Bahnen

Standseilbahn mit futuristischem Fahrzeugkonzept

Für die Sportbahnen Schwyz-Stoos-Fronalpstock AG stattet Garaventa die neue „Stoosbahn“ mit futuristisch gestylten Fahrzeugen aus: Die wegen der großen Neigungsunterschiede der Trasse erforderliche Neigungskompensation wird mittels zylindrischer Wagenabte

Die neue Standseilbahn vom hinteren Schlattli zum Stoos wird wie die bisherige Bahn mit zwei Fahrzeugen im Pendelbetrieb verkehren. Die Wagen mit einem Fassungsvermögen von je 136 Personen werden bei einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von 10 m/s bis zu 1.500 Personen pro Stunde befördern. Der Antrieb ist in der Bergstation vorgesehen, in der Talstation wird eine Zugseilspannvorrichtung eingebaut. Ein Steilhang erfordert einen Trassenabschnitt mit einer Neigung von 110 %. Zudem wird ein rund 240 m langer Tunnel durchfahren werden.Die Anlage verkehrt im Sommer- und Winterbetrieb bei Tag und Nacht und wird je nach Situation begleitet oder unbegleitet betrieben.

Innovatives Fahrzeugkonzept

Jeder der beiden Wagen verfügt über vier zylindrische Personenabteile. Eine Güterplattform in ähnlich runder Form ist bergseitig vorgelagert auf dem Fahrzeug montiert. Diese zylindrischen Einheiten sind in sich drehend gelagert und formschlüssig gehalten. Folgt nun das Fahrzeug der Trasse, so dreht sich jedes Abteil in sich entsprechend der vorhandenen Neigung. Dank dieses innovativen Fahrzeugkonzeptes kann der große Neigungsunterschied elegant kompensiert werden, der Fußboden in den Abteilen bleibt immer horizontal. Die zentrische Drehbewegung beansprucht zudem keinen zusätzlichen Pendelfreiraum für die Neigungskompensation, wie dies etwa bei aufgehängten Kabinen der Fall wäre. Dadurch können unter anderem die Tunnelquerschnitte minimal gehalten werden. Die Fahrgäste profitieren von einem großzügigen Fahrgastraum und freier Aussicht dank großer Fensterflächen.
Die im Bild gezeigte Projektstudie stellt lediglich ein mögliches Konzept bezüglich Farbe und Form der Fahrzeuge dar. Dieses Konzept wird nun von der Sportbahnen Schwyz-Stoos-Fronalpstock AG zusammen mit Garaventa im Detail optimiert und den individuellen Bedürfnissen angepasst.

Keine Treppen mehr im Gästebereich

Die Neigungskompensation ermöglicht trotz der extremen Steilheit von 110 % in den Stationen horizontale Bahnsteige, es gibt keine Treppen mehr im Gästebereich. Die Ein- und Ausstiegszonen sind nun sowohl in der Tal- als auch in der Bergstation getrennt geführt. Ebenfalls ist der Personenbereich vom Güterbereich logistisch getrennt. Der Gästefluss ist somit stark vereinfacht und der Komfort durch das Wegfallen der Treppen entscheidend verbessert. Großzügige Türöffnungen erleichtern zudem den Ein- und Ausstieg.

TECHNISCHE DATEN

Standseilbahn „Stoosbahn“

Vergleich der bisherigen zur neuen Bahn

bisherneu
Wagenanzahl 22
AntriebBergstationBergstation
Wagenfassungsraum 97 Personen136 Personen
Förderleistung 1000 P/h1500 P/h
Fahrgeschwindigkeit5,0 m/s10,0 m/s
Min. Fahrbahnneigung27 %0 %
Max. Fahrbahnneigung78 %110 %
Neigungskompensationneinja
Betriebbegleitetbegleitet/unbegleitet
Projektstudie Fahrzeuge der „Stoosbahn“; Fotos: Garaventa AG.

Foto: Klaus Maislinger

Die Wirtschaftskanzlei CHG Czernich Rechtsanwälte wurde als eine der ersten Tiroler Anwaltskanzleien für den prestigeträchtigen JUVE-Award nominiert.…

Weiterlesen
Foto: Roman Gric

ISR REPORTAGE In Pontresina (Graubünden) erschließt eine fixe Doppelsesselbahn die Alp Languard. Diese Bahn mit ihrer horizontalen 32,5º-Ablenkung ist…

Weiterlesen
Alle Fotos: Fatzer AG

FATZER AG Dieses Jahr feiert Fatzer die zehnjährige Erfolgsgeschichte von TRUsplice. Der Name wurde aus dem englischen „True“ und „Splice“ abgeleitet,…

Weiterlesen

Sie zählen zu den am meisten unterschätzten Kundengruppen: Teenager zwischen zehn und 14 Jahren. Das Institut für Jugendkulturforschung und die…

Weiterlesen
Foto: Silvretta Montafon / Stefan Kothner

SILVRETTA MONTAFON ISR-Interview mit Peter Marko, Geschäftsführer der Silvretta Montafon Holding: Über die Vorteile von integrierten…

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Mit einem großen Fest hat der Südtiroler Pistenfahrzeuge-Hersteller Prinoth vergangenen Freitag, den 23. September 2022, am Firmensitz in Sterzing…

Weiterlesen
Foto: Leitner

In der kolumbianischen 400.000-Einwohner-Stadt Manizales sind bereits zwei von Leitner errichtete urbane Seilbahnen im Einsatz. Am ersten September…

Weiterlesen
Foto: Franz Oss

Unter dem Titel „Megawandel – Stresstest für die neue Welt der Wirtschaft“ lud die Tiroler Adler Runde bereits zur sechsten Ausgabe ihres…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Im Vorfeld der Wintersaison 2022/23 und der schwierigen Lage am Energiemarkt machen die Seilbahnverbände Österreichs und der Schweiz auf die…

Weiterlesen
Foto: Dachstein West

Wegen eines Brands in der Lagerhalle der Pumpstation Franzlalm muss der für Samstag, den 17. September 2022, in der Skiregion Dachstein West geplante…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Am ersten September 2022 hatten 24 Burschen und 4 Mädchen ihren ersten Lehrtag bei Doppelmayr in Wolfurt (A). Zehn von ihnen werden zu…

Weiterlesen
Foto: Dachstein West

Am Samstag, dem 17. September 2022, bietet die Skiregion Dachstein West mit einem Tag der offenen Tür einen Blick hinter die Kulissen des…

Weiterlesen
Foto: AußenwirtschaftsCenter Peking - Advantage Austria Beijing

Vom 1. bis 5. September 2022 fand in Peking planmäßig die World Winter Sports (Beijing) Expo 2022 statt. Die ISR war auf der Messe mit ihren…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Das neue Umlaufsystem kombiniert die Vorzüge der Doppelmayr D-Line mit einem leistungsstarken Dreiseil-System. Kompakte Stationen und…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Am Mittwoch, den 7. September 2022, wird im Skigebiet Hammarbybacken mitten in Stockholm eine 500 m lange Kunststoff-Skipiste eröffnet. Unabhängig von…

Weiterlesen