Die Zaugg-Schneefrässchleuder für die Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) im US-Bundesstaat Colorado wird von einer der drei neuen Lokomotiven von Stadler Rail gestoßen.
Foto: Stadler Rail/Michael Burger

ZAUGG AG EGGIWIL

„Schneefresser“ für höchstgelegene Zahnradbahn der Welt

Das Schweizer Unternehmen Zaugg AG Eggiwil produzierte im Auftrag der Stadler Rail Group eine Hochleistungs-Schneefrässchleuder für die Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) im US-Bundesstaat Colorado.

von: CM

Die MPPR ist eine normalspurige Zahnradbahn, die von der Talstation in Manitou Springs (2.000 m Seehöhe) in Colorado bis auf den Pikes Peak Gipfel (4.300 m Seehöhe) eine Steigung von 25 % überwindet. Diese höchstgelegene Zahnradbahn der Welt befördert seit 1891 Touristen auf den in den Rocky Mountains, westlich von Colorado Springs situierten Pikes Peak Gipfel. 2018 entschied sich die MPPR für ein umfassendes Renovierungsprojekt. Dazu gehörten die gesamte Bahninfrastruktur zu erneuern und das Zahnradsystem von Abt auf Strub zu wechseln. Auch die bestehenden SLM-Doppeltriebwagen Bhm 4/8 aus den 1970er und 1980er-Jahren wurden für den Strub-Betrieb adaptiert. Des Weiteren entschloss sich die Betreibergesellschaft, von der Stadler Rail Group drei neue Zugkompositionen (bestehend aus Diesellokomotive und je drei Wagen) und eine gestoßene Schneefrässchleuder zu erwerben. Letztere wurde vom renommierten Schweizer Unternehmen Zaugg AG Eggiwil geplant und gebaut.

Räumleistung 3.800 t/h

Diese Zaugg-Schneefrässchleuder ist u. a. mit einem dieselhydraulischen Schneeräumantrieb ausgestattet und kann Schneeverwehungen von bis zu drei Meter Höhe und bis zu sechs Meter Breite bewältigen. Mit einer Räumleistung von rund 3.800 t/h und einer Auswurfleistung von 15 m bis 30 m sorgt sie auch bei umfangreichen Schneeverwehungen zügig für freie Bahngleise. Eine der neuen Stadler Hm 4/4 Lokomotiven stößt die zweiachsige Schneefrässchleuder. Beim Schneeräumen wird die Lokomotive von der Fahrerkabine der Schneefrässchleuder aus ferngesteuert. Alle Komponenten und deren Teilsysteme sind für den Betrieb auf 4.300 m Seehöhe ausgelegt.

Mit „Swissness“ punkten

Die Realisierung dieses anspruchsvollen rund 100 Mio. USD-Projektes der Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) in Colorado wurde maßgeblich von schweizerischen Bahningenieuren berechnet und umgesetzt. Bereits für die Erstellung dieser Zahnradbahn war 1889 Schweizer Wissen gefordert. Und auch bei diesem Großprojekt werden die Bahn und deren Infrastruktur voll und ganz nach Schweizerischen Richtlinien erneuert. Abgesehen von der Schneefrässchleuder von Zaugg, lieferte die Stadler Rail Group drei neue Zugkompositionen, bestehend aus einer dieselelektrischen Zahnradlokomotive, zwei Vorstellwagen und einem Steuerwagen. Eine besondere Herausforderung dabei waren die Senkfenster, die dem abnehmenden Luftdruck auf 4.300 m Seehöhe standhalten müssen. Eine spezialisierte Firma aus dem schweizerischen Tessin lieferte die nach dem System-Strub konstruierten Zahnstangengeleise, inklusive Weichen, Stahlschwellen und Ankerlaschen rund 3.000 t Material, nach Colorado. Eine weitere Herausforderung ergab sich aus der Notwendigkeit der Umrechnung der Maßeinheiten vom metrischen auf das amerikanische Maßsystem. Dank Einbezug von lokalen Spezialisten konnte jedoch auch diese Hürde genommen werden. Der Materialtransport in Richtung Gipfel erfolgte nur auf der Bahntrasse, wobei sich der oberste Streckenabschnitt bereits im Bereich des Permafrostes befindet.

Es führt zwar auch eine Straße auf den Gipfel, die übrigens ihre eigene Berühmtheit hat, aber sie befindet sich auf der anderen Seite des Berges. Regelmäßig werden darauf Autorennen (z. B. seit 1916 das legendäre Pikes Peak International Hill Climb) durchgeführt. Gerade kürzlich konnte man in der schweizerischen Automobil Revue nachlesen, dass sich ein Schweizer Team darauf vorbereitet, diese Challenge 2022 in Angriff zu nehmen, um den aktuellen Streckenrekord des Pikes Peak International Hill Climb zu brechen. „Für einen Rennfahrer ist der Pikes Peak im US-Bundesstaat Colorado das, was für einen Bergsteiger der Mount Everest ist. Da geht man nicht einfach mal kurz hin. Das Abenteuer ist 19,9 km lang, es gibt 156 Kurven, über 1.440 Höhenmeter, und bei einer durchschnittlichen Steigung von 7 % geht es hinauf auf 4.300“, schreibt die Automobil Revue am 10.2.21.

Erfolgreiches Debüt

Mitarbeiter von der Stadler Rail Group und der Zaugg AG Eggiwil haben Ende November 2020 die Endkontrolle im Zaugg-Werk in der Schweiz durchgeführt. Die neue Schneefrässchleuder wurde gemeinsam mit Fahrzeugen der Stadler Rail Group im Frühjahr 2021 in die U.S.A. geliefert. Im April 2021 fand die Inbetriebnahme statt, und am Freitag, den 9. April, absolvierte die neue Zaugg-Schneefrässchleuder auf der umgebauten Zahnradbahn erfolgreich ihr Debüt. Nach ihrer vollständigen Modernisierung befördert die Broadmoor Manitou and Pikes Peak Railway (MPPR) in Colorado seit Mai 2021 wieder Passagiere auf einer Strecke von zirka 14.5 km (9 Meilen) von Manitou Springs bis auf den Pikes Peak Gipfel. Mit dem Stichtag „30. Juni 2021“ erfüllt diese höchstgelegene Zahnradbahn der Welt übrigens seit 130 Jahren ihre Transportaufgabe.

Foto: Zaugg
Die Zahnradbahn-Schneefrässchleuder nach ihrer Fertigstellung im Zaugg-Werk in Eggiwil (CH)
Foto: Zaugg
Foto: Stadler Rail
Anlieferung der Schneefrässchleuder mit einer Räumleistung von rund 3.800 t/h in Manitou Springs, Colorado (U.S.A.), die dort am 9. April 21 erfolgreich ihr Debüt absolvierte.
Foto: Stadler Rail
Foto: Stadler Rail
Die Hochleistungs-Schneefrässchleuder in der Zahnradbahn-Talstation in Manitou Springs. Von dort erklimmt die höchstgelegene Zahnradbahn der Welt den Pikes Peak Gipfel auf 4.300 m Seehöhe.
Foto: Stadler Rail

Technische Daten

Schneefrässchleuder

InbetriebnahmeApril 2021
Spurweite1.435 mm
Schneeräumantriebdieselhydraulisch
Fräshaspel-Durchmesser1,200 m
Schneeräumbreite3,4 m bis 5,95 m
Schneeräumhöhe1,75 m bis 2,85 m
Räumleistungrund 3.800 t/h
Auswurfweite15 m bis 30 m

Foto: Marion Lobitzer

Anstelle eines Seilbahntages hat die Fachgruppe der Kärntner Seilbahnen am 15. September 2021 in kleinem Rahmen getagt. Beschlossen wurden unter…

Weiterlesen
Foto: Markus Landauer

Mit mehr als 283.000 Gästenächtigungen hat der Salzburger Skiort Saalbach-Hinterglemm 2021 das beste August-Ergebnis aller Zeiten verzeichnet. Eine…

Weiterlesen
Foto:  Innsbruck Tourismus / Alexander Vorhofer

Unter dem Motto “Das beste am Berg und das beste in der City mit einem Ticket“ haben die Wintersport Tirol AG & Co Stubaier Bergbahnen KG und die…

Weiterlesen
Foto: AußenwirtschaftsCenter Peking - Advantage Austria Beijing

Vom 2. bis. 6. September 2021 ging in Peking die World Winter Sports (Beijing) Expo 2021 - WWSE 2021 über die Bühne. Fast alle namhaften Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: SBS - Seilbahnen Schweiz

33 junge Seilbahn-Mechatroniker sowie sieben nun mit Eidgenössischem Berufsattest ausgestattete Seilbahner aus der ganzen Schweiz haben am 3.…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

21 neue Lehrlinge haben am 1. September 2021 ihre Ausbildung bei Doppelmayr im Werk „Hohe Brücke" in Wolfurt (AT) begonnen. Rechtzeitig zum Start der…

Weiterlesen
Foto: © saalbach.com, Daniel Roos

Die Österreichischen Sommerbergbahnen haben Ende August eine erste Zwischenbilanz zur Sommersaison 2021 gezogen. Neben der Unsicherheit im…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Nach 13 Monaten Bauzeit ging Anfang der Sommersaison 2021 eine der längsten Seilbahnen Norwegens in Betrieb: Die von der Doppelmayr/Garaventa-Gruppe…

Weiterlesen
Foto: Leitner

Die am 8. August 2021 in Mexiko-Stadt in Betrieb genommene Kabinenbahn Cablebús 2 von Leitner wurde kürzlich mit dem Guinness-Weltrekord…

Weiterlesen
Foto: Österreichischer Skischulverband

Die Landesskilehrerverbände der Bundesländer Tirol, Salzburg, Steiermark, Kärnten, Oberösterreich, Niederösterreich und Wien führen mit kommender…

Weiterlesen
Foto: Leitner AG

Leitner hat eigenen Angaben zufolge im Skigebiet Mount Hutt, 90 km südlich von Christchurch, die erste 8er-Sesselbahn Neuseelands errichtet. Bei der…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Seit 50 Jahren schweben die Kabinen der Stockhornbahn von Erlenbach (CH) hinauf auf das Stockhorn über der Stadt Thun. Im Frühling 2021 war es an der…

Weiterlesen
Foto: Erlebnisarena St. Corona am Wechsel

Die Erlebnisarena St. Corona am Wechsel im Bundesland Niederösterreich (AT) erweitert die „Wexl Trails“ um eine anspruchsvolle Downhill-Strecke. Bis…

Weiterlesen
Foto: KCK - Ressorts of the North Caucasus

Skifahrer in Russland können ab dem Winter 2021/22 die Wintersportgebiete des Unternehmens Ressorts of the North Caucasus – Arkhyz, Elbrus und Veduchi…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Das vorwiegend kühl-nasse Sommerwetter in den Monaten Mai – Juli 2021 führte dazu, dass die Umsätze der Schweizer Seilbahnen deutlich unter den…

Weiterlesen