Tourismus

Konzentration auf das, was wir verändern können!

Wetter, Währung, Wirtschaft? Welchem der drei W geben wir die Schuld, wenn’s nicht rund läuft? Wir können weder das Wetter, noch die Währung, noch die Wirtschaft verändern.

Der Tourismus-Sommer ist noch nicht vorbei, wohl aber das erste Halbjahr 2012. Und die veröffentlichten Zahlen sind wie erwartet nicht überall „Sonnenschein“, die Einbußen bei den Logiernächten hinlänglich bekannt.

So hörte und las man in der Schweiz: Es war das wechselhafte Sommerwetter. Es ist der starke Franken. Ja, schon wahr. Aber was nützen derlei Schuldzuweisungen? Bringt uns das wirklich weiter? Nein.

Konzentrieren wir uns voll und ganz auf das, was wir verändern und verbessern können!

Mir scheint sehr wichtig, dass sich der Tourismus mental voll und ganz darauf konzentriert, was aktiv verändert und verbessert werden kann. Das heißt für den Einzelnen, im eigenen Betrieb die Qualität der Dienstleistungen nicht nur zu halten, sondern womöglich noch zu steigern, und dem Preisdruck zu widerstehen. Dazu gehören auch neue Wege im Marketing/Verkauf und die Nutzung der bisherigen und der neuesten Kommunikationsmöglichkeiten. Gemeinsam sind wir zudem gefordert, die Destinationen, Regionen und letztlich das ganze Ferienland Schweiz noch attraktiver zu gestalten. Es kann auch Südtirol sein, Hochsavoyen, Tirol usw. Wir stehen ganz einfach in Konkurrenz zu den Wasser-Destinationen und zu den Angeboten der Kreuzfahrtschiffe auf den Weltmeeren.

Im Kopf muss entstehen, was an Angeboten gedeihen soll. Das sind große Herausforderungen. Was nun das Wetter betrifft, so meine ich, dass wir alle für eine Weile einfach nicht mehr darüber reden. Warum? Es findet so oder so statt. Wenn überhaupt keine Winde mehr wehen, hat sogar der Wetterhahn Charakter. Zeigen wir Charakter und werden möglichst wetterunabhängig. Beim Schneemachen hat’s auch geklappt und bei den „Schlechtwetter-Anlagen“ mit attraktiven Wellness-Angeboten ebenso.

Nutzen wir das Ideen-Potenzial unserer Mitarbeiter! Es ist sinnvoller, dieses Potenzial gezielter auszuschöpfen, als die Arbeitsstunden bis zur Erschöpfung der Mitarbeiter auszupressen. Die Kreativität der Mitarbeiter wird oft unterschätzt, insbesondere jene an der Front. Wer kennt unsere Kunden, unsere Gäste besser als unsere Mitarbeiter!

Leo Jeker

Foto: Savognin Bergbahnen AG

Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen
HTI Gruppe

Das Geschäftsjahr 2023 der Südtiroler HTI Gruppe endete mit einem Umsatz von 1,477 Mrd. Euro und somit mit 176 Mio. Euro mehr im Vergleich zum Jahr…

Weiterlesen
Foto: Bild von NickyPe auf Pixabay

Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien analysiert in seiner aktuellen Konjunkturprognose, dass die hohen Zinssätze die…

Weiterlesen
Foto: Michael Lobmaier-Mantona

Der Fachverband Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte in Saalbach ein speziell auf Seilbahnbetriebe ausgerichtetes Instrument zum…

Weiterlesen