Leica iCON alpine misst die Schneehöhe sowohl unter dem Räumschild wie auch unter dem Fahrzeug.
Beschneiung Pistengeräte

LEICA GEOSYSTEMS

Wenn jeder Zentimeter zählt – Schnee optimal nutzen

Immer mehr Skigebiete setzen auf die 3D-Schneehöhenmessung iCON alpine von Leica Geosystems. Präzision, Zuverlässigkeit und stete Weiterentwicklung werden geschätzt. Ein Augenschein in der Silvretta Montafon.

Noch liegen die Stille der Nacht und die Dunkelheit über dem Tal. Doch oben am Berg herrscht bereits Betriebsamkeit. Nur die Scheinwerfer der Pistenfahrzeuge, die bereits ihre Spuren ziehen, lassen dies erahnen. Der Arbeitstag beginnt früh für
das Pistenteam rund um Mario Tschofen, Leiter der Pistenpräparation in der Silvretta Montafon. Es ist vier Uhr morgens. Noch ist die Sonne nicht aufgegangen. Doch bald werden die Berggipfel im ersten Licht erstrahlen.

Zweifache Messung mit Präzision

Für Mario Tschofen ist diese Zeit vor dem ersten Tageslicht jeweils eine spezielle Zeit, die er immer wieder aufs Neue genießt. Konzentriert präparieren er und seine Kollegen die Pisten für den neuen Skitag. Schon viele Jahre tut er das. Seit 2013 unterstützt ihn das 3D-Schneehöhenmesssystem von Leica Geosystems dabei. Alle 22 Pistenfahrzeuge sind damit ausgerüstet, davon acht Prinoth- und
vierzehn Pistenbully-Maschinen. Während er sich früher allein auf seine Erfahrung und Geländekenntnisse verließ, so vertraut Mario Tschofen heute auch auf die GPS-Unterstützung von Leica iCON alpine. Immer wieder richtet sich sein Blick auf das Display. Das Geländeprofil und die Schnee­höhen sind dort in 3D und nach Schneehöhe farblich fein abgestuft und in Echtzeit dargestellt. Mario Tschofen ist begeistert: „Die Schneehöhen werden sowohl unter dem Fahrzeug als auch unter dem Räumschild gemessen – und das äußerst genau.“ Zu Beginn hätten sie das noch ab und zu überprüft. Doch inzwischen ist das Vertrauen in die Technologie voll da.

Bessere Pisten und  längere Saison

Die letzten Winter mit wenig Schnee waren eine Herausforderung für viele Skigebiete, auch für die Silvretta Montafon. „Hätten wir das System nicht im Einsatz gehabt, hätten wir nicht über so lange Dauer eine so gute Pistenqualität sicherstellen können“, so Mario Tschofen. Auch diesen Winter war sein Team wieder sehr gefordert. Dank genauer Kenntnisse der Schneehöhen über das ganze Skigebiet kann Schnee aus vorhandenen Schneedepots gezielt an neu­ralgische Stellen verschoben oder diese präzise beschneit werden. Schließlich soll die Saison so lange wie möglich dauern – gerade auch in Jahren, in denen Ostern so spät stattfindet wie dieses Jahr.

Keine Zusatzinvestitionen vor Ort

Das System läuft webbasiert und bedingt einzig eine gute Mobilfunkabdeckung. „Dadurch sind für das Skigebiet außer der System-Hardware und -Software keine Zusatzinvestitionen in die Infrastruktur vor Ort nötig, wie z. B. kostspielige Server oder zusätzliche Wifi-Hotspots“, so Lukas Ingold, der bei Leica Geosystems für das Business Development der 3D-Schneehöhenmessung und des Schneemanagements verantwortlich ist. Er ist aktuell vor Ort, um sich mit den Fahrern auszutauschen und Inputs für künftige Optimierungen und Weiterentwicklungen aufzunehmen. Laut Ingold ist das System auch auf anderen (Bau-)Maschinen einsetzbar, beispielsweise für den Sommereinsatz auf einem Bagger. Die Investition kann sich also doppelt auszahlen.

Vom Vermessungsprofi weltweit erprobt

Die Technologie der 3D-Schneehöhenmessung basiert auf einer Technologie, die weltweit auf Baustellen eingesetzt wird und tausendfach erprobt wurde. Leica Geosystems hat dieses Know-how auf die spezielle Anwendung in Skigebieten adaptiert und optimiert. Unzählige Pistenfahrzeuge im europäischen Alpenraum und in Skandinavien sind inzwischen damit ausgerüstet. Erste Systeme sind auch in Nordamerika im Einsatz.

Kompatibel mit Fahrzeugen aller Hersteller

Leica iCON alpine kann auf Pistenfahrzeugen aller Hersteller wie Pistenbully und Prinoth etc. installiert werden. Prinoth bietet für ihre Fahrzeuge mit dem Leica iCON alpine Ready-Kit eine entsprechende Vorrüstung an. Damit reduziert sich die Inbetriebnahme und Einmessung des Systems vor Ort auf ein bis zwei Stunden.

Auch ideal für Funparks

Seit 2015 nutzt Silvretta Montafon das System auch für den Bau ihres großen Funparks. Damit lässt sich ein Funpark planen, effizient herstellen und während der Saison optimal pflegen. Und im folgenden Jahr einfach und gezielt reproduzieren.

Der Tag kann beginnen

Inzwischen ist die Sonne aufgegangen und die ersten „Early Bird“-Skifahrer ziehen ihre Kurven in den frisch präparierten Schnee. Unwissend, wie viel Sorgfalt, Planung und Aufwand hinter solchen idealen Pistenverhältnissen stecken. Zufriedene Gesichter allerorts, das erfreut auch den Leiter der Pistenpräparation.

Die Schneehöhen werden dem Fahrer auf dem Display farblich fein abgestuft und in Echtzeit angezeigt.
Fotos: Leica Geosystems
Mario Tschofen schätzt die Zuverlässigkeit und Präzision der 3D-Schneehöhenmessung von Leica Geosystems.
Fotos: Leica Geosystems

Foto: Fiera Bolzano Spa - Messe Bozen AG

Rund 600 Teilnehmer und 1.000 Aufrufe des Online-Marketplace konnte die digitale Fachmesse für Verleih und Innovation im Wintersport und Bergtourismus…

Weiterlesen
Foto: David Marks / Pixabay

Trotz guter Schnee- und Wetterbedingungen blieben die Besucher auch im März 2021 aus, wie das Saison-Monitoring des Branchenverbandes Seilbahnen…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

In Mailand (IT) wurde Skifahren im Schulhof mithilfe von Neveplast ermöglicht. Der ehemalige italienische Skirennläufer Giorgio Rocca nahm an der…

Weiterlesen
Foto: Archiv C. Mantona

Im Rahmen des Online-Forums „Digital China Talk“ wurde dieses Jahr im März thematisiert, ob und wie die alpinen Wintersport-Destinationen von den…

Weiterlesen
Foto: Marjon Besteman-Horna

Die Wintersaison 2020/2021 war mit Abstand die schwerste in der Geschichte des alpinen Tourismus seit 1945. Wir haben die Geschäftsführer von…

Weiterlesen
Foto: Grandvalira

Auf der Iberischen Halbinsel testen die langjährigen Partner Axess und das Skigebiet Grandvalira (AND) den stressfreien Pistenzutritt mithilfe der…

Weiterlesen
Foto: KitzSki/Elisabeth Laiminger

Die Hahnenkammbahn wurde für die Themengruppe „Family-Berg“, die Hornbahn für die Themengruppen „Family-Berg“ und „Panorama & Naturerlebnis“…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

In Sachen umweltbewusster Pistenpräparierung treibt Kässbohrer die Technologien weiter voran. Vom dieselelektrisch angetriebenen Pistenbully 600 E+…

Weiterlesen
Foto: grischconsulta

Am 30. März 2021 fand das Online-Event „TFA MeetingPoint“ statt. Dem länderübergreifenden Austausch der Bergbahnen- und Tourismusbranche wohnten 250…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Peter Soukal geht nach 43 Jahren im Unternehmen in den wohlverdienten Ruhestand. Christian Paar übernimmt mit April 2021 die Geschäftsführung in…

Weiterlesen
Foto: Messe Bozen

Das Branchenevent findet am Montag, den 12. April 2021, als Online-Format unter dem Namen „Prowinter Digital“ statt. Damit will man den Verleihsektor…

Weiterlesen
Foto: D. Bumann

Am 25. März 2021 fand die 52. Vorarlberger Seilbahntagung online statt. Dabei diskutierten Vertreter aus Tourismus und Seilbahnwirtschaft über…

Weiterlesen
Bild: Pixabay

Das Bundesamt für Verkehr (BAV) in der Schweiz sorgt mit der neuen Kategorisierung der Grundlagendokumente für eine klare, transparente und einfache…

Weiterlesen
Foto: Klenkhart

Die Skigebietsplaner Klenkhart & Partner aus Absam in Tirol (AT) konnten trotz Corona-Pandemie im Jahr 2020 eine Vielzahl erfolgreicher Projekte im…

Weiterlesen
Foto: Michel Roth

Musikprofessor Michel Roth untersucht die Klänge der Kleinseilbahnen im Schächental in der Schweiz. Diese Arbeit ist Teil eines gemeinsamen…

Weiterlesen