Auf der Strecke der neuen 10er-Kabinenbahn „Miocabler“ von Leitner
Bahnen

Neue Perspektiven für die Favela

Seilbahn in Kolumbien verbessert Lebensumstände der Menschen in Cali deutlich.

In der kolumbianischen Metropole Cali verbindet seit September 2015 eine neue Seilbahn von Leitner ropeways den Vorort Siloé, eines der ärmsten Viertel der Stadt, mit dem öffentlichen Verkehrsnetz. Die Fahrt dauert nun nur neun Minuten statt wie bisher eine gute Dreiviertelstunde. Für die Einwohner bedeutet dies einen erheblich leichteren Zugang zu Arbeitsplätzen sowie Schulen und damit eine Verbesserung ihrer Lebensumstände. Die schlechte Infrastruktur im Viertel sowie die Höhenunterschiede der Stadt stellten bisher ein verkehrstechnisches wie auch soziales Problem dar.

Der Bürgermeister von Cali, Rodrigo Guerrero Velasco, freut sich über die neue Bahn: „Oft stehen 100 Personen in den Stationen an, sie können aber alle rasch in die Kabinen einsteigen und sind sehr zufrieden.“ Man sei sehr froh über dieses schnelle, nützliche Transportmittel. Die 120.000 Einwohner von Siloé, einem hügeligen Vorort mit einer sehr schlechten Infrastruktur, in der teilweise gar keine Straßen vorhanden sind, erhalten dank der neuen Kabinenbahn „Miocable“ einen erheblich besseren Zugang zum Zentrum. Das von Armut und Gewalt geprägte Viertel war aufgrund der schlechten Anbindung vom Leben in der Stadt abgeschottet. Mit der Bahn verkürzt sich die Fahrtzeit zum zentralen Busbahnhof bei der Station „Cañaveralejo” um rund 35 Minuten. Dort gibt es einen direkten Zugang zum öffentlichen Verkehrssystem von Cali, das mit rund zwei Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Kolumbiens ist. Der Weg aus der Favela Siloé und der Zugang zu Arbeitsplätzen und Ausbildungsstätten wird den Bewohnern aus dem Armenviertel somit deutlich erleichtert. Insbesondere junge Menschen sollen damit bessere Zukunftsaussichten erhalten. Die Investitionen für das Projekt liegen bei rund 30 Mio. Euro, das mit öffentlichen Mitteln finanziert wird. Betreiber ist das öffentliche Verkehrsunternehmen Mio.

Wenig Platz, geringe Kosten und hohe Sicherheit

Vor allem in Lateinamerika hat Leitner ropeways bereits einige erfolgreiche urbane Seilbahnen realisiert, darunter die Metrocable im kolumbianischen Manizales, die für Cali eine wichtige Referenz war. Die neue Anlage in Siloé ist die sechste städtische Bahn des Unternehmens im Land und unterstreicht seine Vorreiterrolle in diesem Bereich.

Seilbahnen besitzen im urbanen Einsatz viele Vorzüge. Sie benötigen wenig Platz, überwinden große Höhenunterschiede problemlos und lassen sich mit geringem Personaleinsatz betreiben. Sie laufen mit einem einzigen Antriebssystem und es besteht keine Kollisionsgefahr mit anderen Verkehrsteilnehmern. Neben all den technischen Vorzügen stehen in Cali vor allem die sozialen Aspekte im Vordergrund – eine langfristige Verbesserung der Lebensumstände der Menschen.

Bahnbeschreibung

Die Bahn in Cali ist 2.037 m lang, überwindet dabei mit 14 Stützen einen Höhenunterschied von 213 m und verbindet Siloé mit dem Busbahnhof. Zwischen dem Busbahnhof und der Endstation „Brisas de Mayo“ in Siloé liegen noch die beiden Mittelstationen „Tierra Blanca“ und „Lleras Camargo“. Durch das für derartige urbane Seilbahnen gewählte Bahnsystem Kabinen-Umlaufbahn entstehen für die Fahrgäste praktisch keine Wartezeiten. Der Antrieb und die Garage der Fahrzeuge befinden sich in der Talstation beim Busbahnhof. Mit ihren 60 10er-Kabinen wird die Bahn in der ersten Stufe eine Förderleistung von 2.000 P/h&R erreichen. In einer zweiten Ausbaustufe wird die Anzahl der Kabinen um 30 erhöht, womit dann bis zu 3.000 Personen pro Stunde transportiert werden können.

Der Bürgermeister Rodrigo Guerrero Velasco der Stadt Cali (li.) und Martin Leitner
Wenn Sie externe Inhalte von www.youtube.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

TECHNISCHE DATEN

10er-Kabinenbahn „Miocable“ (Cali/Kolumbien)

Länge: 2.037 m

Höhenunterschied: 213 m

Stützenanzahl: 14

Fahrzeuganzahl: 60

Fahrzeit: 9 min

Förderleistung: 2.000 P/h&R


Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen
HTI Gruppe

Das Geschäftsjahr 2023 der Südtiroler HTI Gruppe endete mit einem Umsatz von 1,477 Mrd. Euro und somit mit 176 Mio. Euro mehr im Vergleich zum Jahr…

Weiterlesen
Foto: Bild von NickyPe auf Pixabay

Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien analysiert in seiner aktuellen Konjunkturprognose, dass die hohen Zinssätze die…

Weiterlesen
Foto: Michael Lobmaier-Mantona

Der Fachverband Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte in Saalbach ein speziell auf Seilbahnbetriebe ausgerichtetes Instrument zum…

Weiterlesen