„One Team. One Passion.“ lautet das Erfolgsmotto.
Foto: Prinoth
Pistengeräte

„Snow How“

Mit dem Analyse- und Unterstützungs-system Snow How bietet Prinoth seinen Kunden Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung.

Die Prinoth-Snow-How-Experten verfügen durch langjährige Erfahrung in den verschiedensten Skigebieten weltweit über einen breiten Wissens- und Erfahrungsschatz. Sie kennen alle Pistenfahrzeuge, unabhängig vom Hersteller. Zählt man alles zusammen, so blicken sie gemeinsam auf über 30 Jahre Erfahrung mit Prinoth-Pistenfahrzeugen bzw. 25 Jahre mit Pistenbully-Pistenfahrzeugen zurück. Ein weiterer Vorteil ist die enge Zusammenarbeit mit der Forschung- und Entwicklungsabteilung von Prinoth. Die Erkenntnisse aus dem Feld fließen direkt in den Entwicklungsprozess mit ein. Auch die Erfahrungen, die die Experten als Test- und Demofahrer laufend sammeln, runden den Erfahrungsschatz ab, aus dem die Kunden schöpfen können. Zudem kann aufgrund der Zugehörigkeit zur HTI-Gruppe auch auf das Know-how im Bereich Seilbahnen und Beschneiungssysteme zurückgegriffen werden. Die Kenntnis rund um die Ressource Schnee, die Pistenpräparierung, das Feingefühl und die Freude im Umgang mit Menschen ermöglicht den Prinoth-Experten, sich in die individuelle Situation der Seilbahnunternehmen zu versetzen und Optimierungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Leistungsspektrum

Snow How versteht sich als umfassende Serviceleistung, direkt vom Hersteller. Man kümmert sich gemeinsam mit dem Kunden um jegliche Herausforderung, die es zu meistern gilt. Standardmäßig umfasst das Programm von Snow How vier Bereiche, die in Kombination oder unabhängig voneinander gebucht werden können. Die Umsetzung erfolgt dann individuell, ganz auf das jeweilige Gebiet bzw. die speziellen Bedürfnisse angepasst.

  • Mountain Consulting        Der Berg ruft – die Snow-How-Experten antworten. Mit dem auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmten Trainings- und Beratungskonzept dreht sich alles um das Skigebiet. Ein Mix aus professioneller Analyse und individueller Beratung verspricht eine Erhöhung der Pistenqualität, ein professionelles Schneemanagement Kosteneinsparungen in sämtlichen Bereichen und legt Wert auf Nachhaltigkeit. Das Konzept erstreckt sich in mehreren Blöcken über die gesamte Saison hinweg.
  • Individual Operator Training    Dabei geht es um den Bereich Schulung. Beim Individual Operator Training dreht sich alles rund um Fahrer und Pistenfahrzeug. Das Training in Theorie und Praxis wird auf den individuellen Einsatzbereich abgestimmt und verfolgt das Ziel, die Arbeitsweise mit dem jeweiligen Fahrzeug zu optimieren und die Effizienz im Umgang mit dem Pistenfahrzeug zu steigern, ohne dabei den Nachhaltigkeitsaspekt aus dem Auge zu verlieren.
    Snow Depth Measurement    Mit dem Tool Snow Depth Measurement wird perfektes Schneemanagement eingesetzt. In Kooperation mit Leica Geosystems bietet Prinoth ein satellitenbasiertes System an, das genaueste Schneehöhenmessung und Visualisierung ermöglicht. Das System kann bei Pisten, Parks und Skisprungsschanzen angewendet werden und erhöht die Planungssicherheit zu Beginn und gegen Ende der Saison.
  • Recource Management        Recource Management ist ein Software-Tool von Prinoth, das durch präzise Messmethoden und exaktes Fahrzeug-Monitoring aufzeigt, wie Produktivität gesteigert und Kosten gesenkt werden können. Kosteneinsparungen durch Optimierung der Betriebsabläufe, eine Reduktion der Ausfallzeiten sowie eine Optimierung der Fahrtenrouten sind nur einige Beispiele für die Vorteile, die die Pistenbetreiber mit Recource Management erzielen können.

So geht es weiter

Wie spielt sich der Einsatz der Snow-How-Tools in der Praxis ab? Üblicherweise in folgenden Stufen:

  • Das Persönliche Gespräch: Gemeinsam wird der Bedarf zur Erfassung objektiver Fahrzeugdaten erhoben, danach der Einsatz des Tool erklärt und die Einsparungspotenziale aufgezeigt.
    Bedarfsanalyse: Es wird festgestellt, für wie viele Fahrzeuge ein Soft- bzw. Hardware-Bedarf besteht.
  • Ausstattung Pistengeräte und Installation der Software: Die Hardware wird fachgerecht an den Fahrzeugen montiert, die Software wird installiert.
  • Einschulung durch Prinoth-Experten: Es folgt die Erklärung zur Software, wie die Daten ausgelesen und die unterschiedlichen Reports interpretiert werden können – inklusive Information zum Daten-Hosting.
  • Kosten- und Effizienzsteigerung durch exaktes Monitoring: Die Einsparungen sind dank exakter Daten und einfacher Vergleichsmöglichkeiten schnell ersichtlich.



Foto: Seilbahnen Schweiz

Der gute Start in die Sommersaison hat sich für die Schweizer Seilbahnen im Juli 2022 fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2021 hat die…

Weiterlesen
Foto: Pilatus-Bahnen AG

Die Schweizer Pilatus-Bahnen AG bietet Gästen nun ganzjährig „Astronomie-Abende“. Im Paket enthalten sind unter anderem Erklärungen durch einen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Der Hersteller von digitalen Zutrittslösungen – unter anderem für Skigebiete – vergrößert die Produktionsflächen am Standort Innsbruck um 1.800 m².

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Mit einem Informationstag in der Garaventa-Niederlassung im Schweizer Goldau sind Ende Juli 2022 acht neue Lehrlinge ins Berufsleben gestartet.

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Wie berichtet, möchte der bisherige Kässbohrer-Vorstandssprecher Jens Rottmair seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern.…

Weiterlesen
Foto: KitzSki/Laiminger

Im Rahmen eines Bergfestes wurde das „Sommererlebnis Resterkogel“ im Tiroler Skigroßraum Kitzbühel-Kirchberg am 24. Juli 2022 eröffnet. Neu ist vor…

Weiterlesen
Foto: Skistar

Am 24. Juni 2022 wurden im Freizeit- und Skigebiet Hammarbybacken Skistar inmitten der schwedischen Hauptstadt Stockholm, neue Gäste-Attraktionen…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die österreichische Tourismus- und Freizeitbranche freut sich über gute Zahlen im ersten Sommerdrittel 2022. Der Gästezuwachs ist vor allem…

Weiterlesen
Foto: Salzburg AG / Kolarik Andreas

Die Standseilbahn auf die Festung Hohensalzburg feiert in diesem Jahr ihr 130-jähriges Jubiläum. Seit 18. Juli 2022 ziert deshalb ein großflächiges…

Weiterlesen
Foto: Leitner

In Montenegro haben in den vergangenen Tagen die Arbeiten an einer der ersten Meer-Berg-Kabinenbahnen an der Adria begonnen, die Leitner gemeinsam mit…

Weiterlesen
Foto: Mountain Management Consulting

Laut der von Mountain Management Consulting von Juni bis Oktober 2021 durchgeführten Untersuchung „Best Summer Resorts of the Alps“ ist die…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der angestrebte Zusammenschluss zwischen den Tiroler Gletscherskigebieten Pitztal und Ötztal hat einen deutlichen Dämpfer erlitten. Bei einer am…

Weiterlesen
Foto: Marian Galajda/TMR

Die neue 15er-Kabinenbahn im slowakischen Skigebiet Jasná, die den Einstiegsort Biela púť mit Priehyba mitten im Skigebiet verbinden wird, ist der…

Weiterlesen
Foto: FV Seilbahnen/WKÖ

Anfang Juli 2022 fand in der Region Schladming-Dachstein die diesjährige Tagung der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen satt. Dabei diskutieren…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Laut der Branchenvereinigung Seilbahnen Schweiz sind die Schweizer Bergbahnunternehmen „sehr gut“ in die Sommersaison 2022 gestartet. Im Mai und Juni…

Weiterlesen