Laut Saison-Monitoring von Seilbahnen Schweiz hatten drei Viertel der Schweizer Skigebiete bis zu den Weihnachtsfeiertagen geöffnet. Die Schutzkonzepte hätten sich bewährt.
Foto: Pixabay
Tourismus Seilbahnen

SEILBAHNEN SCHWEIZ

Schweizer Saison-Monitoring: Schwieriger Saison-Start

Rund drei Viertel der Schweizer Skigebiete sind vor den Weihnachtsfeiertagen in die Wintersaison 2020/21 gestartet. Der Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr betrug bei den offenen Skigebieten 26 %, die Ersteintritte gingen von November 2020 bis nach den Weihnachtsfeiertagen um 15 % zurück.

von: DK

In gewöhnlichen Jahren erwirtschaften die Schweizer Seilbahnen vom Saisonstart bis zum Ende der Weihnachtsfeiertage rund 30 % des Gesamtumsatzes der Wintersaison. Das könnte in der Saison 2020/21 anders sein: „Für die Skigebiete war der Start in die Wintersaison in mehrfacher Hinsicht außergewöhnlich. Fehlende Planungssicherheit und erheblicher Mehraufwand zur Umsetzung der Schutzkonzepte prägten den Auftakt in die Wintersaison“, heißt es in einer Aussendung von Seilbahnen Schweiz zum Thema Saison-Monitoring.

Strikte Behörden-Auflagen

Seit dem 22. Dezember 2020 müssen, gemäß eines Beschlusses des Schweizer Bundesrates, die Schutzkonzepte der Schweizer Seilbahnunternehmen von den jeweiligen Kantonen bewilligt werden. Zudem können Seilbahnkabinen nur noch mit zwei Drittel der dafür vorgesehenen Maximalplätze belegt werden. Die Bewilligung zum Betrieb einer Seilbahn dürfen Schweizer Kantone nur dann erteilen, wenn die epidemiologische Lage im Kanton eine Öffnung erlaubt. Vor allem Skigebieten in der Zentral- und der Ostschweiz wurde deswegen der Betrieb untersagt.

„Stigmatisierung des Skisports“ beklagt

Die größten international ausgerichteten Schweizer Skigebiete, besonders in den Kantonen Wallis, Graubünden und Bern, waren von Umsatzeinbußen zwischen 40 % und 60 % betroffen. Aber auch Gebiete mit traditionell vielen Tagestouristen verzeichneten spürbare Verluste. Laut Seilbahnen Schweiz trugen dazu „die zunehmende Stigmatisierung des Skisportes“ und die nicht optimalen Wetterverhältnisse maßgeblich bei.

Einzelne Lichtblicke in der Westschweiz

Einzig die Skigebiete in den Waadtländer und Freiburger Alpen konnten, laut dem Saison-Monitoring, von den viel besseren Schneeverhältnissen gegenüber dem Vorjahr profitieren. Ebenso von der Tatsache, dass die Bergrestaurants im französischsprachigen Teil der Schweiz größtenteils offengeblieben sind. Dank des milden und schönen Wetters verzeichneten diese Gebiete laut Seilbahnen Schweiz im November sogar einen Gästezuwachs von einem Drittel, der starke Rückgang im Dezember hat diese Zugewinne allerdings mehr als zunichte gemacht.

Schutzkonzepte bewährt

Die Schutzkonzepte von Seilbahnen Schweiz haben sich, eigenen Angaben zufolge, in den vergangenen Wochen bewährt: „Die Bergbahnen sind sehr zufrieden, dass die Sicherheit der Gäste garantiert werden konnte. Die Akzeptanz der Gäste für die Schutzmaßnahmen war groß, das Verhalten in den meisten Fällen vorbildlich“, heißt es in einer Aussendung von Seilbahnen Schweiz. Damit sei der Beweis erbracht worden, dass Wintersport auch in Corona-Zeiten möglich ist, – und auch in den wichtigen Wochen im Februar und im März möglich sein werde, in denen rund die Hälfte der Einnahmen der Wintersaison erwirtschaftet werden.

Ersteintritte in Schweizer Skigebiete - Beginn Wintersaison bis 31. 12. 2020

RegionVeränderung zum VorjahrVeränderung zum Fünfjahres-Durchschnitt **
Graubünden *- 17,0 %- 2,4 %
Zentralschweiz *- 22,6 %- 15,9 %
Ostschweiz *- 37,5 %- 22,6 %
Berner Oberland- 7,2 %3,8 %
Waadtländer und Freiburger Alpen6,3 %43,3 %
Wallis- 17,2 %- 9,6 %
Tessin- 36,9 %k. A.
Schweiz- 15,2 %- 2,8 %

* von kantolalen Betriebsschließungen betroffene Kantone; ** der Fünfjahres-Durchschnitt bezieht sich auf die Saisonen 2015/16 bis 2019/20


Foto: Pixabay

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich lädt am 14. Dezember 2022 erstmals österreichweit zu einem kostenlosen Schulskitag.…

Weiterlesen
Foto: Berchtesgader Bergbahn – Jennerbahn

Mit einer Pressekonferenz in München startete der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS) am 22. November 2022 offiziell in die…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Der Aufsichtsrat der Kässbohrer Geländefahrzeug AG hat zwei neue Vorstandsmitglieder bestellt. Dr. Christian Oberwinkler verantwortet ab 1. März 2023…

Weiterlesen
Foto: Steiermark Tourismus / Jesse Streibl

Zuversicht demonstrierten die steirischen Seilbahnen auf der Pressekonferenz zum Auftakt der Wintersaison 2022/23 am 10. November 2022. Die Sehnsucht…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Mit der Eröffnung der neuen Standseilbahn „Rumeli Hisarüstü–Aşiyan Füniküler“ ist eines der wichtigsten Verkehrsprojekte der Stadt Istanbul…

Weiterlesen
Foto: Bernard India

Ein Joint-Venture des Bregenzer Planungsbüros Salzmann Ingenieure mit der Bernard Gruppe aus Hall in Tirol wurde mit der Planung von elf…

Weiterlesen
Foto: Netzwerk Winter / Foto Neumayr

Gleich mehrere Branchen-Veranstaltungen gab es am 10. und 11. November 2022 im Tauernspa in der Tourismusregion Zell am See – Kaprun. Am Rande der…

Weiterlesen
Foto: KTOR, Klima- und Energiefonds Österreich

Der gemeinnützige Verein Smart Community forciert im Projekt „Smart Ski Resort“ den Einsatz erneuerbarer Energien in Skigebieten. Am 25. November 2022…

Weiterlesen
Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau/Grießenböck

Im Jahr 2012 wurden die beiden Skigebiete im Alpbachtal und in der Wildschönau durch eine moderne Kabinenbahn verbunden. Mit dem Ski Juwel Alpbachtal…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn Gmbh & Co KG

Knapp 8.000 Skibegeisterte haben am Wochenende um den 29. Oktober 2022 beim „Pitztal Glacier Open“ die Skisaison am Pitztaler Gletscher eingeläutet.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nach zwei herausfordernden Jahren zieht die Doppelmayr Holding SE eine positive Bilanz über das Geschäftsjahr 2021/22. Der Umsatz stieg im Vergleich…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr

Die Peak Tram ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen von Hongkong und befördert pro Jahr mehr als 6 Mio. Fahrgäste. Um Kapazitäts-Engpässe…

Weiterlesen
Foto: Hans-Peter Steiner

Der Rittisberg im obersteirischen Urlaubsort Ramsau ist einer der größten Erlebnisberge im österreichischen Bundesland Steiermark. Mit der offiziellen…

Weiterlesen
Foto: Sörenberg - Yorik Leusink

Ab der Saison 2022/23 bestimmt bei den Bergbahnen Sörenberg in der Zentralschweiz Dynamic Pricing den Preis von Skitickets. Eingerichtet wurde das…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscher

Günther Gold aus Ötztal-Bahnhof in Tirol hat am 22. Oktober 2022 bei einem gelungenen Weltrekord-Versuch auf 3.440 m Seehöhe am Pitztaler Gletscher…

Weiterlesen