Bahnen

Top-Sesselbahn in Lofer

Bei der neuen 8er-Sesselbahn „Schwarzeck“ wurden erstmals die Ausstattungsmerkmale Wetterschutzhauben, Sitzheizung und automatische Verriegelung der kindersicheren Schließbügel (mittige Fußraster) kombiniert.

Nach dem Neubau der Zubringerbahn im Jahre 2011 wurde mit dem Bau der neuen 8er-Sesselbahn „Schwarzeck“ ein langjähriger Wunsch der Lofener erfüllt. Bereits vor 35 Jahren stellte man Überlegungen an, diesen wunderschönen und familienfreundlichen Bereich zu erschließen. Damals war die Zeit aber noch nicht reif für eine solche Investition. Zu viele andere Aufgaben galt es zu bewältigen.

Gemeinsam mit den langjährigen Planungspartnern Melzer & Hopfner aus Bregenz konnte nun ein zeitgemäßes Konzept entwickelt werden, um diesen Skigebietsbereich zu erschließen. Herzstück ist dabei eine supermoderne 8er-Sesselbahn mit Vollausstattung, wobei die Kombination Wetterschutzhaube, Sitzheizung und vollautomatische kindersichere Ausstattung mit mittigen Fußrastern erstmals ausgeführt wurde.

Unmittelbar um die Talstation wurde ein Kinderland platziert, ein ca. 140 m langer, überdachter Zauberteppich ersetzt drei Schlepplifte.

Auch im Hinblick auf zeitgemäße Energieversorgung wurden neue Wege eingeschlagen. So wurde in der Talstation eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 32 kWp (Kilowatt-Peak = elektrische Spitzenleistung) installiert. Die gewonnene Leistung reicht aus, um das angrenzende Kinderland mit Energie zu versorgen.

Ein besonderes Highlight ist die Lage der Bergstation. Der Standort bietet ein sensationelles 360°-Panorama; man sieht an klaren Tagen bis zur Stadt Salzburg.

Die Generalplanung stammt von Melzer & Hopfner, die technische Anlage wurde von Doppelmayr geliefert und montiert, das Förderseil ist von Fatzer.

Das technische Konzept sieht einen Brückenantrieb am Berg vor, im Tal wird hydraulisch abgespannt. Der Bahnhof für sämtliche Fahrzeuge ist im Tal untergebracht. Die Konzeption sieht eine max. Förderleistung von 3.200 P/h vor, vorerst wurden 2.400 P/h installiert.

Die Anlage wurde in knapp fünf Monaten errichtet, für eine Neuerschließung mit Pistenbau (10 ha neue Pistenflächen), Beschneiung, Energieversorgung, Wegebau und Kinderland eine wahre Meisterleistung, die nur durch das perfekte Zusammenspiel aller Beteiligten möglich war.

Die offizielle Eröffnung fand am 15. November 2012 statt, Politprominenz sowie Seilbahnfreunde aus den benachbarten Skigebieten gaben der Veranstaltung einen würdigen Rahmen.

TECHNISCHE DATEN
8er-Sesselbahn "Schwarzeckbahn" (kuppelbar, Wetterschutzhauben, Sitzheizung, Schließbügelverriegelung); Klammerwerte: Endausbau

Seehöhe Talstation 1.359 m
Seehöhe Bergstation 1.569 m
Schräge Länge 923 m
Höhenunterschied 210 m
Stützenanzahl 11
Spurweite 7,30 m
Förderseildurchmesser 48 mm
Antrieb Berg
Antriebsleistung 345/436 (402/504) kW
Spanneinrichtung Tal
Fahrzeuganzahl 36 (49)
Folgezeit 12,2 (9,0) s
Fahrgeschwindigkeit 5,0 m/s
Fahrzeit 3,3 min
Förderleistung 2.360 (3.200) P/h

Beteiligte Firmen:
Generalplanung Melzer & Hopfner
Seilbahntechnik Doppelmayr
Elektrotechnik Doppelmayr
Förderseil Fatzer
Baukosten 5,7 Mio. Euro
Bauzeit 5 Monate

Erstmals wurden die Ausstattungsmerkmale Wetterschutzhauben, Sitzheizung und automatische Verriegelung der kindersicheren Schließbügel kombiniert. Foto: Doppelmayr

Der Kampf um die „Ressource“ Lehrling hat längst begonnen. Hier zerbrechen sich viele den Kopf und stellen sich die Frage: Wie gewinne ich erfolgreich…

Weiterlesen
Foto: L. Fahrnberger

Nach Erkenntnissen der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen ist im alpinen Bergsommer bei der Schaffung des Erlebnisfaktors vor allem die…

Weiterlesen
Foto: D. Bumann

Nach der ersten erfolgreichen Durchführung der Veranstaltung Digital Days der Firmen Sisag AG und Remec AG im letzten November, fand am 8. und 9. Juni…

Weiterlesen
Foto: M. Lobmaier

Darin waren sich alle Teilnehmer der diesjährigen, sehr gut besuchten NSAA National Convention & Tradeshow einig. Trotz zahlreicher Herausforderungen,…

Weiterlesen
Foto: Silvretta Montafon/Philipp Schilcher

Bei einer „Langen Nacht der Seilbahn“ wurde am 1. Juli 2022 die River Mountain Lodge und die neue Valisera Bahn, die bereits seit Dezember 2022 in…

Weiterlesen
Foto: Poma

Fabien Felli folgt auf Jean Souchal als neuer Präsident von Poma. Souchal war zwölf Jahre an der Spitze des französischen Seilbahnherstellers und…

Weiterlesen
Foto: TITLIS Bergbahnen / Herzog & de Meuron

Bei den Titlis-Bergbahnen im Schweizer Engelberg geht es wieder aufwärts: Von Anfang November 2021 bis Ende April 2022 beförderte die Bergbahnen…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer, Markus Deutinger

Jens Rottmair, Vorstandssprecher und CEO der Kässbohrer Geländefahrzeug AG, wird seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag aus persönlichen…

Weiterlesen
Foto: Fahrnberger

Am Sonntag, den 26. Juni 2022, hat im oberösterreichischen Skiort Hinterstoder unter Beisein von viel Prominenz der offizielle Spatenstich für die…

Weiterlesen
Foto: Ulriken643 - Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Ab 1. Jänner 2023 steht Fredrik Biehl an der Spitze der Doppelmayr Scandinavia AB. Er folgt Peter Strandberg, der am Erfolg der…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn

Nach fast 40 Jahren Betrieb wurde der Pitztaler Gletscherexpress in Tirol mit Ende der vergangenen Wintersaison 2021/22 außer Betrieb genommen. Die…

Weiterlesen
Harald Steiner

Im Zuge einer Festveranstaltung im Congress Schladming am 15. Juni 2022 haben die Planai-Hochwurzen-Bahnen ihr 50jähriges Jubiläum gebührend gefeiert.…

Weiterlesen
Foto: Längle Rainer (Schloss Hofen)

Anstelle des fünfsemestrigen Hochschullehrgangs „Seilbahn-Engineering und Management, M.Sc.“ startet im September 2022 am Vorarlberger Wissenschafts-…

Weiterlesen
Foto: SalzburgerLand Tourismus

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, wurde mit einem Fest auf der Postalm in der Salzburger Gemeinde Strobl der Salzburger Almsommer gestartet. Mit dem…

Weiterlesen
Foto: ÖW / Christian Lendl

Im Rahmen der Sommerauftakt-Pressekonferenz der Österreich Werbung gemeinsam mit dem Fachverband der Seilbahnen in der WKÖ und der Qualitätsinitiative…

Weiterlesen