Kein einfacher Sommer für die Schweizer Seilbahn-Unternehmen: Schweizweit sind im Vergleich zu 2019 die Ersteintritte um 37 % eingebrochen, die Umsätze um 33 %.
Foto: Seilbahnen Schweiz
Tourismus Sommer am Berg Seilbahnen

SEILBAHNEN SCHWEIZ

Verhaltenes Sommergeschäft in der Schweiz

Das vorwiegend kühl-nasse Sommerwetter in den Monaten Mai – Juli 2021 führte dazu, dass die Umsätze der Schweizer Seilbahnen deutlich unter den Erwartungen liegen. Dazu kommt, dass Gäste aus Übersee in der Schweiz noch weitgehend fehlen, während Schweizer wieder häufiger Sommerurlaub im Ausland machen.

von: DK

Schweizweit sind im Vergleich zu 2019 die Ersteintritte um 37 % eingebrochen, die Umsätze um 33 %. Das gab der Branchenverband Seilbahnen Schweiz am 12. August 2021 bekannt. Damit startete die Sommersaison 2021 in der Schweiz schlechter, als die Wintersaison 2020/21 geendet hatte.

Tessin und Graubünden als Ausnahmen

Erfreulicherweise wurden die Kapazitätsbeschränkungen in Seilbahn-Kabinen aufgehoben und auch sonst zeichnet sich im Sommer 2021 eine gewisse "Corona-Entspannung" ab. Allerdings hat das internationale Geschäft mit Kunden aus Übersee längst nicht die Frequenzen wie vor der Covid-Pandemie. Einheimische Gäste, welche im Sommer 2020 noch in den verschiedenen Tourismusdestinationen in der Schweiz Ferien machten und den Ausfall der ausländischen Touristen teilweise kompensieren konnten, fehlen dieses Jahr. Die Ausnahme bilden hier die südlichen Regionen im Tessin und Graubünden, welche beide einen sehr positiven Start in die Sommersaison verzeichnen konnten.

Sommergeschäft immer wichtiger

Zwar erwirtschaften die meisten Schweizer Bergtourismus-Destinationen nach wie vor den Großteil ihres Geschäfts während der Wintersaison (rund 74 % des Jahresumsatzes) jedoch konnte das Sommergeschäft in den vergangenen Jahren massiv zulegen und hat sich in den letzten zehn Jahren von 13 % auf 25 % verdoppelt. Dem anhaltenden Trend Richtung Sommertourismus begegnen viele Unternehmen in der Schweiz mit zusätzlichen Angeboten und Aktivitäten.

Geringe Rentabilität

Laut Seilbahnen Schweiz ist die Rentabilität der Schweizer Seilbahnunternehmen angesichts der Krise nicht gegeben und die Bergbahnen erfüllen eher die Funktion eines „öffentlichen Dienstleisters“ für den Tourismus. Ohne den Betrieb der Bergbahnen stünden die Schweizer Bergregionen in diesem Jahr vor einem großen wirtschaftlichen Fiasko. Es brauche daher die Unterstützung der öffentlichen Hand für diese systemrelevante Branche, heißt es dazu vonseiten Seilbahnen Schweiz.


Foto: Ulriken643 - Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Ab 1. Jänner 2023 steht Fredrik Biehl an der Spitze der Doppelmayr Scandinavia AB. Er folgt Peter Strandberg, der am Erfolg der…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn

Nach fast 40 Jahren Betrieb wurde der Pitztaler Gletscherexpress in Tirol mit Ende der vergangenen Wintersaison 2021/22 außer Betrieb genommen. Die…

Weiterlesen
Harald Steiner

Im Zuge einer Festveranstaltung im Congress Schladming am 15. Juni 2022 haben die Planai-Hochwurzen-Bahnen ihr 50jähriges Jubiläum gebührend gefeiert.…

Weiterlesen
Foto: Längle Rainer (Schloss Hofen)

Anstelle des fünfsemestrigen Hochschullehrgangs „Seilbahn-Engineering und Management, M.Sc.“ startet im September 2022 am Vorarlberger Wissenschafts-…

Weiterlesen
Foto: SalzburgerLand Tourismus

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, wurde mit einem Fest auf der Postalm in der Salzburger Gemeinde Strobl der Salzburger Almsommer gestartet. Mit dem…

Weiterlesen
Foto: ÖW / Christian Lendl

Im Rahmen der Sommerauftakt-Pressekonferenz der Österreich Werbung gemeinsam mit dem Fachverband der Seilbahnen in der WKÖ und der Qualitätsinitiative…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Garaventa hat im Frühjahr 2022 eines der beiden Fahrzeuge der Neuenburger Standseilbahn „Fun’ambule“ einer umfassenden Revision unterzogen. Nach acht…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die Gründung von Doppelmayr USA geht auf das Jahr 1982 zurück. Seitdem hat das Unternehmen beträchtlichen Einfluss auf die Entwicklung der…

Weiterlesen
Foto: TechnoAlpin

Für den Schneeerzeuger TT10 mit kippbarem Turm hat TechnoAlpin den renommierten iF Design Award 2022 Gold gewonnen. Das iF Industrie Forum Design mit…

Weiterlesen
Foto: Maritim Hotels

Ursprünglich hätte die Veranstaltung im März 2022 stattfinden sollen. Jetzt erwarten aktuelle Forschungsbeiträge rund um das Thema „Seil“ die Besucher…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Kässbohrer hat dem PistenBully 100 ein schlankeres und kompakteres Aussehen verliehen und auch sonst einiges verändert: Eine geringere Motorendrehzahl…

Weiterlesen
Foto: Michael Ladstätter

Mit einem feierlichen Festakt hat TÜV Süd Österreich am Dienstag, den 24. Mai 2022, das Internationale Kompetenzzentrum für Sicherheit und Seilbahnen…

Weiterlesen
Foto: Tirol Werbung / Die Fotografen

Nach guten Ergebnissen im April 2022 demonstriert Tirols Tourismuswirtschaft Optimismus. Laut dem aktuellen „Tourismusbarometer“ waren zwei Drittel…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Anfang Mai 2022 hat erstmals seit 2019 der traditionelle Mitarbeiterball der Silvrettaseilbahn AG (SSAG) wieder stattgefunden. In einem festlichen…

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Um „60 Jahre Bartholet“ gebührend zu feiern, lud der Schweizer Seilbahnhersteller Kunden, Partner, Medienvertreter und Freunde des Unternehmens…

Weiterlesen