Pistengeräte

Weltmeister fahren auf perfekte(n) Pisten ab

Exklusivausstatter bei der Alpinen Ski-WM 2013 in Schladming

17 leistungsstarke Pistenfahrzeuge von Prinoth sorgten während der Weltmeisterschaft in Schladming für bestens präparierte Rennpisten – Prinoth war als Exklusivausstatter für die Pistenpräparierung bei der WM in Schladming 2013 für optimale Pistenbedingungen verantwortlich.

Bei der WM-Pressekonferenz am 10. Februar 2013 mit dem Abfahrtsweltmeister von 2011, Erik Guay, dem technischen Leiter der Planai & Hochwurzen Bahnen, Karl Höflehner, dem ÖSV-Damen-Cheftrainer Herbert Mandl und dem FIS Rennleiter Hans Pieren wurde das Thema Rennpisten intensiv beleuchtet und die Anforderungen an die Präparierung präzisiert.

Weltmeisterliche Pistenverhältnisse
Skistar Erik Guay zeigte sich von den Pistenverhältnissen bei dieser WM begeistert: „Ich habe die Pisten am liebsten, wenn sie hart und eisig sind. In Schladming war die Piste wirklich perfekt. Die Piste war für alle Rennfahrer gleich, vom Start bis zum Ende, es waren faire Wettbewerbe“, so Guay.

„Rennfahrer rechnen mit optimalen Pistenverhältnissen. Nur wenn die Piste einwandfrei ist, können die Skistars ihr Bestes geben. Der Aufbau muss vom Boden weg sehr kompakt sein“, erklärt Karl Höflehner, technischer Leiter der Planai & Hochwurzen Bahnen. „Gerade bei einer Weltmeisterschaft muss auch auf die Fahrzeuge absoluter Verlass sein”, unterstreicht Karl Höflehner den hohen Qualitätsanspruch und die Erwartungen hinsichtlich Zuverlässigkeit an den eingesetzten Fuhrpark.

Einzigartige Pistenqualität
„Eine Rennpiste muss extrem hart und kompakt sein. Pro Kontrollgang werden mit einer Bohrmaschine 30 bis 40 Löcher gebohrt, um die Kompaktheit der Präparierung zu prüfen”, erläutert FIS-Rennleiter Hans Pieren. „Bei der FIS wird außerdem viel Wert auf das Fräsergebnis gelegt. Die Oberfläche muss einfach perfekt gefräst sein.”

„Um faire Wettkampfbedingungen zu gewährleisten, müssen vom ersten bis zum letzten Fahrer die gleichen Pistenbedingungen herrschen“, erklärt Herbert Mandl, Damen-Cheftrainer des ÖSV, die Anforderungen an die Präparierung von Rennpisten.

15 Jahre Partnerschaft
„Prinoth verbindet mit der Planai eine ca. 15-jährige Partnerschaft”, erklärte Werner Amort, Präsident von Prinoth. „Wir setzen in Schladming ein klares Statement in Sachen Umweltschutz und haben neben dem neuen Leitwolf, dem weltweit ersten Euromot III B konformen Pistenfahrzeug, auch einen Husky E-motion am Start.

Im Einsatz ist auch der Beast, der durch die besonders große Arbeitsbreite von 7,1 m eine um 40 % größere Flächenleistung als andere Fahrzeuge erzielt. Prinoth ist bekannt für höchste Qualität und innovative Technologie. Mit unserer ausgereiften Frästechnologie garantieren unsere Pistenfahrzeuge die perfekte Piste, und das bei jeder Schneelage.”

Vlnr: Hans Pieren (FIS-Rennleiter), Karl Höflehner (technischer Leiter der Planai & Hochwurzen Bahnen), Erik Guay (Abfahrtsweltmeister 2011), Werner Amort (Präsident Prinoth), Herbert Mandl (ÖSV-Damen-Cheftrainer Alpin), Foto: Prinoth

Foto: fieberbrunn.com

Im Zuge der 64. Generalversammlung der Bergbahnen Fieberbrunn GmbH im Juli 2022 stand auch die Wahl zur Nachbesetzung der Geschäftsführung auf der…

Weiterlesen
Foto: saalbach.com / Yvonne Hörl

Vom 8. bis 11. September 2022 gehen in Saalbach Hinterglemm (A) die 23. World Games of Mountainbiking über die Bühne. Rund 1.000 Mountainbiker aus 20…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Der gute Start in die Sommersaison hat sich für die Schweizer Seilbahnen im Juli 2022 fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2021 hat die…

Weiterlesen
Foto: Pilatus-Bahnen AG

Die Schweizer Pilatus-Bahnen AG bietet Gästen nun ganzjährig „Astronomie-Abende“. Im Paket enthalten sind unter anderem Erklärungen durch einen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Der Hersteller von digitalen Zutrittslösungen – unter anderem für Skigebiete – vergrößert die Produktionsflächen am Standort Innsbruck um 1.800 m².

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Mit einem Informationstag in der Garaventa-Niederlassung im Schweizer Goldau sind Ende Juli 2022 acht neue Lehrlinge ins Berufsleben gestartet.

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Wie berichtet, möchte der bisherige Kässbohrer-Vorstandssprecher Jens Rottmair seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern.…

Weiterlesen
Foto: KitzSki/Laiminger

Im Rahmen eines Bergfestes wurde das „Sommererlebnis Resterkogel“ im Tiroler Skigroßraum Kitzbühel-Kirchberg am 24. Juli 2022 eröffnet. Neu ist vor…

Weiterlesen
Foto: Skistar

Am 24. Juni 2022 wurden im Freizeit- und Skigebiet Hammarbybacken Skistar inmitten der schwedischen Hauptstadt Stockholm, neue Gäste-Attraktionen…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die österreichische Tourismus- und Freizeitbranche freut sich über gute Zahlen im ersten Sommerdrittel 2022. Der Gästezuwachs ist vor allem…

Weiterlesen
Foto: Salzburg AG / Kolarik Andreas

Die Standseilbahn auf die Festung Hohensalzburg feiert in diesem Jahr ihr 130-jähriges Jubiläum. Seit 18. Juli 2022 ziert deshalb ein großflächiges…

Weiterlesen
Foto: Leitner

In Montenegro haben in den vergangenen Tagen die Arbeiten an einer der ersten Meer-Berg-Kabinenbahnen an der Adria begonnen, die Leitner gemeinsam mit…

Weiterlesen
Foto: Mountain Management Consulting

Laut der von Mountain Management Consulting von Juni bis Oktober 2021 durchgeführten Untersuchung „Best Summer Resorts of the Alps“ ist die…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der angestrebte Zusammenschluss zwischen den Tiroler Gletscherskigebieten Pitztal und Ötztal hat einen deutlichen Dämpfer erlitten. Bei einer am…

Weiterlesen
Foto: Marian Galajda/TMR

Die neue 15er-Kabinenbahn im slowakischen Skigebiet Jasná, die den Einstiegsort Biela púť mit Priehyba mitten im Skigebiet verbinden wird, ist der…

Weiterlesen