Fahrzeug talwärts der Winkelstütze
Fotos: Markus Mitterer, Doppelmayr
Bahnen

Weltneuheit in Mayrhofen

Die neue Penkenbahn beeindruckt mit innovativer 3S-Technologie und ist Teil der Mobilitätsvision der Gemeinde.

In Mayrhofen/Tirol ist seit Dezember 2015 die neue Penkenbahn in Betrieb, eine von Doppelmayr gebaute 3S-Bahn. Sie ist Teil eines modernen, ganzheitlichen Verkehrskonzepts, mit dem Mayrhofen eine neue Ära der Mobilität einläutet – am Berg wie im Tal. Die neue Bahn, eine Ganzjahresanlage, ersetzt die alte Penkenbahn, eine Zweiseil-Umlaufbahn, und stellt mit ihrer Winkelstütze eine Weltneuheit in der 3S-Technologie dar.

Bewährte Technologie und Partnerschaft

Die Entscheidung für Doppelmayr fiel aus mehreren Gründen: Ein überzeugender Punkt war die große technologische Erfahrung im 3S-Bereich. Neben der innovativen Winkelstütze kommt bei der Penkenbahn auch das bewährte Doppelmayr-Räumungskonzept zum Einsatz. Dieses stellt sicher, dass im Bergefall alle Kabinen in die Station gebracht werden können – eine Bergebahn ist damit nicht mehr nötig. Das Einstiegs-Konzept „Easy Boarding“, das nach einer Idee der Serfauser Bergbahnen dort erstmals zum Einsatz kam, wurde mit Skidata und den Mayrhofner Bergbahnen weiterentwickelt und bietet den Gästen nun mit speziellen Gates einen komfortablen und stressfreien Kabineneinstieg. Bei der Umsetzung spielte die Sicherheit, gerade der kleinen Gäste, eine große Rolle: Skischulen haben einen eigenen Zugang und Einstiegsbereich – ein wichtiges Argument bei der Beförderung von Kindern.

Die Mayrhofner Bergbahnen und Doppelmayr arbeiten bereits seit Jahrzehnten vertrauensvoll zusammen. Gemeinsam setzten sie unter anderem die Ahornbahn mit der größten Kabine Österreichs oder die Kombibahn Penken um, mit 3.900 P/h die leistungsstärkste Kombibahn der Welt.

Auch in den Stationen war Maß­arbeit angesagt: Damit das gut zugängliche Erdgeschoss der Bergstation ausschließlich den Gästen vorbehalten bleibt, bringt ein Vertikalförderer die geräumigen Kabinen zur Garagierung ins erste Obergeschoss. Während der knapp achtminütigen Fahrt mit der ­äußerst windstabilen 3S-Bahn auf den Penken genießen die Fahrgäste höchsten Komfort: Die Kabinen im Mayrhofen-Design haben bequem gepolsterte Sitze und sind zudem mit WLAN ausgestattet.

Weltneuheit 3S-Winkelstütze

Vergangenes Jahr standen die Bergbahnen Mayrhofen vor der Herausforderung, die alte Zweiseil-Umlaufbahn zu ersetzen und dabei deren Streckenverlauf unverändert zu lassen. Die Besonderheit der alten Penkenbahn war ihre Winkelstütze, für die die Seilbahningenieure von Doppelmayr nun eine Spezialkonstruktion für die 3S-Bahn entwickeln mussten. Doppelmayr nahm diese Herausforderung an und schaffte es, die für die Kurvenfahrt an der Winkelstütze erforderliche Konstruktion, insbesondere die Elemente der Seilführung, zu konzipieren.

Als Grundlagenforschung für die neue Kurvenlösung für Mayrhofen stellten die Seilbahnfachleute im Vorfeld umfassende Berechnungen und Studien an. Doppelmayr arbeitet in der Entwicklung mit modernster Engineering-Software. „Um die Überfahrt der 3S-Penken über die Kurven-Tragseilschuhe und die spezielle Zugseilführung überhaupt richtig simulieren zu können, haben wir das Simulationsprogramm spezifisch weiterentwickelt und mit individuellen Programmierungen ergänzt“, schildert Peter Luger, 3S-Systemverantwortlicher bei Doppelmayr. Die Fachleute in Wolfurt errichteten eine eigene Testkurve, wo sie Material und Funktionen eingehend prüfen und zur technologischen Reife bringen konnten.

Schließlich überwindet die Konstruktion einen Achsenwinkel von 6,5°. Die intensive Testphase dauerte insgesamt drei Monate. Im laufenden Betrieb waren dann keine weiteren Verbesserungen nötig.

Optimiertes 3S-Laufwerk meistert Kurve spielend

Damit das 3S-Laufwerk der Penkenbahn die komplexe Aufgabe mit Kurvenfahrt optimal bewerkstelligt, wurde es einem kompletten Reengineering unterzogen. „Wir haben auch das 3S-Laufwerk für Mayrhofen an die neue Seilführung angepasst, damit es der Kurvenfahrt gewachsen ist“, erklärt Peter Luger. Ebenso musste Doppelmayr die Seilrollen vor übermäßigem Verschleiß schützen, da im Vergleich zu vorher aufgrund der neuen Seilführung und des Kurvenwinkels wesentlich stärkere Kräfte auf das gesamte Material wirken. Auch die Mechanik stellte die Entwickler von Doppelmayr vor neue Herausforderungen. Eine neue Seilrolle wurde entwickelt. Ebenso neu ist die von der Doppelmayr-Elektrotechnik entwickelte Sicherheitsüberwachung für die Seilführung auf der Kurvenstütze. Die zentrale Visualisierung erfolgt in den Stationen.

Fahrkomfort setzt neue Standards

Um einen maximalen Komfort für die Fahrgäste der 3S-Penkenbahn zu erreichen, hat Doppelmayr lange Seilschuhe ausgeführt (ca. 50 m lang). Dass die Bahn eine Kurve macht, ist damit fast nur aufgrund der geänderten Perspektive erkennbar. Die Stützenüberfahrt ist sehr ruhig und angenehm. „Die 3S-Kurvenstütze für Mayrhofen unterstreicht auf ein Neues unser ­Innovationspotenzial bei 3S-Bahnen. Bezüglich Fahrkomfort, Attraktivität und Sicherheit konnten wir die hohen Erwartungen des Auftraggebers sogar übertreffen“, ergänzt Peter Luger zufrieden.

Fotos: Markus Mitterer, Doppelmayr
Winkelstütze (Stütze 1) der neuen Penkenbahn
Fotos: Markus Mitterer, Doppelmayr

Technische Daten: 3S-Bahn „Penkenbahn“

Höhenunterschied: 1.135 m

Stützenanzahl: 3

Kurvenstütze (Stütze Nr. 1):

  • Horizontaler Ablenkwinkel: 6.5°
  • Länge Tragseilschuhe: ca. 50 m
  • Schuhradius: ca. 70 m

Fahrzeuganzahl: 33 Kabinen

Kabinenfassungsraum: 30 Pers.

Fahrgeschwindigkeit:  7.5 m/s

Förderleistung: 3.840 P/h

Im Überblick

Vorteile 3S-Penkenbahn:

  • stark reduzierte Wartezeiten
  • eigener Zustieg für Kinderskischulen
  • nur 8.2 min Fahrzeit
  • sehr komfortable Sitzplätze
  • doppelte Förderleistung im Vergleich zur 
  • Vorgängerbahn
  • großzügige Verleih- und Depotflächen in der 
  • Berg- und Talstation
  • Kabinen mit WLAN-Ausstattung

Technische Highlights:

  • Kurvenstütze
  • Vertikalförderer
  • Easy Boarding
  • vollautomatisches Batterieladesystem
  • vollautomatische Zentralschmieranlage für 
  • die Tragseilschuhe aller Stützen
  • WLAN-Entertainment

Allgemeine Angaben:

  • Auftraggeber: Mayrhofner Bergbahnen AG
  • Lage: Mayrhofen, Tirol (A)
  • Montagezeit: April bis Dezember 2015
  • Eröffnung: 19. Dezember 2015

Der Direct Drive von Bartholet stellt eine Technologie mit vielen Vorteilen dar, um Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Er unterscheidet…

Weiterlesen

Der Seilbahnhersteller aus Vorarlberg mit seiner Schweizer Niederlassung in Glarus realisierte innerhalb von acht Monaten zwei neue, elegante…

Weiterlesen

Der traditionelle Seilbahn- und Schlepplifthersteller Tatralift a.s. hat voriges Jahr einige interessante Projekte umgesetzt. Eine große…

Weiterlesen

Mit dem Panorama des slowakischen Hochgebirges Belianske Tatry (Beler Tatra) im Hintergrund erschließt seit Dezember 2018 eine moderne…

Weiterlesen
Leitner ropeways

Nach der Übernahme des Spieljochs in Fügen durch die Schultz-Gruppe wurde im Gebiet stark investiert. Im Mittelpunkt der ersten Ausbaustufe steht die…

Weiterlesen
C.Mantona

Im Kanton Wallis wird bis Ende dieses Jahres die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon durch zwei zweispurige Pendelbahnen komplett…

Weiterlesen
Claudia Mantona

Im Dezember 2018 gingen die beiden neuen, zweispurigen Pendelbahnen, die die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon im Kanton Wallis…

Weiterlesen
BLICKFANG

Bergbahnen, Destinationen, Hotels und Dienstleister im alpinen Raum sind permanent den unterschiedlichsten Marktkräften ausgesetzt, haben Vorschriften…

Weiterlesen
3 Zinnen Dolomites

16 neue Wintersportanlagen von Leitner ropeways sorgen zwischen den Abruzzen und Südtirol für deutliche Leistungssteigerungen im Hinblick auf…

Weiterlesen
Kässbohrer

Für die anstehende Wintersaison bietet die Kässbohrer Geländefahrzeug AG ihren Kunden wieder besonders verlängerte Bestellannahmezeiten im…

Weiterlesen
FV Seilbahnen/WKÖ

Bergbahnen sind mehr als nur Transportmittel und spielen eine zentrale Rolle für das Erlebnis „Bergsommer“ – das zeigt eine kürzlich veröffentlichte…

Weiterlesen
Doppelmayr

Doppelmayr und das Unternehmen „Kurorty Severnogo Kavkasa“ schlossen in Wien eine Kooperationsvereinbarung zur Entwicklung des Tourismus in Russland.…

Weiterlesen
D.MALACRIDA

Durach, den 27. April 2018. Die Audi Nines 2018 bewiesen, dass man beim Freestyle-Wintersport immer eine Nummer spektakulärer denken kann. Ganz neu in…

Weiterlesen
Doppelmayr

Am Luton Airport entsteht eine neue Verkehrsverbindung

Weiterlesen
LEITNER ropeways

LEITNER ropeways revitalisiert Sarajevos olympischen Hausberg

Weiterlesen