Verschiebbare LEDs machen Änderungen auf Panoramatafeln einfacher und schneller. feratel hat das System zum Patent angemeldet.
Foto: Feratel/Schneider
Piste

FERATEL

Neue Panoramatafeln mit magnetisch verschiebbaren LEDs

feratel und sitour installieren in der Skiregion Snow Space Salzburg, eigenen Angaben zufolge, die weltweit ersten Panoramatafeln mit flexibel verschiebbaren LEDs. Änderungen bei den angezeigten Informationen sollen damit deutlich schneller und kostengünstiger vonstattengehen.

von: DK

Panoramatafeln zählen zu den wichtigsten Orientierungssystemen in Skigebieten. Ein neues System für verschiebbare LEDs in Panoramatafeln hat die feratel media technologies AG nun zum Patent angemeldet. Während bei den herkömmlichen Panorama-Informationssystemen die Panoramen als Folie geplottet auf Alutafeln kaschiert und dort direkt Löcher für die einzelnen LEDs gebohrt werden, sind die neuen Systeme im Sandwich-Stil konzipiert.

Textile Display-Plane

Die neuen Panoramatafeln bestehen aus einer Alu-Rückwand, den magnetisch frei positionierbaren LEDs, einer hochwertigen Textil-Display-Plane und einem Verbund-Sicherheitsglas, eingefasst in einen Rahmen. Für die punktgenaue Positionierung der LEDs sorgt eine ebenfalls mit Magneten befestigte Folie des Panoramas auf der Rückwand. Die Display-Plane ist seidenmatt und glatt, die Oberfläche reflexionsfrei. Mit 200 g/m² punktet der Stoff mit geringem Materialgewicht bei gleichzeitig maximaler Lichtdurchlässigkeit. Aufgrund der glatten Struktur ist ein hochauflösender, farbintensiver und detailreicher 6c-Druck möglich. Die Plane lässt sich einfach und schnell knitter- und faltenfrei in den Rahmen einspannen. Der Lotuseffekt sorgt dafür, dass mögliches Kondenswasser nicht haften bleibt.

Einfach und schnelle Änderungen

Diese neue Konstruktion der Panoramen macht Bohrungen bei Änderungen, z.B. bei Ergänzungen im Bereich der Liftanlagen, der Skipisten oder der Infrastruktureinrichtungen, ab sofort überflüssig. Änderungen können genauso schnell und kostengünstig umgesetzt werden wie der Wechsel von Winter- auf Sommerpanorama - indem lediglich die Textilplane und die Folie für die Rückwand neu produziert werden. Den Austausch vor Ort kann eine einzige Person in kurzer Zeit erledigen: Sie muss lediglich den Rahmen aufklappen, die Hintergrundfolie austauschen, die LEDs entsprechend positionieren und die Textilplane einspannen. Dadurch entfallen Bohrungen, die Neuproduktion von Alutafeln und der Transport zum jeweiligen Standort am Berg.

Service am Gast

Insgesamt 13 neue Panoramatafeln mit magnetisch verschiebbaren LEDs werden in Flachau, Wagrain und St. Johann aufgestellt. „Als Premium-Skigebiet richten wir unsere Investitionen im Bereich Technologie und Digitalisierung stets darauf aus, die Erlebnisqualität im Skigebiet zu steigern und den Service am Gast zu erhöhen. Mit der Umstellung auf das neue Panorama-System von feratel erwarten wir uns, dass unsere Gäste künftig einfach und sorglos durch das neue Groß-Skigebiet navigieren können“, erklärt dazu Wolfgang Hettegger, Vorstandsvorsitzender von Snow Space Salzburg.

Demnächst sollen auch in den Salzburger Skigebieten Altenmarkt-Zauchensee und Neukirchen die neuen Panoramatafeln aufgestellt werden.


Foto: Hiwu

Kurz vor den Semesterferien in Oberösterreich verzeichnete das Skigebiet die einmillionste Seilbahnfahrt in dieser Saison und die 100.000er-Marke des…

Weiterlesen
Rendering: renderwerk.at

Die 8er-Kabinenbahn auf den Hausberg von St. Gilgen am Wolfgangsee in Salzburg wird ab kommenden Sommer großteils energieautonom mit Sonnenstrom…

Weiterlesen
Foto: Andreas Haller - Montafon Tourismus GmbH

Das Programm des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen (18.–20. März 2024) in Schruns im Montafon (Ö) umfasst Lebensraumgestaltung, Strategien für den…

Weiterlesen
Foto: SkiStar

SkiStar, ein schwedisches Unternehmen im Bergtourismus, will das Stockholmer Skigebiet Hammarbybacken (SWE) komplett frei von fossilen Brennstoffen…

Weiterlesen
Foto: Big Sky/Garaventa

Ein Highlight der von Garaventa errichteten "Lone Peak Tram" in Big Sky, Montana (USA) sind die Kabinen, die im Sommer durch zwei rechteckige…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

OITAF Der 12. Internationale Seilbahnkongress des Weltseilbahnverbandes vom 17. bis 21. Juni 2024 in Vancouver (CAN) verspricht ein…

Weiterlesen
Foto: Leitner

Der öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) stößt in vielen Großstädten an seine Grenzen. Straßenbahn und Bus konkurrieren auf Straßenniveau mit dem…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr

Autonomous Ropeway Operation oder kurz "AURO" nennt die Doppelmayr-Gruppe jene Technologie für autonome Seilbahnmobilität, die nach Kabinenbahnen nun…

Weiterlesen
Foto: Grega Erzen

Mit gleich neun neuen Anlagen von Leitner in Slowenien, Bosnien, Polen und Bulgarien wird die Beförderungsqualität deutlich erhöht und der…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Für die größte Investition der Firmengeschichte nimmt der Seilbahnhersteller 200 Mio. Euro in die Hand. Am Standort in Wolfurt entstehen…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

Das Programm für den 12. internationalen OITAF Seilbahnkongress vom 17. bis 21. Juni 2024  in Vancouver (CAN) steht nun endgültig fest. Die Referenten…

Weiterlesen
Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Die Arbeit des Architekturbüros Snøhetta für den Aussichtsturm „Top of Alpbachtal“ im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau wurde mit dem renommierten „Bau…

Weiterlesen
Foto: Sunkid

Seit dem ersten Sunkid-Zauberteppich im Jahr 1996 haben Millionen Ski-Neulinge von dem modernen Skiförderband profitiert. Nun erfolgte im Zillertal…

Weiterlesen
Foto: beigestellt Kässbohrer

Die Stiftung Mailand Cortina 2026 und Kässbohrer Italia haben den Beginn ihrer Zusammenarbeit im Hinblick auf die bevorstehenden Olympischen und…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Seilbahnbranche ist vor Problemen am Arbeitsmarkt nicht gefeit. In der Schweiz wird deshalb die Kampagne "Alpine Tech Heroes" lanciert, um…

Weiterlesen