Die neue 6er-Sesselbahn Oberdorf-Freienalp im Schweizer Skigebiet Wildhaus
Foto: Garaventa
Seilbahnen Bahnen

DOPPELMAYR/GARAVENTA-GRUPPE

Neue D-Line-Familienbahn in Wildhaus

Als erstes Skigebiet der Schweiz nahmen die Wildhaus Bergbahnen am 11. Oktober 2020 eine neue 6er-Sesselbahn der Generation D-Line der Doppelmayr/Garaventa-Gruppe in Betrieb.

von: DK

Die neue Sesselbahn Oberdorf-Freienalp im Skigebiet Wildhaus verfügt unter anderem über erhöhte Schutzfunktionen für Kinder und einen besonders bequemen Zustieg zur Anlage. „Die D-Line bringt langjährige Tradition und Know-how mit topmodernem Design und den neusten technischen Errungenschaften zusammen. Bei der Entwicklung wurde besonders auf Fahrkomfort, leisen Betrieb, ansprechendes Design und zeitsparende Wartung geachtet. Auch die Familienfreundlichkeit der Bahn war bei diesem Projekt äußerst wichtig“, betont Garaventa-CEO Arno Inauen. Die D-Line und all ihre Funktionen, die die Doppelmayr/Garaventa-Gruppe bei der Entwicklung der neuen Seilbahngeneration umgesetzt hat, enthalte 205 Neuerungen und 31 Innovationen, wovon 14 zum Patent angemeldet sind, heißt es seitens Garaventa.

Besondere Sicherheit für Kinder

Um die Sicherheit speziell für Kinder weiter zu erhöhen, sind die Schließbügel mit mittigen Fußauflagen ausgestattet, so dass ein Durchrutschen unmöglich ist. Bei der Stationsausfahrt schließt sich der Schließbügel automatisch. Durch eine Verriegelungsüberwachung wird sichergestellt, dass sich kein Sessel auf der Strecke befindet, bei dem der Bügel nicht geschlossen und verriegelt ist. „Wenn ein Fahrgast beispielsweise nicht richtig sitzt und so der Bügel nicht einrasten kann, stoppt die Bahn“, erklärt Marcel Nussbaumer, Verkaufsleiter der Garaventa AG. Erst nach der Stationseinfahrt am Berg werden die Schließbügel entriegelt und automatisch geöffnet. Zur Unterstützung dieser Funktionen ist der Einstieg in der Talstation mit einem Förderband inklusive Hubtisch ausgerüstet. Wenn ein kleines Kind einsteigen möchte, hebt sich der Hubtisch automatisch, damit sich das Kind mühelos auf den Sessel setzen kann.

Vorteil für Skischulen

„Vorbei sind somit die Zeiten, in denen die Seilbahnmitarbeiter oder andere Fahrgäste die Kinder auf den Sessel heben mussten“, sagt Urs Gantenbein, CEO der Wildhaus Bergbahnen. Dank diesem System sei es möglich, einen 6er-Sessel mit einem Erwachsenen und fünf Kindern zu besetzen. Dies im Gegensatz zu „normalen“ 6er-Sesselbahnen, bei denen in der Schweiz mindestens zwei Erwachsene vorgeschrieben sind. Die hohe Kinderfreundlichkeit der neuen Bahn komme dabei besonders Skischulen zugute. Besonders erwachsene Gäste dürften zudem von den ergonomisch geformten Einzelsitzen mit 520 mm breiten Sitzflächen profitieren.

 

Foto: Garaventa
Die neuen Sessel der Generation D-Line von der Doppelmayr/Garaventa-Gruppe sollen vor allem mehr Sicherheit für Kinder bringen.
Foto: Garaventa

Technische Daten

Schräge Länge1.289 m
Höhendifferenz218 m
Fahrgeschwindigkeit5,0 m/s
Förderseildurchmesser43 mm
Förderleistung2000 P/h
Anzahl der Sessel54

 


Foto: Axess AG

Axess hat ein neues System für Skitickets am Smartphone entwickelt. Skifahrer brauchen nichts weiter zu tun, als ein Online-Skiticket in einer App zu…

Weiterlesen
Foto: Vitalpin/Franz Oss

In einem offenen Brief an EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen fordert die alpine Interessensgemeinschaft Vitalpin, die innereuropäischen…

Weiterlesen
Foto: Kornel Grundner/Leoganger Bergbahnen

Kornel Grundner, Geschäftsführer der Leoganger Bergbahnen, folgt auf Maria Hofer, der Marketingleiterin des Kitzsteinhorns, die in den Ruhestand geht.…

Weiterlesen
Foto: TÜV Süd

Dr.-Ing. Georg Schober (35) ist neuer Leiter der Prüfstelle für Seilbahnen der TÜV Süd Industrie Service GmbH. Der promovierte Maschinenbauer folgt…

Weiterlesen
Foto: grischconsulta

Roland Zegg übergibt die Geschäftsführung des Beratungsunternehmens an seinen langjährigen Stellvertreter und Weggefährten Edgar Grämiger und an…

Weiterlesen
Saalbach.com/Daniel Roos

Mit fünf Monaten Verzögerung entschied sich der FIS-Vorstand am 3. Oktober 2020 für den Salzburger Skiort Saalbach-Hinterglemm als Austragungsort für…

Weiterlesen
Foto: kids & fun consulting/Norz

In Wien findet am 1. und 2. Oktober 2020 zum ersten Mal der Kongress „Familien begeistern“ statt. An der Veranstaltung nehmen insgesamt rund 80…

Weiterlesen

Einer Anregung aus dem ISR-Leserkreis folgend veröffentlicht die ISR in den laufenden Ausgaben eine Serie von Beiträgen über Grundlagen der…

Weiterlesen
Foto: Kitzsteinhorn

Christian Hörl folgt am 1. Oktober 2020 auf Maria Hofer, die nach 29 Jahren im Marketing der Gletscherbahnen Kaprun AG in den Ruhestand geht.

Weiterlesen
Foto: ÖBB/Harald Eisenberger

Die Kooperation „Im Nightjet zum Schnee“ zwischen dem Fachverband der Seilbahnen in der WKO, den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich steht dem Maßnahmenpaket der österreichischen Bundesregierung zur Eindämmung von…

Weiterlesen
Foto: Leitner ropeways

Leitner ropeways errichtet im serbischen Skigebiet Kopaonik eine neue 10er-Kabinenbahn, die ab der Wintersaison 2020/21 in Betrieb gehen soll.

Weiterlesen
Foto: MCI Planlicht/Spiess

Die Care by Light GmbH hat ein System entwickelt, das mithilfe von UV-C-Licht Keime und Mikroorganismen in Seilbahnkabinen in kürzester Zeit…

Weiterlesen
Foto: Bereitgestellt

Die ISR war mit ihrer russischsprachigen Ausgabe auf der Ski Build Expo 2020 vertreten, einem Teilbereich des Moscow Ski & Board Salons, der im Rahmen…

Weiterlesen
Foto: Hinterramskogler

Insgesamt rechnet die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG für Hinterstoder, die Wurzeralmbahnen und den Erlebnisberg Wurbauerkogel bis zum Ende der…

Weiterlesen