Die Pendelbahn in Brest überquert den Fluss Penfeld.
Städtische Seilbahnen

Bartholet

Erste urbane Seilbahn in Frankreich

Das Schweizer Unternehmen Bartholet sorgt mit einem neuen Pendelbahn-Funktionsprinzip für Furore.

In Anwesenheit der Umweltministerin Ségolène Royal und von  François Cuillandre, Bürgermeister der Stadt Brest, wurde im November 2016 in der nordfranzösischen Hafenstadt Brest die erste in den öffentlichen Verkehr integrierte Seilbahn in Frankreich eingeweiht. Die Anlage überquert während der rund dreiminütigen Fahrt den Fluss Penfeld, der die Stadt in zwei Teile trennt. Da der Fluss auch als Hafeneinfahrt dient, musste die einzige Stütze mit einer Höhe von 82 m ausgeführt werden.
Die von Bartholet Seilbahnen für diese Anlage entwickelte und patentierte Technologie ist eine Weltneuheit. Sie beruht auf einem Funktionsprinzip, bei dem sich die Pendelbahnkabinen nicht nebeneinander, sondern übereinander kreuzen.

Das System besteht aus jeweils zwei Tragseilen und zwei Zugseilen. Durch die unterschiedlichen Spurbreiten der beiden Kabinen können sich die Fahrzeuge in der Mitte übereinander kreuzen, und pro Station braucht es daher nur eine Einfahrtsbucht. So konnte die Stadt Brest als Bauherrin erhebliche Einsparungen bei der Größe und den Kosten für die Stationen erzielen.

Da die Seilbahn in den öffentlichen Verkehr integriert ist, muss sie zu annähernd 100 % verfügbar sein. Deswegen sind sämtliche „lebenswichtigen“ Bestandteile redundant ausgeführt.

Die beiden verglasten Kabinen für je 60 Personen wurden von Gangloff Cabins (BMF Group) in Seftigen, Schweiz, gebaut.  Um die Privatsphäre der Bewohner unterhalb der Strecke zu wahren, wurden die Kabinen mit speziellem Privacy Glass ausgerüstet. Dadurch lassen sich die Scheiben während der Fahrt an gewissen Stellen verdunkeln. Die Passagiere der Pendelbahn Brest sollten schwindelfrei sein, denn durch ein am Kabinenboden platziertes Fenster können die Passagiere aus der luftigen Höhe ebenfalls herabschauen.

Fotos: Brest Metropole (1),  D. Leroux (1)
Die eleganten 60er-Kabinen kommen von Gangloff.
Fotos: Brest Metropole (1), D. Leroux (1)

Technische Daten: Pendelbahn in Brest, Frankreich

Höhe Talstation 32 m ü. M.
Höhe Bergstation 39 m ü. M.
Höhenunterschied 7 m
Schräge Länge 419 m
Anzahl Fahrzeuge 2
Wagenfassungsraum 60 Pers.
Stützen 1 Stk.
Tragseildurchmesser 50 mm
Zugseildurchmesser 25 mm
Antrieb 2 x 293 kW
Förderleistung 1.220 Pers./h
Fahrgeschwindigkeit 7,5 m/s
Seilbahnsteuerung Seirel Automatismes
Inbetriebnahme 2016

Foto: Riesneralm

Das Skigebiet Riesneralm hat ein innovatives Wasserkraftwerk an der Talstation in Betrieb genommen, das ökologischen und nachhaltigen Ansprüchen…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Die Kunden von Kässbohrer können sich neben höchster Effizienz und Wirtschaftlichkeit auch auf eine optimale Qualität ihrer Fahrzeuge verlassen.

Weiterlesen
Foto: CWA/Doppelmayr Seilbahnen

Der Schweizer Kabinenhersteller CWA Constructions SA/Corp. gewinnt mit seiner neuen 3S-Kabine Atria den „Red Dot Award: Product Design 2020“.

Weiterlesen
Foto: HIWU

Am 18. Juni wurde der erste der beiden neuen Carvatech-Wagen der Standseilbahn auf die Wurzeralm geliefert. In modernem Look und am letzten Stand der…

Weiterlesen
Foto: Prinoth AG

Mit 12. Juni 2020 übernimmt Klaus Tonhäuser die Funktion als Präsident der Firmengruppe Prinoth und folgt somit auf Werner Amort, der seit 2004 das…

Weiterlesen
Foto: Klenkhart

Bereits 2007 zeichnete das Tiroler Ingenieurbüro aus Absam für den ersten Masterplan für den Ausbau des rumänischen Skigebietes Poiana Braşov…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Der neue PistenBully 600 E+ setzt Maßstäbe für einen nachhaltigen Pistenbetrieb. Durch seinen diesel-elektrischen Antrieb verbindet der grüne…

Weiterlesen
Foto: Immoos GmbH

Bergungsspezialist Immoos hat die Corona-Krise in den vergangenen Wochen mit Kurzarbeit überbrückt und die Zeit genutzt, um ältere Angelegenheiten…

Weiterlesen
Foto: conos gmbh

Von allen Branchen ist der Tourismus weltweit am stärksten von der „Corona-Krise“ betroffen –, und in vielen Ski- und Bergdestinationen fragt man…

Weiterlesen
Foto: Bartholet Maschinenbau AG

In Walenstadt in der Schweiz entsteht ein spezielles Gastroerlebnis: Seilbahnbauer Bartholet und La Culina, ein Catering-Unternehmen aus Bad Ragaz,…

Weiterlesen
Foto: Violetta/pixabay.com

Seit seiner Gründung im Jahr 1969 hat sich das Schweizer Familienunternehmen zu einem führenden Komplettanbieter für Kassen-, Zutrittskontroll- und…

Weiterlesen
Foto: grischconsulta

Roland Zegg wird sich bei der Generalversammlung der Bergbahnen Destination Gstaad (BDG) im August/Herbst 2020 nicht mehr zur Wiederwahl als…

Weiterlesen
Foto: C. Mantona

Franz Hörl, Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen Österreich, zeigt sich zufrieden mit den neuen Bestimmungen der Lockerungsverordnung für die…

Weiterlesen
Foto: Axess AG

Die Axess AG bietet ein neues Modul für alle Zutrittskontrollsysteme an: Dabei misst ein Sensor die Körpertemperatur und eine Kamera erkennt, ob eine…

Weiterlesen
Foto: Engelberg-Titlis Tourismus AG/Marco Zemp

Nach dem fast dreimonatigen Stillstand aufgrund der Corona-Pandemie dürfen die Bergbahnen in der Schweiz aufatmen: Der Schweizer Bundesrat hat am 27.…

Weiterlesen