Hochwertiger fachlicher Austausch im umgebauten "Kongresssaal" in der Turnhalle von Schruns.
Foto: Aniela Lea Schafroth
Tourismus Veranstaltungen

Vorarlberg

Im Tourismus Verantwortung übernehmen

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20. März 2024 im Montafon (A).

von: TS

Rund 150 Führungskräfte der Bergbahnbranche und des alpinen Tourismus trafen sich in Schruns zur Veranstaltung, die unter dem Motto "Das Prinzip Verantwortung" stattfand. Die Gastgeberdestination Montafon in Vorarlberg, welche das Motto der Veranstaltung mitgeprägt hat, wurde durch Tourismusdirektor Manuel Bitschnau vertreten. In seinem gemeinsamen Vortrag mit Joachim Kresser, Bereichsleiter Entwicklung Vorarlberg Tourismus, wurde die (Er)Lebensraum-Strategie der innovativen Destination vorgestellt. Die Destination verzichtet auf klassische Promotionsmaßnahmen und konzentriert sich darauf, Gäste mit einem aussagekräftigen touristischen Angebot überzeugen zu können, erklärte Bitschnau.

Die Co-Geschäftsführer der Silvretta Montafon, Peter Marko und Martin Oberhammer, zeigten auf, wie außerordentlich erfolgreich hohe Investitionen und die stufenweise Fusionierung der Bergbahnen zu einem Gesamtdienstleister am Berg sind. Ihr Rezept: Strategische Planung und Innovationskultur. Letzteres konnte von den Teilnehmenden unter anderem auf der Fahrt mit der AURO Valisera Bahn am ersten Forumstag hautnah miterlebt werden.

Strategien für den grünen Winter

Großen Anklang fand der zweite Tagungsschwerpunkt zum Thema Klimawandel und dessen Auswirkungen auf den Ski- und Wintertourismus. Der renommierte Schweizer Klimaforscher Reto Knutti hat mit zahlreichen eindrücklichen Diagrammen und Bildern von schmelzenden Gletschern und CO2-Verläufen die Teilnehmenden wachgerüttelt. Knuttis sachlich kompetente Art sowie die Tatsache, dass er selbst passionierter Skifahrer ist, wurde von den Fachexperten und Touristikern sehr geschätzt.

Michael Hartmann, stellvertretender Geschäftsführer von grischconsulta Beratungen AG, präsentierte sechs konkrete Zukunftsszenarien für Bergbahnbetreiber und alpine Destinationen. Dass tiefer gelegene Skigebiete ihr Angebot sehr bald schon auf Aktivitäten ohne Schnee ausrichten müssen, ist ebenso unbestritten wie die Notwendigkeit des Ausbaus Ski-unabhängiger Angebotsergänzungen auch in höher gelegenen Skigebieten.

Preisgestaltung bleibt ein spannendes Thema

Einen bleibenden Eindruck hinterließ Florian Bauer, Experte für Preispsychologie, als Keynote-Speaker. Mit mehr oder weniger bekannten Fakten zummenschlichen Kaufverhalten faszinierte er die Teilnehmenden und stieß somit eine spannende Preisdiskussion an.

Gründer und Veranstalter Roland Zegg und das TFA-Team zeigen sich sehr zufrieden mit der Tagung im Montafon. Mit diesem Spirit für Wissenstransfer und Networking in der alpinen Tourismusbranche geht das TFA TourismusForum Alpenregionen bereits zur Organisation der 34. Auflage am 31. März bis 2. April 2025. Die Destination wird noch bekannt gegeben.


Foto: Tiroler Zugspitz Arena / Franz Oss

Der "AlpenKlimaGipfel" – 27. und 28. Juni 2024 auf der Tiroler Seite der Zugspitze – versteht sich als Plattform der Vernetzung von namhaften…

Weiterlesen
Foto: Innsbruck Tourismus / Jan Hetfleisch

Das Seilbahnprojekt „Peter Anich III“ der Bergbahnen Oberperfuss in Innsbruck-Land in Tirol ersetzt den 53 Jahre alten Schlepplift durch eine moderne…

Weiterlesen
Foto: Hauser Kaibling

Am Hauser Kaibling in der Steiermark wurde der Spatenstich für eine neue leistungsstarke 8er-Sesselbahn gesetzt.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Der Wolfurter Seilbahnhersteller Doppelmayr gewährt am 14. und 15. Juni 2024 exklusive Einblicke in die Lehrlingsausbildung.

Weiterlesen
Foto: Ingo Dejaco

Die digitale, flächendeckende und vom Tourismus selbst finanzierten Gästekarte in Südtirol ist ein europaweites Vorzeigeprojekt – auch im Sinne des…

Weiterlesen
Foto: DieFotografen

Österreichweit gibt es rund 200 Bergbahnen mit Sommerbetrieb. Diese verzeichnen jährlich rund 20 Mio. Ersteintritte im Sommer – Tendenz steigend.

Weiterlesen
Foto: Messe Essen GmbH/Fabien Holzer

Die Cable Car World in Essen (D) liefert bei ihrer zweiten Auflage wieder wertvollen Input zur Planung und Umsetzung von urbanen Mobilitätsprojekten…

Weiterlesen
Foto: Aberg - Hinterthal - Bergbahnen AG

Die Anlage wird einen jährlichen Energieertrag von rund 100.000 kWh erzielen. Diese Energiemenge deckt ca. ein Viertel des jährlichen Strombedarfs der…

Weiterlesen
Foto: Niederösterreich Werbung/schwarz-koenig.at

Im strauchelnden Skigebiet im Süden Niederösterreichs hegt das Land Millionenpläne. In Lackenhof soll eine moderne Seilbahn gebaut werden. 

Weiterlesen
Foto: nikolaus faistauer photography

Die Bilanz des erfolgreichen Geschäftsjahres 2022/23 und die Wahl von Felix Porsche in den Aufsichtsrat prägten die 96. Hauptversammlung der…

Weiterlesen
Foto: Koren

Die Qualitätsinitiative des Fachverbands Seilbahnen zählt bereits 79 Mitgliedsbetriebe mit 96 Themenbergen. Das Sommergeschäft wird immer wichtiger.

Weiterlesen
Bild: DONGHWAN KIM auf Pixabay

Trotz wetterbedingter Herausforderungen war es die fünftbeste Saison seit Beginn der Aufzeichnung 1978/79. Die Investitionen bleiben hoch.

Weiterlesen
Foto: Tourismus Salzburg GmbH

Die aktuelle Tourismusanalyse des Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) zeigt eine gute Nachfrage, jedoch kaum Dynamik bei realen…

Weiterlesen
Foto: LPA/Ingo Dejaco

Mit dem Südtirol Pass können über 60 von 100 Aufstiegsanlagen im Land günstiger genutzt werden. Das ermöglicht die Vorteilsaktion „Seilbahnsommer…

Weiterlesen
Foto: Schilthornbahn

Die Sesselbahn Winteregg wird ab der kommenden Wintersaison deutlich mehr Personen transportieren können. Die Wintersaison 2023/24 am Schilthorn in…

Weiterlesen