Anstatt einer Sanierung des bestehenden Speicherteichs nahe der Rübezahl-Alm entschieden sich die Bergbahnen Ellmau-Going für einen Neubau. Direkt beim Speicherteich wurde eine Vorpumpstation mit Kühlturmanlage errichtet. Die Untergeschoße der Vorpumpstation wurden unter der Erde verbaut.
Planung

Neuer Speicherteich für Bergbahnen Ellmau-Going

Auf die aktuelle Wintersaison ist die Bergbahnen Ellmau-Going GmbH & Co Hartkaiserbahn KG aus Tirol durch den Neubau des Speicherteichs nahe der Rübezahl-Alm und den Ausbau der technischen Beschneiung noch schneesicherer geworden. Dabei vertraute man auf die Planungskompetenz von Klenkhart & Partner aus Absam.

von: Claudia Mantona

Der Teich der Bergbahnen Ellmau-Going in unmittelbarer Nähe der bekannten Rübezahl-Alm wird bereits seit Anfang der 1990er-Jahre als Speicherteich genutzt und hat seither für die Schneesicherheit auf der Talabfahrt gesorgt. Er galt damals als Pilotprojekt im Skigebiet. Mittlerweile war der 12.000 m³ fassende Speicherteich in die Jahre gekommen und entsprach nicht mehr dem Stand der Technik, da er damals noch als mineralischer Aushubteich konzipiert worden war.

Im Zuge der gesamttechnischen Überprüfung zur Wiederverleihung durch Klenkhart & Partner stellte sich heraus, dass sich die Sanierungsmaßnahmen doch umfangreicher gestalten würden als ursprünglich angenommen. Daher entschloss man sich, den alten Speicherteich abzutragen. Die Skigebietsplaner Klenkhart & Partner aus Absam haben ein sehr schlüssiges Konzept für die Neuerrichtung und Umsetzung entwickelt. 

Ein Neubau anstatt einer Sanierung

Die Herausforderung bei der Realisierung des neuen Speicherteichs bestand darin, auf sehr beengten Platzverhältnissen rund um die Rübezahl-Alm einen effizienten Schneiteich zu schaffen, der im Sommer auch als attraktives Ausflugsziel dienen soll. Der Teich liegt auf 1.200 m ü. M., ist an drei Seiten von Wald umgeben und wird von Wanderern sehr gerne besucht. Das neue Konzept sah eine Vertiefung der Sohle und eine komplette Neuschüttung des Dammes vor. Die gesamte Teichtechnik sowie die Abdichtung wurden komplett erneuert und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Der neue Speicherteich hat nun ein Fassungsvermögen von 27.000 m³,  und ist damit mehr als doppelt so groß wie sein Vorgänger.

Neue Vorpumpstation

Gleichzeitig wurde beim Speicherteich eine neue Vorpumpstation mit Kühlturmanlage errichtet. Für die Pumpstation musste aufgrund der beengten Platzverhältnisse und der Lage im steilen Gelände nach einer Speziallösung gesucht werden. So wurde eine Schachtpumpstation mit zwei Untergeschossen geplant und umgesetzt. Ebenso konnte ein neuer Eigendruckabgang realisiert werden. Die Untergeschoße der neuen Vorpumpstation wurden 10 m unter die Erde verbaut, sodass nur mehr ein kleiner Gebäudeteil sichtbar ist.

In der Endgestaltung wurden die Gebäudeteile noch mit Holz verkleidet, damit sich auch die technischen Gebäude harmonisch in das Landschaftsbild einfügen. Der Speicherteich ist bereits befüllt. Durch diese Investitionen in die technische Beschneiung ist das Skigebiet der Bergbahnen Ellmau-Going für die aktuelle Wintersaison bestens gerüstet.

Trotz beengter Platzverhältnisse wurde ein Speicherteich geschaffen, der im Sommer ein attraktives Ausflugsziel für Wanderer ist.
Der neue Speicherteich ist mit einem Nutzinhalt von 27.000 m³ mehr als doppelt so groß wie sein Vorgänger. Der Schneiteich und die mit Holz verkleidete Vorpumpstation fügen sich harmonisch in das Landschaftsbild ein.

Foto: ÖBB/Harald Eisenberger

Die Kooperation „Im Nightjet zum Schnee“ zwischen dem Fachverband der Seilbahnen in der WKO, den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich steht dem Maßnahmenpaket der österreichischen Bundesregierung zur Eindämmung von…

Weiterlesen
Foto: Leitner ropeways

Leitner ropeways errichtet im serbischen Skigebiet Kopaonik eine neue 10er-Kabinenbahn, die ab der Wintersaison 2020/21 in Betrieb gehen soll.

Weiterlesen
Foto: MCI Planlicht/Spiess

Die Care by Light GmbH hat ein System entwickelt, das mithilfe von UV-C-Licht Keime und Mikroorganismen in Seilbahnkabinen in kürzester Zeit…

Weiterlesen
Foto: Bereitgestellt

Die ISR war mit ihrer russischsprachigen Ausgabe auf der Ski Build Expo 2020 vertreten, einem Teilbereich des Moscow Ski & Board Salons, der im Rahmen…

Weiterlesen
Foto: Hinterramskogler

Insgesamt rechnet die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG für Hinterstoder, die Wurzeralmbahnen und den Erlebnisberg Wurbauerkogel bis zum Ende der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Am 1. und 2. Oktober 2020 findet der Kinder- und Familienmarketing-Kongress „Familien begeistern“ im Jufa-Seminarhotel Wien City sowie online statt.

Weiterlesen
Foto: Außenwirtschaftscenter Peking

Vom 5. bis 9. September ging die World Winter Sports (Beijing) Expo 2020 über die Bühne. Mit ihren chinesischen Heften am Stand des österreichischen…

Weiterlesen
Foto: SBS

Mit einer Diplomfeier in Disentis/Graubünden am 4. September 2020 haben 38 Lehrlinge ihre berufliche Grundausbildung abgeschlossen.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die zukünftigen Seilbahnexperten absolvieren ihre Berufsausbildung in den Bereichen Stahlbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Zerspanungstechnik und…

Weiterlesen
Foto: Vitalpin/Jochum

Die alpine Interessensgemeinschaft Vitalpin erwartet für das Gesamtjahr 2020 drastische Umsatzrückgänge bei den Nächtigungen und fordert…

Weiterlesen
Foto: feratel/shutterstock; Hakinmhan

Mit dem „Gastro-Pass“ hat Feratel ein flexibles Registrierungssystem für Tourismusdestinationen entwickelt, welche die Corona-bedingte…

Weiterlesen
Foto: Österreichischer Skischulverband

Der Österreichische Skischulverband hat zusammen mit der Medizinischen Universität Innsbruck umfassende Handlungsempfehlungen zum Gesundheitsschutz…

Weiterlesen
Foto: Cha gia Jose, 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)

Österreichs Seilbahnwirtschaft arbeitet derzeit an einem Leitfaden für den Winterbetrieb. Ziel ist es, größtmöglichen Schutz für Mitarbeiter und Gäste…

Weiterlesen
Foto: Marion Halft, CC BY-SA 4.0

Die Talstation der Seilbahn in Rüdesheim am Rhein, Deutschland, wird in drei Stufen bis zum Frühjahr 2023 komplett umgebaut. Das Investitionsvolumen…

Weiterlesen