Die bekannte Cabrio Bahn, die in der Schweiz auf das Stanserhorn führt, wurde mit sicherheitstechnischen Komponenten der Bilexa AG ausgestattet.
Foto: Violetta/pixabay.com
Zutritts- u. Infosysteme

BILEXA AG

Mehr als 50 Jahre den Kundennutzen im Fokus

Seit seiner Gründung im Jahr 1969 hat sich das Schweizer Familienunternehmen zu einem führenden Komplettanbieter für Kassen-, Zutrittskontroll- und Sicherheits-Systeme entwickelt.

von: Claudia Mantona

Die Bilexa AG wurde 1969 von Hermann Altmann in Zürich ins Leben gerufen und beschäftigte sich zunächst ausschließlich mit der Ausstattung von öffentlichen Verkehrsmitteln mit Systemen für Ticketverkauf und -entwertung. Vom schweizerischen Ausdruck Billet und der Gerätemarke Almex leitet sich auch der Firmenname ab. Nach Gründung eines Tochterunternehmens in Österreich 1970 dehnte die Bilexa AG im Jahre 1972 die Aktivitäten auf die Ausstattung stationärer Einrichtungen wie Bäder, Wintersport- und andere Freizeitanlagen aus. Später erfolgte als logische Konsequenz eine Erweiterung des Angebotes um Systeme für die Parkraumbewirtschaftung. Seit 1981 setzte sich das Schweizer Traditionsunternehmen auch zunehmend mit dem Bereich Sicherheitstechnik auseinander. Dabei machten Trittkontaktmatten für Busse und Bahnen den Anfang, gefolgt von Videoüberwachungs-Systemen, die sich mittlerweile zu einem sehr umsatzstarken Geschäftsbereich entwickelt haben.

Kundennutzen und Handschlagqualität

Seit 2009 wird das Familienunternehmen mit Standorten in der Schweiz und in Österreich in zweiter Generation von Simon und Daniel Altmann sehr erfolgreich geführt. Bei ihnen ergänzen sich Traditionsverbundenheit und Modernität. Die Experten beobachten die nationalen und internationalen Märkte ganz genau und reagieren auf neue Entwicklungen äußerst schnell und flexibel. Dabei hilft ihnen ihre langjährige Erfahrung und umfassende Fachkompetenz. „Bei allen unseren Aktivitäten haben wir immer den jeweiligen Kundennutzen im Fokus. Handschlagqualität ist bei uns keine Floskel, sondern sie wird gelebt. Dazu kommen Termintreue, Kundennähe sowie beste Produkt- und Servicequalität“, sind sich die Brüder Altmann einig. Zu den Hauptabsatzländern zählen derzeit die Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich und die Slowakei. Aber die Bilexa AG möchte in Zukunft auch verstärkt in den U. S. A., in Osteuropa und in Russland Fuß fassen.

Foto: Bilexa AG
Neben Bergbahnen wurden von der Bilexa AG auch schon früh Schwimmbäder ausgestattet – i. B. ein Kassenbereich mit Drehkreuzanlage und Almex-Kassa aus dem Jahre 1974.
Foto: Bilexa AG

Kassenschalter für Bergbahnen

Seit mehr als 50 Jahren vertrauen die renommiertesten Seilbahnbetriebe auf das spezifische Know-how der Bilexa AG. Das Schweizer Familienunternehmen hat die dort installierten Kassenschalter in der Regel komplett geplant und ausgestattet. Zur Zeit ist die Gegensprechanlage Clarson Public III mit Einsprechmikrophon und dem dazu passenden schnurlosen Headset besonders gefragt. Dadurch hat das Kassenpersonal noch mehr Bewegungsfreiheit und kann sich voll und ganz auf den jeweiligen Kunden am Schalter konzentrieren. Das Einsprechmikrophon dient der noch besseren Verständigung. Darüber hinaus verfügt die Bilexa AG über ein sehr gut sortiertes Sortiment an Einbaukassen und Zahldrehtellern, das laufend auf dem neuesten Stand gehalten wird. Bei den Einbaukassen gibt es bei der Bilexa AG viele unterschiedliche Modelle, wie z. B. jene mit aushebbaren oder festen Einsätzen und Einbaukassen mit Pecuna-Steckmünzeinsätzen mit sieben Banknotensorten u. v. m. Bei den Zahldrehtellern reicht die Palette von vertieften oder flachen Tellern über jene mit einer integrierten, regulierbaren elektrischen Heizung bis hin zu Drehtellern, die für den Einbau in Isolierglas (alle Stärken) geeignet sind. Auch ein Kreditkartenmodul ist im Programm. Dabei handelt es sich um eine Schiebemulde, die neben dem Drehteller eingebaut wird.

Neben den Bergbahnen zählen der öffentliche Verkehr, die Parkraumbewirtschaftung, Freizeiteinrichtungen und der Sanitärbereich zu den geschäftlichen Schwerpunkten des Schweizer Traditionsunternehmens.

Sicherheitstechnik im Fokus

Bereits seit 1981 beschäftigt sich die Bilexa AG mit der Sicherheitstechnik: Firmengründer Hermann Altmann stattete damals sehr viele Busse und Bahnen mit den bekannten Matex-Trittkontaktmatten zur Sicherung von automatischen Türen aus. Sukzessive folgten dann Videoüberwachungs-Systeme in stationären Anlagen und Fahrzeugen. Dieser Geschäftsbereich hat sich bestens entwickelt. Auch bei den Bergbahnen werden zunehmend Videokameras als Webcams oder zur Überwachung des Kassenschalterbereichs in den Stationsgebäuden eingesetzt. Hier kommen die qualitativ sehr hochwertigen Axis-Kameras zum Einsatz.


Foto: R. Gric

Aufgrund der aktuellen Situation in Innsbruck, Tirol (A), national und international rund um die Corona-Pandemie und der in Folge damit verbundenen…

Weiterlesen
Foto: Eva, Hintertux, Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0)

Franz Hörl, Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich, ist vom entsprechenden Ausschuss wiederbestellt worden. In…

Weiterlesen
Foto: Klenkhart

Unternehmensgründer DI Christian Klenkhart zieht sich mit Jahresende nach 30 Jahren aus der operativen Geschäftsführung zurück. Ab 1. Jänner 2021…

Weiterlesen
Foto: jungfrau.ch

Mit der für 5. Dezember 2020 geplanten Inbetriebnahme der neuen 3S-Bahn Eiger Express von Grindelwald auf den Eiger-Gletscher steht das…

Weiterlesen
Foto: Dr. Christian Ortner

Ein Pilotprojekt mit Hinderniswarnkörpern nach dem System „Patent Ortner“ ist nunmehr an einer Materialseilbahn in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun–Ischgl

Beim 28. Schneeskulpturen-Wettbewerb „Formen in Weiß“ vom 11. bis 15. Jänner 2021 sollen zehn Künstler aus fünf Nationen die Silvretta Arena im…

Weiterlesen

Wie Sie Kinderspielplätze und Erlebnisstationen so gestalten, dass die Kinder begeistert sind und gerne wiederkommen.

Weiterlesen

Einer Anregung aus dem ISR-Leserkreis folgend veröffentlicht die ISR in den laufenden Ausgaben eine Serie von Beiträgen über Grundlagen der…

Weiterlesen
Foto: Snow Space Salzburg / Gerhard Buchegger

Für die Snow Space Salzburg Bergbahnen ist Österreichs Skilegende Hermann Maier in einem animierten Erklärvideo zu sicherem Skifahren zu sehen.

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Obertauern

Laut einer Studie des Meinungsforschungsinstituts Marketagent planen 32,4 % der Österreicher in der bevorstehenden Saison einen Winterurlaub, nur 8,4…

Weiterlesen
C. Wisthaler / Dolomiti Superski, Skirama Kronplatz

Bei einer außerordentlichen Aktionärsversammlung am 30. Oktober 2020 wurde die Umstrukturierung der Südtiroler Kronplatz Seilbahn AG in die Kronplatz…

Weiterlesen
Foto: Pascal Gertschen

Anstatt am Südtiroler Kronplatz wurden die Ergebnisse der Langzeitstudie Best Ski Resort 2020 heute, am 5. 11. 2020, online vorgestellt. Den Best Ski…

Weiterlesen
Foto: WKK/studiohorst

Manuel Kapeller-Hopfgartner, Unternehmer und kaufmännischer Leiter der Bergbahnen Gerlitzen Alpe, hat im Oktober 2020 die Nachfolge von Klaus Herzog…

Weiterlesen
Foto: Arosa Tourismus/Nina Mattli

Ski Schweiz hat ihre Saisonbilanz für den Winter 2019/20 veröffentlicht. Demnach gab es in der Schweiz um 19 % weniger Skitage als in der Saison…

Weiterlesen
Foto: KitzSki/Liner

Die Bergbahn AG Kitzbühel startete am 24. Oktober mit dem Skibetrieb im Trainingscenter Resterkogel in die Wintersaison 2020/21. Zusammen mit der…

Weiterlesen