Wirtschaft

KARRIERE AM BERG

Lehrlingsrekrutierung als Herausforderung

Der Kampf um die „Ressource“ Lehrling hat längst begonnen. Hier zerbrechen sich viele den Kopf und stellen sich die Frage: Wie gewinne ich erfolgreich Lehrlinge? Die Zeiten, in denen sich Unternehmen ihre Lehrlinge aussuchen konnten, sind vorbei.

von: Alois Innerhofer

Daher müssen auch die Seilbahnunternehmen neu über die Lehrlingsrekrutierung nachdenken. Der demografische Wandel und der Trend zur Akademisierung führen dazu, dass dem Ausbildungssystem immer weniger Bewerber/-innen zur Verfügung stehen. Es ist auch nicht zu erwarten, dass sich in naher Zukunft Entwicklungen dieser Art entspannen, sondern eher verstärken.

Einige grundlegende Punkte sollten beachtet werden, um unter den veränderten Voraussetzungen und den neuen Anforderungen der Lehrlingsrekrutierung in den Seilbahnunternehmen erfolgreich zu sein.

  • Klären Sie über die Attraktivität von dualer Ausbildung auf, um die duale Ausbildung insgesamt aufzuwerten. Unternehmen Sie daher Aktivitäten, um Jugendliche von einer betrieblichen Ausbildung zu überzeugen.
  • Grundlagen im Unternehmen schaffen: Warten Sie nicht darauf, dass andere Akteure Ihre Probleme lösen. Prüfen Sie stattdessen Ihre Möglichkeiten und entwickeln Sie Rekrutierungsstrategien, die Sie fit machen für den „Kampf“ um die talentierten Lehrlinge.
  • Verfolgen Sie Lehrlingsrekrutierung als kontinuierliche Aufgabe: Nehmen Sie Rekrutierung als eine Aufgabe ernst, die sich über das gesamte Jahr erstreckt. Planen Sie Ausbildungsangebote so frühzeitig wie möglich. Gehen Sie mit großzügigem Vorlauf in die Bewerberakquise und platzieren Sie zeitlich sinnvoll ihre Maßnahmen.
  • Bewerbungshürden ausräumen: Kommen Sie den potenziellen Ausbildungsinteressierten in jeder Hinsicht entgegen. Bieten Sie einfache Bewerbungsmöglichkeiten und geben Sie in allen Phasen Orientierung. Seien Sie stets für Nachfragen erreichbar.
  • Als Ausbildungsbetrieb überzeugen: Bieten Sie attraktive Ausbildungsbedingungen und hohe Ausbildungsqualität – und sprechen Sie darüber. Nur wenn Sie als Ausbildungsbetrieb überzeugen können, gelingt es Ihnen, geeignete Lehrlinge zu gewinnen. Und überzeugen können Sie nicht mit Werbesprüchen, sondern mit Taten!
  • Stellen Sie sich beim Bewerber vor – und nicht umgekehrt: Betrachten Sie Ihre Bewerber/-innen daher als Kundinnen und Kunden, denen gegenüber Sie sich bestmöglich verkaufen. Fragen Sie nicht nur „Warum sollten wir gerade Sie auswählen?“, sondern rücken Sie die Perspektive von Bewerber/-innen ins Zentrum. Beantworten Sie die Frage „Warum sollte ich gerade bei Ihnen eine Ausbildung aufnehmen?“
  • Denken Sie wie Ihre Bewerber/-innen: Orientieren Sie sich nicht nur an Ihren unternehmerischen Interessen, sondern berücksichtigen Sie auch diejenigen von potenziellen Lehrlingen. Rücken Sie die Bedürfnisse und Erwartungen von jungen Menschen an Ausbildung und Karriere in den Fokus Ihrer Rekrutierungsstrategie.
  • Auf informativer und emotionaler Ebene überzeugen: Entscheidungen von Jugendlichen für oder gegen eine Ausbildungsstelle werden oft aus dem Bauch heraus getroffen. Gestalten Sie den Rekrutierungsprozess daher so, dass Bewerber/-innen ihn als durchgängig positiv erleben können. Wertschätzung, Freundlichkeit, überzeugende Antworten auf alle Fragen sowie ein nachweislich gutes Betriebsklima sind hier Standards.
  • Realistische Bewerbungsanforderungen: Stellen Sie in Zeiten des Bewerbermangels sicher, dass Ihre Erwartungen an die zukünftigen Lehrlinge nicht zu hoch sind. Prüfen Sie, welche Kompetenzen wirklich unabdingbar sind. Bleiben Sie kompromissbereit, ohne dabei eine beliebige Auswahl zu treffen.
  • Neue Wege gehen: Optimieren Sie Zugänge zu Ihren Zielgruppen, geben Sie Informationsvermittlung einen hohen Stellenwert und nutzen Sie möglichst viele Kommunikationskanäle. Gehen Sie dabei auch neue Wege und nutzen Sie extensiv den reichhaltigen Pool an direkten und indirekten Möglichkeiten der Ansprache von ausbildungsinteressierten Personen.
  • Eltern und Lehrer/-innen involvieren: Beziehen Sie bei der Rekrutierung von Lehrlingen auch sekundäre Zielgruppen oder Multiplikator/-innen ein. Insbesondere Eltern und Lehrer/-innen üben großen Einfluss auf das Berufswahlverhalten von Jugendlichen aus. Bewerben Sie daher Ihre Ausbildungsangebote gegenüber diesen Zielgruppen und finden Sie Wege, um sie von der Attraktivität einer Ausbildung in Ihrem Unternehmen zu überzeugen.
  • Auf Lehrlinge setzten, die in Ihrem Betrieb ausgebildet werden: Niemand ist den jugendlichen Ausbildungsinteressierten näher als Ihre Lehrlinge. Setzen Sie diese daher aktiv bei der Anwerbung und anderen Maßnahmen rund um die Gewinnung von Lehrlingen ein.
  • Frühzeitig Auszubildende ans Seilbahnunternehmen binden: Gestalten Sie den Rekrutierungsprozess so, dass interessante Bewerber/-innen spätestens ab dem Tag der Vertragsunterzeichnung und noch vor Ausbildungsstart aktiv in das Unternehmen integriert werden. Binden Sie die zukünftigen Lehrlinge nicht nur vertraglich, sondern auch emotional ans Unternehmen.
  • Betrachten Sie Ausbildungsinteressierte als zukünftige Fachkräfte: Denken Sie nachhaltig mit einer Rekrutierungsstrategie, die langfristige Ziele verfolgt. Betrachten Sie Kandidat/-innen als zukünftige Fachkräfte und den Rekrutierungsprozess als erste Investition in spätere wertvolle Mitarbeiter/-innen.
Foto: A. Innerhofer
Seilbahntechniklehrlinge informieren bei einer Berufsinformationsmesse
Foto: A. Innerhofer

Bild: DONGHWAN KIM auf Pixabay

Trotz wetterbedingter Herausforderungen war es die fünftbeste Saison seit Beginn der Aufzeichnung 1978/79. Die Investitionen bleiben hoch.

Weiterlesen
Foto: Tourismus Salzburg GmbH

Die aktuelle Tourismusanalyse des Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) zeigt eine gute Nachfrage, jedoch kaum Dynamik bei realen…

Weiterlesen
Foto: LPA/Ingo Dejaco

Mit dem Südtirol Pass können über 60 von 100 Aufstiegsanlagen im Land günstiger genutzt werden. Das ermöglicht die Vorteilsaktion „Seilbahnsommer…

Weiterlesen
Foto: Schilthornbahn

Die Sesselbahn Winteregg wird ab der kommenden Wintersaison deutlich mehr Personen transportieren können. Die Wintersaison 2023/24 am Schilthorn in…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Winterferien und Skisport sind im Trend – die Schweizer Seilbahnen bilanzieren die vergangene Wintersaison trotz witterungsbedingter Herausforderungen…

Weiterlesen
Foto: Gasteiner Bergbahnen AG

Bei der 45. Hauptversammlung der Gasteiner Bergbahnen im Kursaal Bad Hofgastein wurde der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Josef Weißl…

Weiterlesen
Foto: Kinderhotels Europa

Nach Führungsaufgaben bei Mayrhofner Bergbahnen AG und bei Leitner hat der Tiroler die Geschäftsführung der Hotelvereinigung Kinderhotels Europa mit…

Weiterlesen
Foto: Schweiz Tourismus

Nach fast 30 Jahren Schweizer Tourismuswerbung im Zeichen der "Goldblume" ebnet die Destination Schweiz den Weg für eine umfassende Markenwelt mit dem…

Weiterlesen
Foto: Workshop Ischgl

„Slope Gliding” soll als Antwort auf den Klimawandel niedrig gelegene Skigebiete neu beleben. So lautet eine kreative Idee aus dem „Workshop Ischgl“,…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Die seit über 130 Jahren bestehende einspurige Standseilbahn am Monte San Salvatore in Lugano wurde von Garaventa umfassend modernisiert. Die neuen…

Weiterlesen
Foto: Kitzsteinhorn/Dietmar Sochor

Der touristische Leitbetrieb mit Sitz in Kaprun in Salzburg präsentierte bei der 64. Hauptversammlung historische Höchstwerte und bedeutende…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Al Harvey

Anmeldungen für den 12. Internationalen Seilbahnkongress des Weltseilbahnverbandes vom 17. bis 21. Juni 2024 in Vancouver (CAN) sind noch möglich. Das…

Weiterlesen
Foto: Mountain Planet

Zum 50-jährigen Jubiläum bilanziert die Mountain Planet (16. bis 18. April) sehr positiv mit deutlich mehr Teilnehmern als bei der letzten Ausgabe.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr

Compagnie du Mont-Blanc und Doppelmayr France stellten bei der Fachmesse Mountain Planet in Grenoble das Wiederaufbauprojekt der Grand Montets vor.…

Weiterlesen
Foto: Axess AG/leorosasphoto.com

Die Axess AG, Anbieter von Ticketing- und Zutrittssystemen, verzeichnete im letzten Geschäftsjahr ein Plus von 10 %. 

Weiterlesen