Die Zaugg-Schneefrässchleuder für die Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) im US-Bundesstaat Colorado wird von einer der drei neuen Lokomotiven von Stadler Rail gestoßen.
Foto: Stadler Rail/Michael Burger

ZAUGG AG EGGIWIL

„Schneefresser“ für höchstgelegene Zahnradbahn der Welt

Das Schweizer Unternehmen Zaugg AG Eggiwil produzierte im Auftrag der Stadler Rail Group eine Hochleistungs-Schneefrässchleuder für die Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) im US-Bundesstaat Colorado.

von: CM

Die MPPR ist eine normalspurige Zahnradbahn, die von der Talstation in Manitou Springs (2.000 m Seehöhe) in Colorado bis auf den Pikes Peak Gipfel (4.300 m Seehöhe) eine Steigung von 25 % überwindet. Diese höchstgelegene Zahnradbahn der Welt befördert seit 1891 Touristen auf den in den Rocky Mountains, westlich von Colorado Springs situierten Pikes Peak Gipfel. 2018 entschied sich die MPPR für ein umfassendes Renovierungsprojekt. Dazu gehörten die gesamte Bahninfrastruktur zu erneuern und das Zahnradsystem von Abt auf Strub zu wechseln. Auch die bestehenden SLM-Doppeltriebwagen Bhm 4/8 aus den 1970er und 1980er-Jahren wurden für den Strub-Betrieb adaptiert. Des Weiteren entschloss sich die Betreibergesellschaft, von der Stadler Rail Group drei neue Zugkompositionen (bestehend aus Diesellokomotive und je drei Wagen) und eine gestoßene Schneefrässchleuder zu erwerben. Letztere wurde vom renommierten Schweizer Unternehmen Zaugg AG Eggiwil geplant und gebaut.

Räumleistung 3.800 t/h

Diese Zaugg-Schneefrässchleuder ist u. a. mit einem dieselhydraulischen Schneeräumantrieb ausgestattet und kann Schneeverwehungen von bis zu drei Meter Höhe und bis zu sechs Meter Breite bewältigen. Mit einer Räumleistung von rund 3.800 t/h und einer Auswurfleistung von 15 m bis 30 m sorgt sie auch bei umfangreichen Schneeverwehungen zügig für freie Bahngleise. Eine der neuen Stadler Hm 4/4 Lokomotiven stößt die zweiachsige Schneefrässchleuder. Beim Schneeräumen wird die Lokomotive von der Fahrerkabine der Schneefrässchleuder aus ferngesteuert. Alle Komponenten und deren Teilsysteme sind für den Betrieb auf 4.300 m Seehöhe ausgelegt.

Mit „Swissness“ punkten

Die Realisierung dieses anspruchsvollen rund 100 Mio. USD-Projektes der Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) in Colorado wurde maßgeblich von schweizerischen Bahningenieuren berechnet und umgesetzt. Bereits für die Erstellung dieser Zahnradbahn war 1889 Schweizer Wissen gefordert. Und auch bei diesem Großprojekt werden die Bahn und deren Infrastruktur voll und ganz nach Schweizerischen Richtlinien erneuert. Abgesehen von der Schneefrässchleuder von Zaugg, lieferte die Stadler Rail Group drei neue Zugkompositionen, bestehend aus einer dieselelektrischen Zahnradlokomotive, zwei Vorstellwagen und einem Steuerwagen. Eine besondere Herausforderung dabei waren die Senkfenster, die dem abnehmenden Luftdruck auf 4.300 m Seehöhe standhalten müssen. Eine spezialisierte Firma aus dem schweizerischen Tessin lieferte die nach dem System-Strub konstruierten Zahnstangengeleise, inklusive Weichen, Stahlschwellen und Ankerlaschen rund 3.000 t Material, nach Colorado. Eine weitere Herausforderung ergab sich aus der Notwendigkeit der Umrechnung der Maßeinheiten vom metrischen auf das amerikanische Maßsystem. Dank Einbezug von lokalen Spezialisten konnte jedoch auch diese Hürde genommen werden. Der Materialtransport in Richtung Gipfel erfolgte nur auf der Bahntrasse, wobei sich der oberste Streckenabschnitt bereits im Bereich des Permafrostes befindet.

Es führt zwar auch eine Straße auf den Gipfel, die übrigens ihre eigene Berühmtheit hat, aber sie befindet sich auf der anderen Seite des Berges. Regelmäßig werden darauf Autorennen (z. B. seit 1916 das legendäre Pikes Peak International Hill Climb) durchgeführt. Gerade kürzlich konnte man in der schweizerischen Automobil Revue nachlesen, dass sich ein Schweizer Team darauf vorbereitet, diese Challenge 2022 in Angriff zu nehmen, um den aktuellen Streckenrekord des Pikes Peak International Hill Climb zu brechen. „Für einen Rennfahrer ist der Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado das, was für einen Bergsteiger der Mount Everest ist. Da geht man nicht einfach mal kurz hin. Das Abenteuer ist 19,9 km lang, es gibt 156 Kurven, über 1.440 Höhenmeter, und bei einer durchschnittlichen Steigung von 7 % geht es hinauf auf 4.300“, schreibt die Automobil Revue am 10.2.21.

Erfolgreiches Debüt

Mitarbeiter von der Stadler Rail Group und der Zaugg AG Eggiwil haben Ende November 2020 die Endkontrolle im Zaugg-Werk in der Schweiz durchgeführt. Die neue Schneefrässchleuder wurde gemeinsam mit Fahrzeugen der Stadler Rail Group im Frühjahr 2021 in die U.S.A. geliefert. Im April 2021 fand die Inbetriebnahme statt, und am Freitag, den 9. April, absolvierte die neue Zaugg-Schneefrässchleuder auf der umgebauten Zahnradbahn erfolgreich ihr Debüt. Nach ihrer vollständigen Modernisierung befördert die Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) in Colorado seit Mai 2021 wieder Passagiere auf einer Strecke von zirka 14.5 km (9 Meilen) von Manitou Springs bis auf den Pikes Peak Gipfel. Mit dem Stichtag „30. Juni 2021“ erfüllt diese höchstgelegene Zahnradbahn der Welt übrigens seit 130 Jahren ihre Transportaufgabe.

Foto: Zaugg
Die Zahnradbahn-Schneefrässchleuder nach ihrer Fertigstellung im Zaugg-Werk in Eggiwil (CH)
Foto: Zaugg
Foto: Stadler Rail
Anlieferung der Schneefrässchleuder mit einer Räumleistung von rund 3.800 t/h in Manitou Springs, Colorado (U.S.A.), die dort am 9. April 21 erfolgreich ihr Debüt absolvierte.
Foto: Stadler Rail
Foto: Stadler Rail
Die Hochleistungs-Schneefrässchleuder in der Zahnradbahn-Talstation in Manitou Springs. Von dort erklimmt die höchstgelegene Zahnradbahn der Welt den Pikes Peak Gipfel auf 4.300 m Seehöhe.
Foto: Stadler Rail

Technische Daten

Schneefrässchleuder

InbetriebnahmeApril 2021
Spurweite1.435 mm
Schneeräumantriebdieselhydraulisch
Fräshaspel-Durchmesser1,200 m
Schneeräumbreite3,4 m bis 5,95 m
Schneeräumhöhe1,75 m bis 2,85 m
Räumleistungrund 3.800 t/h
Auswurfweite15 m bis 30 m

Foto: Kaunertaler Gletscher

Die 10er-Kabinenbahn von Leitner wird vom Kaunertaler Gletscher (AT) auf das 3.044 m hohe Weißseejoch an der Staatsgrenze zwischen Österreich und…

Weiterlesen
Foto: Land NRW

Das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen novelliert sein Seilbahngesetz, um Genehmigungsverfahren zu beschleunigen.

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die Skigebiete in den USA verzeichneten in der Wintersaison 2020/21 bei den Besucherzahlen das fünftbeste Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen im…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer, Björn Hoffmann

Der zu 100 % elektrisch angetriebene Pistenbully 100 E wurde im Winter 2020/21 in verschiedenen Ski- und Langlaufregionen unter regulären Bedingungen…

Weiterlesen
Foto: Hannes Niederkofler / TechnoAlpin

Die neue Software ATASSpro von TechnoAlpin führt die zentralen Funktionen der etablierten Leitsysteme Liberty und ATASSplus in einem einzigen System…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr/Garaventa

Das Online-Testportal Skiresort.de hat die 6er-Sesselbahn „Oberdorf – Freienalp“ im Schweizer Skigebiet Wildhaus – Gamserrugg (Toggenburg) zum…

Weiterlesen
Foto: Arosa Bergbahnen AG

Die Arosa Bergbahnen AG hat das Geschäftsjahr 2020/21 bis zum 31. März – einem ersten Zwischenergebnis zufolge – mit einem Umsatzminus von 15 %…

Weiterlesen
Foto: Bergbahnen Lofer

Sehr gut besucht war die gestrige Salzburger Pressekonferenz des Fachverbandes der österreichischen Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich…

Weiterlesen
Foto: 007 ELEMENTS/Werner Elmer

Die European Film Academy prämiert die James-Bond-Erlebniswelt „007 Elements“ in Sölden (AT) mit der begehrten Auszeichnung „Treasure of European Film…

Weiterlesen
Foto: Karl Schmidhofer

Der 59-jährige Steirer Karl Schmidhofer tritt die Nachfolge von Peter Schröcksnadel als Präsident des Österreichischen Skiverbands an, der wohl…

Weiterlesen
Foto: Alpin Card / ProMedia

Die drei österreichischen Alpin-Regionen Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, die Schmittenhöhe in Zell am See sowie das Kitzsteinhorn Kaprun,…

Weiterlesen
Foto: IG Aaregondel

In der Schweizer Stadt Solothurn im gleichnamigen Kanton gibt es Bestrebungen, eine städtische Seilbahn zur Entlastung des öffentlichen Verkehrs zu…

Weiterlesen
Foto: Leitner-Poma of America

Die neue kuppelbare 6er-Sesselbahn in Snowmass, Colorado (U.S.A.), ersetzt seit der Wintersaison 2020/21 eine kuppelbare 4er-Sesselbahn aus dem Jahr…

Weiterlesen
Foto: Cameron Kerr/Copyright: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Der Sugar Bowl Express ist ein großartiges Beispiel dafür, was man mit einem großartigen Team, Engagement, Know-how und modernster Seilbahntechnologie…

Weiterlesen
Foto: Prinoth

Task Manager und Maintenance Overview, die beiden neuen Anwendungen der Snow How-Software des Pistenfahrzeugherstellers Prinoth, sparen Zeit und Geld.

Weiterlesen