ende Februar 2021.

Sportferien kaum Einfluss

Auch wenn die Ferien im Februar die negativen Entwicklungen teilweise bremsen konnten, erleiden vor allem größere Skigebiete enorme Einbußen. Alle Regionen blieben unter dem Wert des Vorjahres, dennoch konnten die Skigebiete in der Zentral- und Ostschweiz im Vergleich zum Januar 2021 etwas zulegen. Insgesamt dominierten die Auswirkungen der Corona-Pandemie die Gäste- und Umsatzzahlen aber in diesem Jahr auch während der Sportferien, in denen normalerweise fast die Hälfte des Winterumsatzes erwirtschaftet wird.

Internationale und heimische Gäste fehlen

Besonders auf größere Skigebiete wirken sich die ausbleibenden internationalen Gäste aus. Aber auch bei heimischen Gästen führen die fehlenden Gastro-Angebote sowie die Einschränkungen in der Beherbergungsbranche und die Kapazitätsbeschränkungen bei geschlossenen Seilbahnkabinen zu rückläufigen Zahlen. Bergrestaurants und Terrassen gehören für viele Besucher zu einem gelungenen Skitag.

Sicherer Wintersport in der Schweiz

Die Seilbahnen setzen nach wie vor auf das bewährte Schutzkonzept, welches seitens der Gäste sehr geschätzt wird. Somit ist eine sichere Ausübung des Wintersports in den Schweizer Bergen nach wie vor möglich und erwünscht.

Funktion „Service Public"

Aktuell erfüllen die Bergbahnen die Funktion eines „Service Public“, wie es seitens Seilbahnen Schweiz heißt, obwohl die Rentabilität momentan nicht gegeben sei. Die Verluste der Bergbahnen werden angesichts der Prognosen weiter wachsen, daher fordern die Bahnen die Unterstützung aus öffentlicher Hand, um einen systemrelevanten Schaden für den Tourismus abzufedern.

 


Foto: Ulriken643 - Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Ab 1. Jänner 2023 steht Fredrik Biehl an der Spitze der Doppelmayr Scandinavia AB. Er folgt Peter Strandberg, der am Erfolg der…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn

Nach fast 40 Jahren Betrieb wurde der Pitztaler Gletscherexpress in Tirol mit Ende der vergangenen Wintersaison 2021/22 außer Betrieb genommen. Die…

Weiterlesen
Harald Steiner

Im Zuge einer Festveranstaltung im Congress Schladming am 15. Juni 2022 haben die Planai-Hochwurzen-Bahnen ihr 50jähriges Jubiläum gebührend gefeiert.…

Weiterlesen
Foto: Längle Rainer (Schloss Hofen)

Anstelle des fünfsemestrigen Hochschullehrgangs „Seilbahn-Engineering und Management, M.Sc.“ startet im September 2022 am Vorarlberger Wissenschafts-…

Weiterlesen
Foto: SalzburgerLand Tourismus

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, wurde mit einem Fest auf der Postalm in der Salzburger Gemeinde Strobl der Salzburger Almsommer gestartet. Mit dem…

Weiterlesen
Foto: ÖW / Christian Lendl

Im Rahmen der Sommerauftakt-Pressekonferenz der Österreich Werbung gemeinsam mit dem Fachverband der Seilbahnen in der WKÖ und der Qualitätsinitiative…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Garaventa hat im Frühjahr 2022 eines der beiden Fahrzeuge der Neuenburger Standseilbahn „Fun’ambule“ einer umfassenden Revision unterzogen. Nach acht…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die Gründung von Doppelmayr USA geht auf das Jahr 1982 zurück. Seitdem hat das Unternehmen beträchtlichen Einfluss auf die Entwicklung der…

Weiterlesen
Foto: TechnoAlpin

Für den Schneeerzeuger TT10 mit kippbarem Turm hat TechnoAlpin den renommierten iF Design Award 2022 Gold gewonnen. Das iF Industrie Forum Design mit…

Weiterlesen
Foto: Maritim Hotels

Ursprünglich hätte die Veranstaltung im März 2022 stattfinden sollen. Jetzt erwarten aktuelle Forschungsbeiträge rund um das Thema „Seil“ die Besucher…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Kässbohrer hat dem PistenBully 100 ein schlankeres und kompakteres Aussehen verliehen und auch sonst einiges verändert: Eine geringere Motorendrehzahl…

Weiterlesen
Foto: Michael Ladstätter

Mit einem feierlichen Festakt hat TÜV Süd Österreich am Dienstag, den 24. Mai 2022, das Internationale Kompetenzzentrum für Sicherheit und Seilbahnen…

Weiterlesen
Foto: Tirol Werbung / Die Fotografen

Nach guten Ergebnissen im April 2022 demonstriert Tirols Tourismuswirtschaft Optimismus. Laut dem aktuellen „Tourismusbarometer“ waren zwei Drittel…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Anfang Mai 2022 hat erstmals seit 2019 der traditionelle Mitarbeiterball der Silvrettaseilbahn AG (SSAG) wieder stattgefunden. In einem festlichen…

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Um „60 Jahre Bartholet“ gebührend zu feiern, lud der Schweizer Seilbahnhersteller Kunden, Partner, Medienvertreter und Freunde des Unternehmens…

Weiterlesen