Die bekannte Cabrio Bahn, die in der Schweiz auf das Stanserhorn führt, wurde mit sicherheitstechnischen Komponenten der Bilexa AG ausgestattet.
Foto: Violetta/pixabay.com
Zutritts- u. Infosysteme

BILEXA AG

Mehr als 50 Jahre den Kundennutzen im Fokus

Seit seiner Gründung im Jahr 1969 hat sich das Schweizer Familienunternehmen zu einem führenden Komplettanbieter für Kassen-, Zutrittskontroll- und Sicherheits-Systeme entwickelt.

von: Claudia Mantona

Die Bilexa AG wurde 1969 von Hermann Altmann in Zürich ins Leben gerufen und beschäftigte sich zunächst ausschließlich mit der Ausstattung von öffentlichen Verkehrsmitteln mit Systemen für Ticketverkauf und -entwertung. Vom schweizerischen Ausdruck Billet und der Gerätemarke Almex leitet sich auch der Firmenname ab. Nach Gründung eines Tochterunternehmens in Österreich 1970 dehnte die Bilexa AG im Jahre 1972 die Aktivitäten auf die Ausstattung stationärer Einrichtungen wie Bäder, Wintersport- und andere Freizeitanlagen aus. Später erfolgte als logische Konsequenz eine Erweiterung des Angebotes um Systeme für die Parkraumbewirtschaftung. Seit 1981 setzte sich das Schweizer Traditionsunternehmen auch zunehmend mit dem Bereich Sicherheitstechnik auseinander. Dabei machten Trittkontaktmatten für Busse und Bahnen den Anfang, gefolgt von Videoüberwachungs-Systemen, die sich mittlerweile zu einem sehr umsatzstarken Geschäftsbereich entwickelt haben.

Kundennutzen und Handschlagqualität

Seit 2009 wird das Familienunternehmen mit Standorten in der Schweiz und in Österreich in zweiter Generation von Simon und Daniel Altmann sehr erfolgreich geführt. Bei ihnen ergänzen sich Traditionsverbundenheit und Modernität. Die Experten beobachten die nationalen und internationalen Märkte ganz genau und reagieren auf neue Entwicklungen äußerst schnell und flexibel. Dabei hilft ihnen ihre langjährige Erfahrung und umfassende Fachkompetenz. „Bei allen unseren Aktivitäten haben wir immer den jeweiligen Kundennutzen im Fokus. Handschlagqualität ist bei uns keine Floskel, sondern sie wird gelebt. Dazu kommen Termintreue, Kundennähe sowie beste Produkt- und Servicequalität“, sind sich die Brüder Altmann einig. Zu den Hauptabsatzländern zählen derzeit die Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich und die Slowakei. Aber die Bilexa AG möchte in Zukunft auch verstärkt in den U. S. A., in Osteuropa und in Russland Fuß fassen.

Foto: Bilexa AG
Neben Bergbahnen wurden von der Bilexa AG auch schon früh Schwimmbäder ausgestattet – i. B. ein Kassenbereich mit Drehkreuzanlage und Almex-Kassa aus dem Jahre 1974.
Foto: Bilexa AG

Kassenschalter für Bergbahnen

Seit mehr als 50 Jahren vertrauen die renommiertesten Seilbahnbetriebe auf das spezifische Know-how der Bilexa AG. Das Schweizer Familienunternehmen hat die dort installierten Kassenschalter in der Regel komplett geplant und ausgestattet. Zur Zeit ist die Gegensprechanlage Clarson Public III mit Einsprechmikrophon und dem dazu passenden schnurlosen Headset besonders gefragt. Dadurch hat das Kassenpersonal noch mehr Bewegungsfreiheit und kann sich voll und ganz auf den jeweiligen Kunden am Schalter konzentrieren. Das Einsprechmikrophon dient der noch besseren Verständigung. Darüber hinaus verfügt die Bilexa AG über ein sehr gut sortiertes Sortiment an Einbaukassen und Zahldrehtellern, das laufend auf dem neuesten Stand gehalten wird. Bei den Einbaukassen gibt es bei der Bilexa AG viele unterschiedliche Modelle, wie z. B. jene mit aushebbaren oder festen Einsätzen und Einbaukassen mit Pecuna-Steckmünzeinsätzen mit sieben Banknotensorten u. v. m. Bei den Zahldrehtellern reicht die Palette von vertieften oder flachen Tellern über jene mit einer integrierten, regulierbaren elektrischen Heizung bis hin zu Drehtellern, die für den Einbau in Isolierglas (alle Stärken) geeignet sind. Auch ein Kreditkartenmodul ist im Programm. Dabei handelt es sich um eine Schiebemulde, die neben dem Drehteller eingebaut wird.

Neben den Bergbahnen zählen der öffentliche Verkehr, die Parkraumbewirtschaftung, Freizeiteinrichtungen und der Sanitärbereich zu den geschäftlichen Schwerpunkten des Schweizer Traditionsunternehmens.

Sicherheitstechnik im Fokus

Bereits seit 1981 beschäftigt sich die Bilexa AG mit der Sicherheitstechnik: Firmengründer Hermann Altmann stattete damals sehr viele Busse und Bahnen mit den bekannten Matex-Trittkontaktmatten zur Sicherung von automatischen Türen aus. Sukzessive folgten dann Videoüberwachungs-Systeme in stationären Anlagen und Fahrzeugen. Dieser Geschäftsbereich hat sich bestens entwickelt. Auch bei den Bergbahnen werden zunehmend Videokameras als Webcams oder zur Überwachung des Kassenschalterbereichs in den Stationsgebäuden eingesetzt. Hier kommen die qualitativ sehr hochwertigen Axis-Kameras zum Einsatz.


Foto: TITLIS Bergbahnen / Herzog & de Meuron

Bei den Titlis-Bergbahnen im Schweizer Engelberg geht es wieder aufwärts: Von Anfang November 2021 bis Ende April 2022 beförderte die Bergbahnen…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer, Markus Deutinger

Jens Rottmair, Vorstandssprecher und CEO der Kässbohrer Geländefahrzeug AG, wird seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag aus persönlichen…

Weiterlesen
Foto: Fahrnberger

Am Sonntag, den 26. Juni 2022, hat im oberösterreichischen Skiort Hinterstoder unter Beisein von viel Prominenz der offizielle Spatenstich für die…

Weiterlesen
Foto: Ulriken643 - Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Ab 1. Jänner 2023 steht Fredrik Biehl an der Spitze der Doppelmayr Scandinavia AB. Er folgt Peter Strandberg, der am Erfolg der…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn

Nach fast 40 Jahren Betrieb wurde der Pitztaler Gletscherexpress in Tirol mit Ende der vergangenen Wintersaison 2021/22 außer Betrieb genommen. Die…

Weiterlesen
Harald Steiner

Im Zuge einer Festveranstaltung im Congress Schladming am 15. Juni 2022 haben die Planai-Hochwurzen-Bahnen ihr 50jähriges Jubiläum gebührend gefeiert.…

Weiterlesen
Foto: Längle Rainer (Schloss Hofen)

Anstelle des fünfsemestrigen Hochschullehrgangs „Seilbahn-Engineering und Management, M.Sc.“ startet im September 2022 am Vorarlberger Wissenschafts-…

Weiterlesen
Foto: SalzburgerLand Tourismus

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, wurde mit einem Fest auf der Postalm in der Salzburger Gemeinde Strobl der Salzburger Almsommer gestartet. Mit dem…

Weiterlesen
Foto: ÖW / Christian Lendl

Im Rahmen der Sommerauftakt-Pressekonferenz der Österreich Werbung gemeinsam mit dem Fachverband der Seilbahnen in der WKÖ und der Qualitätsinitiative…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Garaventa hat im Frühjahr 2022 eines der beiden Fahrzeuge der Neuenburger Standseilbahn „Fun’ambule“ einer umfassenden Revision unterzogen. Nach acht…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die Gründung von Doppelmayr USA geht auf das Jahr 1982 zurück. Seitdem hat das Unternehmen beträchtlichen Einfluss auf die Entwicklung der…

Weiterlesen
Foto: TechnoAlpin

Für den Schneeerzeuger TT10 mit kippbarem Turm hat TechnoAlpin den renommierten iF Design Award 2022 Gold gewonnen. Das iF Industrie Forum Design mit…

Weiterlesen
Foto: Maritim Hotels

Ursprünglich hätte die Veranstaltung im März 2022 stattfinden sollen. Jetzt erwarten aktuelle Forschungsbeiträge rund um das Thema „Seil“ die Besucher…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Kässbohrer hat dem PistenBully 100 ein schlankeres und kompakteres Aussehen verliehen und auch sonst einiges verändert: Eine geringere Motorendrehzahl…

Weiterlesen
Foto: Michael Ladstätter

Mit einem feierlichen Festakt hat TÜV Süd Österreich am Dienstag, den 24. Mai 2022, das Internationale Kompetenzzentrum für Sicherheit und Seilbahnen…

Weiterlesen