Bahnen

WM-Einsatz in Schladming

Nicht nur an der Alpinen WM war Leitner ropeways mit dem Slalomhang-Zubringer „WM-Shuttle“ beteiligt, für 2013/14 baut der Südtiroler Seilbahnhersteller in Schladming mit der „Hochwurzen-Bahn“ eine 10er-Kabinenbahn mit einem neuartige Betriebskonzept.

Schladming und Leitner ropeways verbindet seit vielen Jahren eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Seit 2000 wurden sechs Anlagen von Leitner ropeways realisiert. Seit 2008 wurden sogar alle neuen Anlagen vom Südtiroler Seilbahnhersteller umgesetzt. Zu den wichtigsten gemeinsamen Projekten zählen die Sesselbahnen Märchenwiesenbahn und Mitterhausbahn sowie das WM-Shuttle. Diese fixgeklemmte Doppelsesselbahn hat bei den Slalomwettbewerben der Alpinen Ski-WM 2013 dafür gesorgt, dass Marcel Hirscher, Felix Neureuther und Co. zuverlässig am Start angekommen sind.

Neue Hochwurzen-Bahn mit neuartigem Betriebskonzept
Die gute Zusammenarbeit zwischen Schladming und Leitner ropeways erlebt zudem einen weiteren Höhepunkt: die neue Hochwurzen-Kabinenbahn in Schladming, die zur Wintersaison 2013/2014 in Betrieb gehen wird.

Wie eine Kabinenbahn perfekt die individuellen Wünsche von Sommer- und Wintergästen erfüllen kann, wird die Hochwurzen-Bahn beweisen. Im Auftrag der Planai-Hochwurzen-Bahnen GmbH entsteht in Schladming eine 10er-Kabinenbahn mit einem neuartigen Betriebskonzept: Im Winterbetrieb durchfahren die Fahrzeuge die Stationen mit der üblichen Stationsgeschwindigkeit; dabei wird bei der kleinsten Fahrzeugfolgezeit die projektgemäß vorgesehene größte Förderleistung erreicht. Im Sommerbetrieb mit geringerer Fahrzeuganzahl hingegen können die einzelnen Kabinen in der Station zweimal komplett für 20 Sekunden gestoppt werden, damit Fußgänger, Biker, Fahrgäste mit Kinderwägen und auch Menschen, die durch eine Behinderung eingeschränkt mobil sind, bequem zu- und aussteigen können. Diese innovative Stop- and Go-Lösung war neben dem Leitner-Direktantrieb mit ausschlaggebend für den Zuschlag für dieses Projekt.

Mit dieser neuen Technik wird einmal mehr der wachsenden Bedeutung des Komforts für die Fahrgäste Rechnung getragen. Die flexible Einsatzmöglichkeit der Seilbahn wird für die Seilbahnunternehmen immer mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Auch in Schladming setzt man auf die Vorzüge des Leitner-Direktantriebs. Die neue Hochwurzen-Bahn wird mit dieser Antriebstechnik ausgestattet sein, die durch mehr Laufruhe, geringere Geräuschentwicklung, niedrigeren Verbrauch und weniger Wartungsaufwand überzeugt. Vor allem die Minimierung der Antriebsgeräusche ist bei der Hochwurzen-Bahn ein wichtiges Argument, da die Bergstation in ein bestehendes, in den Berg gebautes Gebäude integriert werden muss.

Insgesamt weist die Trasse der Hochwurzen-Bahn eine Gesamtlänge von 2.170 m mit 14 Stützen auf und überwindet einen Höhenunterschied von 706 m. Die Förderleistung liegt bei 2.500 P/h, die mit 59 10er-Kabinen erreicht wird.

TECHNISCHE DATEN
10er-Kabinenbahn "Hochwurzen-Bahn"
(Projekt für 2013/2014)

Schräge Länge 2.170 m
Höhenunterschied 706 m
Stützenanzahl 14
Antrieb Direktantrieb
Fahrzeuganzahl 59
Förderleistung 2.400 P/h

Bergstation der kuppelbaren 8er-Sesselbahn „Mitterhausbahn“, Foto: Leitner ropeways

Foto: Axess AG/leorosasphoto.com

Die Axess AG, Anbieter von Ticketing- und Zutrittssystemen, verzeichnete im letzten Geschäftsjahr ein Plus von 10 %. 

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Großarltal

In einer ersten Hochrechnung kommt die Branche auf 48,6 Millionen Skier Days bis Ende März.

Weiterlesen
Foto: Demaclenko

Das Vorgängermodell Evo 3.0 wurde von Demaclenko komplett überarbeitet und rundum verbessert. Die neue Evo 4.0 Propellermaschine ist leistungsstark,…

Weiterlesen
Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen