Beschneiung

Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit

Für den Hersteller von Beschneiungssystemen MyNeige ist die Einführung eines längerfristigen Wartungskonzepts durch die Betreiber einer der Hauptschlüssel zur Leistungsfähigkeit und Langlebigkeit einer Beschneiungsanlage.

Aus diesem Grunde bietet MyNeige, mit einem Bestand von ca. 1.000 Maschinenräumen in 20 Ländern weltweit (ergibt 45.000 Schneeerzeuger, 3.000 Pumpen, 900 Kompressoren) den Betreibern von Beschneiungsanlagen seit ca. zehn Jahren eine komplette Palette an Service- und Wartungswerkzeugen und -Lösungen. In den letzten Monaten hat MyNeige diesen Service verstärkt, mit der Zuweisung eines zuständigen Ansprechpartners pro Standort zur Zentralisierung bzw. Bearbeitung des gesamten Anfragebedarfs des Betreibers.

Über die Aktivitäten eines klassischen Kundenservice hinaus, möchte MyNeige innovative Lösungen entwickeln und anbieten, um die Betreiber bei den neueren technischen Entwicklungen und Betriebsmodi der letzten Jahre zu unterstützen (Trend zum Outsourcing; eingeschränkte Personalverfügbarkeit, wirtschaftliche und Budget-Zwänge, benötigte Beratung).

Beratung und Betreuung des Betriebspersonals
Eine der Hauptbemühungen von MyNeige ist die Betreuung und Beratung des Bedienpersonals von Beschneiungsanlagen. Die MyNeige-Teams können aus der Erfahrung und dem Know-how bei der Teamzusammensetzung und Entwicklung von Beschneiungssystemen Nutzen ziehen, um für jeden die besten adaptierten Lösungen anzubieten, wie zum Beispiel die Wartungsverträge, die zur Einführung eines langfristigen Wartungskonzepts dienen.

Mit dem Betreiber ausgearbeitet und auf seine Bedürfnisse angelehnt, deckt der Wartungsvertrag die gesamte Wartungsproblematik einer Beschneiungsanlage ab: MyNeige bietet verschiedene Formen von Wartungsverträgen, von der einfachen von der Koordination der Wartungsarbeiten mit dem Schneimeister über die Lieferung von Ersatzteilen bis zur komplette Übernahme von den im Sommer fälligen Wartungsarbeiten bei Pistenmaterial und Maschinenräumen.

Damit die Anlagen bei der ersten Kälte sofort einsatzbereit sind, ist der Sommer nach wie vor die günstigste Saison für Wartungsarbeiten. Nichtsdestotrotz empfiehlt MyNeige immer mehr ihren Kunden, einige spezifische Abläufe während der Saison durchzuführen, um eventuell später anfallende Arbeiten vorauszusehen und einplanen zu können. Diese Angleichung der Aktivität dient dem besseren Kundenservice.

S.M.S. – leistungsstarkes Wartungswerkzeug
Um das Wartungskonzept zu vollenden, hat MyNeige eine Wartungsapplikation für Beschneiungsanlagen entwickelt (computerunterstützte Wartungsverwaltung). Das Snow Maintenance System ist im Moment die einzige rein auf die Beschneiung abgestimmte am Markt vorhandene Lösung. Diese Online-App ist auf jedem mit Internetverbindung (Kabel- oder Wirelessverbindung) ausgestatteten Computer abrufbar. S.M.S. ermöglicht die Verfolgung der Wartungsarbeiten aller Komponenten einer Beschneiungsanlage vom Pistenmaterial bis zum Maschinenraum durch genaue Übermittlung des Standes der Arbeiten sowie die einfachere Verwaltung der Personal- und Materialressourcen.

Der Betreiber kann somit alle Arbeiten an seiner Anlage rückverfolgen und daraus eine Wartungsdatenbank erstellen. Derzeit sind 65 MyNeige-Kundenstandorte mit der S.M.S.-Software ausgestattet.

 

Screenshot der Wartungsapplikation S.M.S. für Beschneiungsanlagen. Foto: MyNeige

Foto: Axess AG/leorosasphoto.com

Die Axess AG, Anbieter von Ticketing- und Zutrittssystemen, verzeichnete im letzten Geschäftsjahr ein Plus von 10 %. 

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Großarltal

In einer ersten Hochrechnung kommt die Branche auf 48,6 Millionen Skier Days bis Ende März.

Weiterlesen
Foto: Demaclenko

Das Vorgängermodell Evo 3.0 wurde von Demaclenko komplett überarbeitet und rundum verbessert. Die neue Evo 4.0 Propellermaschine ist leistungsstark,…

Weiterlesen
Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen