Die zahlreichen Fachbesucher der Interalpin haben 2025 einen Tag mehr Zeit zum Austausch und Sammeln von Informationen.
Foto: Congress Messe Innsbruck
Veranstaltungen

INTERALPIN

Interalpin 2025 um einen Tag verlängert

Aufgrund der großen Nachfrage haben sich die Congress Messe Innsbruck (CMI) und die Branchenakteure entschieden, die Interalpin 2025 auf vier Tage zu verlängern. Begründet wird die Entscheidung mit der Ausweitung des Angebots und einer verbesserten Organisation der Besucherströme.

von: TS

Erfreuliche Nachricht für die Branche: Die nächste Ausgabe der Interalpin wird erstmals vier Tage dauern. Von Dienstag, 6. Mai 2025, bis Freitag, 9. Mai 2025, haben Fachbesucher die Möglichkeit, die neuesten Entwicklungen und Innovationen im Seilbahnsektor kennenzulernen.

„Erholung und Bewegung in naturnahen Räumen oder auch die Mobilität in Ballungsgebieten werden immer wichtiger und die Nachfrage nach effizienten, sicheren und nachhaltigen Lösungen steigt. Darauf konzentrieren sich die Aussteller der Interalpin mit ihrer außergewöhnlichen Innovationskraft. Es freut mich, dass wir gemeinsam mit den marktführenden Unternehmen einen idealen internationalen Rahmen für das Zusammentreffen von Angebot und Nachfrage sowie von vielen flankierenden Organisationen und Institutionen nun an vier Tagen anbieten dürfen“, so Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der Congress Messe Innsbruck.

Mehrwert für die Branche

Die verlängerte Laufzeit der Interalpin ermöglicht zusätzliche Angebote zur Vernetzung und zum Wissensaustausch. Die Messe startet mit der „Österreichischen Seilbahntagung“ des Fachverbands der Seilbahnen am Dienstag, 6. Mai 2025. Der „Interalpin Gala-Abend“ findet weiterhin am ersten Tag der Messe statt. An den folgenden Tagen haben die Fachbesucher die Möglichkeit, an den „Interalpin Inspiration Days“ teilzunehmen, die mit hochkarätigen Vorträgen und Diskussionen zu Innovation, Marketing, Digitalisierung und Nachhaltigkeit aufwarten. Zusätzlich finden während und rund um die Messe weitere Network-Veranstaltungen und Seminare statt. Darunter sind ein internationales Branchen-Netzwerktreffen mit Unterstützung der Wirtschaftskammern Österreich und Tirol oder ein Mitgliederseminar der OITAF, der internationalen Organisation für das Seilbahnwesen.

Die Verlängerung der Interalpin soll den Mehrwert für die internationalen Fachbesucher erhöhen, argumentiert man bei der CMI. Die zusätzliche Zeit ermögliche vertiefte Gespräche und einen qualitativ hochwertigen Messebesuch, betont Interalpin-Projektleiter Stefan Kleinlercher.

Die Bedeutung der Interalpin

Die Interalpin gilt als weltweit wichtigste Messe für alpine Technologien und konnte auch dieses Jahr mit einem großen internationalen Zuspruch überzeugen. Mehr als 35.000 Fachbesucher aus rund 130 Ländern besuchten die Messe im April 2023, ein Anstieg von rund 20 % im Vergleich zur Vorveranstaltung. Die über 650 Aussteller präsentierten dabei die neuesten Trends und Entwicklungen der Branche.

Weitere Informationen zur Messe hier.


Foto: Kärnten Werbung GmbH/Thomas Sobian

Das neue Service der Kärnten Werbung zeigt an, wie viele Sonnenstunden je Skigebiet seit Beginn des Winters aufgetreten sind.

Weiterlesen
Foto: Hiwu

Kurz vor den Semesterferien in Oberösterreich verzeichnete das Skigebiet die einmillionste Seilbahnfahrt in dieser Saison und die 100.000er-Marke des…

Weiterlesen
Rendering: renderwerk.at

Die 8er-Kabinenbahn auf den Hausberg von St. Gilgen am Wolfgangsee in Salzburg wird ab kommenden Sommer großteils energieautonom mit Sonnenstrom…

Weiterlesen
Foto: Andreas Haller - Montafon Tourismus GmbH

Das Programm des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen (18.–20. März 2024) in Schruns im Montafon (Ö) umfasst Lebensraumgestaltung, Strategien für den…

Weiterlesen
Foto: SkiStar

SkiStar, ein schwedisches Unternehmen im Bergtourismus, will das Stockholmer Skigebiet Hammarbybacken (SWE) komplett frei von fossilen Brennstoffen…

Weiterlesen
Foto: Big Sky/Garaventa

Ein Highlight der von Garaventa errichteten "Lone Peak Tram" in Big Sky, Montana (USA) sind die Kabinen, die im Sommer durch zwei rechteckige…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

OITAF Der 12. Internationale Seilbahnkongress des Weltseilbahnverbandes vom 17. bis 21. Juni 2024 in Vancouver (CAN) verspricht ein…

Weiterlesen
Foto: Leitner

Der öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) stößt in vielen Großstädten an seine Grenzen. Straßenbahn und Bus konkurrieren auf Straßenniveau mit dem…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr

Autonomous Ropeway Operation oder kurz "AURO" nennt die Doppelmayr-Gruppe jene Technologie für autonome Seilbahnmobilität, die nach Kabinenbahnen nun…

Weiterlesen
Foto: Grega Erzen

Mit gleich neun neuen Anlagen von Leitner in Slowenien, Bosnien, Polen und Bulgarien wird die Beförderungsqualität deutlich erhöht und der…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Für die größte Investition der Firmengeschichte nimmt der Seilbahnhersteller 200 Mio. Euro in die Hand. Am Standort in Wolfurt entstehen…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

Das Programm für den 12. internationalen OITAF Seilbahnkongress vom 17. bis 21. Juni 2024  in Vancouver (CAN) steht nun endgültig fest. Die Referenten…

Weiterlesen
Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Die Arbeit des Architekturbüros Snøhetta für den Aussichtsturm „Top of Alpbachtal“ im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau wurde mit dem renommierten „Bau…

Weiterlesen
Foto: Sunkid

Seit dem ersten Sunkid-Zauberteppich im Jahr 1996 haben Millionen Ski-Neulinge von dem modernen Skiförderband profitiert. Nun erfolgte im Zillertal…

Weiterlesen
Foto: beigestellt Kässbohrer

Die Stiftung Mailand Cortina 2026 und Kässbohrer Italia haben den Beginn ihrer Zusammenarbeit im Hinblick auf die bevorstehenden Olympischen und…

Weiterlesen