Groomers

„Qualität aus Tradition – erfolgreich durch Innovation“

Hans und Werner Hall gelten in der Branche als absolute Experten rund um das Thema Pistenfahrzeugketten. Doch was ist das Erfolgsgeheimnis der Brüder Hall?

Bei einem Lokalaugenschein der ISR bei der Firma Hall in Weingarten war schnell klar, dass der Werbeslogan „erfolgreich durch Tradition“ nicht nur eine leere Floskel ist. So sticht bereits am Parkplatz eine so genannte „Selbstwaschanlage“ für Autos ins Auge. Das Besondere? Sie wird ausschließlich mit Solarenergie betrieben und benützt nur ökologisch abbaubare Fettlöser und frisches Wasser. Und auch ein Firmendach, eingedeckt mit Solarpanelen, lässt vermuten, dass man bei Hall den oft strapazierten Begriff „Nachhaltigkeit“ tatsächlich bewusst lebt.

Lange Lebensdauer und hoher Qualitätsstandard

Nachhaltig werden bei Hall auch die Pistenfahrzeugketten produziert. Die Brüder Werner und Hans Hall legen großen Wert darauf, dass die Lebensdauer der Ketten so lang wie möglich sein muss. Dank des hohen Qualitätsstandards laufen manche Hall-Pistenketten bereits seit 14.000 Stunden, was schon beinahe „geschäftsschädigend“ für die Firma sei, gibt Hans Hall mit einem Augenzwinkern zu bedenken. Mit immer neuen Entwicklungen reagieren die Hall-Brüder auf die Herausforderungen der Zukunft. Kundennähe und Erfahrungsaustausch ermöglichen eine ständige Verbesserung der Produkte. Eine hauseigene Entwicklungs- und Produktionsabteilung und ein engagiertes Expertenteam leisten hier absolute Präzisionsarbeit.

Aber wie ist es überhaupt dazu gekommen, ein Nischenprodukt wie Pistenfahrzeugketten zu erzeugen? Hierzu muss gesagt werden, dass die Firma Hall ursprünglich auf Fördertechnik im Schüttgutbereich, wie z. B. Mühlen, spezialisiert war. Die Idee, maßgeschneiderte Pistenfahrzeugketten zu entwickeln, ist im Gespräch mit Kunden entstanden, die mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen hatten.

30 Jahre Wissen und Erfahrung

Bei Hall reagierte man sehr schnell auf die Marktlücke. Mit ihren Produkten ist die Firma Hall heute für viele Seilbahner nahezu unentbehrlich geworden. Das Wissen und die Erfahrung von mehr als 30 Jahren sind die Grundlage für den Erfolg des Familienunternehmens. Die Spezial- und Serienketten werden nicht nur im Alpenraum, sondern weltweit vertreten. Über einen etwaigen Markteintritt in China sind sich die Brüder, bei denen alle richtungsweisenden Entscheidungen gemeinsam getroffen werden, noch nicht ganz einig, aber mit Vertriebspartnern in den USA, Japan und Russland ist man bereits jetzt international bestens aufgestellt. Apropos Russland, Hall lieferte auch nach Sochi Pistenfahrzeugketten und ist damit nach Salt Lake City schon zum zweiten Mal als Ausstatter bei Olympischen Spielen vertreten. Um die für Hall besonders hohen Qualitätsstandards gewährleisten zu können, wird jede Kette direkt in Deutschland produziert. Das Unternehmen genießt auch Dank des Qualitätssiegels „Made in Germany“ weltweit höchstes Vertrauen. Großen Wert legt man bei Hall auch auf eine Wertschöpfung aus den wichtigsten Kundenländern. Das heißt, die Zulieferer für die Pistenketten-Bauteile kommen alle aus Österreich, der Schweiz, Schweden und Deutschland.

Immer wieder Innovationen

Einen großen Pluspunkt hat Hall bei seinen Kunden auch für die stetige Weiterentwicklung im Hinblick auf die Kundenbedürfnisse bei den Pistenketten. So stellte zum Beispiel der immer häufiger eingesetzte technische Schnee Hans Hall, den Ingenieur der Familie, vor die neue Herausforderung, die Pistenketten-Qualität auf diese Bedingungen optimal abzustimmen. Mit der „Excalibur“ gelang es, eine High-End-Pistenfahrzeugkette zu entwickeln, die mit einem wesentlich stärkeren Steg für „sagenhaft gute“ Ergebnisse sorgt.

Für beste Ergebnisse sorgen Hall-Ketten übrigens nicht nur auf Skipisten, sondern auch im Landschaftsbau, unter Wasser oder in der Agrarwirtschaft. Mit der Universität Greifswald wurde nun ein neues Projekt angefangen, für das spezielle Gummiketten für die Schilfmahd produziert wurden. Biologen zeigten sich von den sehr guten Ergebnissen begeistert. Dieses Sonderprojekt zeigt einmal mehr die Kompetenz von Hall, auf ganz spezielle Kundenbedürfnisse einzugehen. „Der Vorteil eines Familienunternehmens ist die Schnelligkeit, Flexibilität, Kundennähe und die Kompetenz, die hohen Anforderungen der Kunden jederzeit und schnell umzusetzen“, bringt es Werner Hall auf den Punkt.

CA

Hans und Werner Hall. Foto: C. Amtmann

Foto: Bereitgestellt

Die ISR war mit ihrer russischsprachigen Ausgabe auf der Ski Build Expo 2020 vertreten, einem Teilbereich des Moscow Ski & Board Salons, der im Rahmen…

Weiterlesen
Foto: Hinterramskogler

Insgesamt rechnet die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG für Hinterstoder, die Wurzeralmbahnen und den Erlebnisberg Wurbauerkogel bis zum Ende der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Am 1. und 2. Oktober 2020 findet der Kinder- und Familienmarketing-Kongress „Familien begeistern“ im Jufa-Seminarhotel Wien City sowie online statt.

Weiterlesen
Foto: Außenwirtschaftscenter Peking

Vom 5. bis 9. September ging die World Winter Sports (Beijing) Expo 2020 über die Bühne. Mit ihren chinesischen Heften am Stand des österreichischen…

Weiterlesen
Foto: SBS

Mit einer Diplomfeier in Disentis/Graubünden am 4. September 2020 haben 38 Lehrlinge ihre berufliche Grundausbildung abgeschlossen.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die zukünftigen Seilbahnexperten absolvieren ihre Berufsausbildung in den Bereichen Stahlbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Zerspanungstechnik und…

Weiterlesen
Foto: Vitalpin/Jochum

Die alpine Interessensgemeinschaft Vitalpin erwartet für das Gesamtjahr 2020 drastische Umsatzrückgänge bei den Nächtigungen und fordert…

Weiterlesen
Foto: feratel/shutterstock; Hakinmhan

Mit dem „Gastro-Pass“ hat Feratel ein flexibles Registrierungssystem für Tourismusdestinationen entwickelt, welche die Corona-bedingte…

Weiterlesen
Foto: Österreichischer Skischulverband

Der Österreichische Skischulverband hat zusammen mit der Medizinischen Universität Innsbruck umfassende Handlungsempfehlungen zum Gesundheitsschutz…

Weiterlesen
Foto: Cha gia Jose, 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)

Österreichs Seilbahnwirtschaft arbeitet derzeit an einem Leitfaden für den Winterbetrieb. Ziel ist es, größtmöglichen Schutz für Mitarbeiter und Gäste…

Weiterlesen
Foto: Marion Halft, CC BY-SA 4.0

Die Talstation der Seilbahn in Rüdesheim am Rhein, Deutschland, wird in drei Stufen bis zum Frühjahr 2023 komplett umgebaut. Das Investitionsvolumen…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun - Ischgl

Im Tiroler Paznaun haben die Entscheidungsträger ein vielschichtiges Maßnahmenpaket für die Wintersaison 2020/21 erarbeitet, um die Gesundheit und…

Weiterlesen
Foto: MCI/Unterlechner

Das im Auftrag der Tiroler Landesregierung vom Management Center Innsbruck durchgeführte Projekt soll Situationen mit hoher Ansteckungsgefahr…

Weiterlesen
Foto: Hauser Kaibling

Der Fachverband der Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich hat dem steirischen Erlebnisberg in der Kategorie Familie das Gütesiegel „Beste…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Garaventa hat die Merkurbahn in Baden-Baden mit neuen Wagen ausgestattet und die Maschinen- und Elektrotechnik komplett erneuert.

Weiterlesen