New ropeways

Highlight im Lungau

Die 8er-Kabinenbahn „Aineck Silverjet II“, gebaut von Doppelmayr, komplettiert das Skigebiet Katschberg auf der Lungauer Seite.

Nach der Fusionierung der Katschbergbahnen mit den Aineck-Liften im Jahre 2007 begann die Investitionswelle auf der Lungauer Seite (Salzburg) des Skigebietes. 2009 wurde die Aineck-Gipfelbahn installiert, 2011 folgte die 8er-Kabinenbahn Aineck Silverjet II.

Die Unternehmerfamilie Bogensperger, seit Jahrzehnten Wegbereiter am Katschberg, hat die Zeichen der Zeit erkannt und versucht seit geraumer Zeit, durch gezielte Investitionen in puncto Beschneiung, Pistenbau und Seilbahnen mit den großen Unternehmen aus der Nachbarschaft mitzuhalten.

Dennoch hat sich die Gesellschaft das gesunde Augenmaß erhalten, Investments werden nach einem ausgeklügelten Finanzplan etappenweise vorgenommen. Nachdem die großen Investitionen auf der Katschbergseite erledigt waren und das im Jahre 2007 übernommene Skigebiet Aineck/St. Margarethen so langsam wieder in die Gänge kam, wurde 2009 als erster Schritt Schritt die Aineck-Gipfelbahn realisiert. Diese Anlage erschließt das oberste Drittel des Skigebietes.

Sofort danach ging man daran, die Zubringersituation neu zu überdenken und geeignete Konzepte zu entwickeln. Man setzte wiederum auf bewährte Partner und übergab diese Aufgabe an Melzer & Hopfner aus Bregenz. Das Konzept sieht eine 8er-Kabinenbahn in zwei Teilstrecken vor, wobei die 1. Teilstrecke vorerst nur planerisch berücksichtigt wurde. Realisiert wurde also vorerst nur die 2. Teilstrecke, die das mittlere Drittel des Gebietes abdeckt. Begleitend dazu wurde in Beschneiung und Pistenbau investiert.

Das techn. Konzept ist bewährt und setzt auf Komfort und Sicherheit. So wurden die Kabinen mit Komfortpolsterung ausgestattet, eine Sitzheizung ist nachrüstbar.

Der Antrieb ist am Berg als Brückenantrieb angeordnet, die hydraulische Spannvorrichtung und der Bahnhof in der Talstation, der zukünftigen Mittelstation. Das Konzept ist so aufgebaut, dass die spätere Andockung der 1. Teilstrecke ohne Umbauten möglich ist.
Geliefert und montiert wurde die neue Bahn von den Firmen Doppelmayr, Teufelberger und CWA.

Das bauliche Konzept stammt von Melzer & Hopfner. Klare Details, schnörkellose, zeitgemäße Fassade, lichtdurchflutete Konstruktion und nachhaltige Qualität.

Auf Grund der besonderen Windsituation am Berg wurde die Station komplett verglast, Ausgänge nach drei Richtungen ermöglichen eine Anpassung auf die jeweils vorherrschende Windrichtung. Sowohl die Tal- als auch die Bergstation wurden großzügig unterkellert.

Vorbildlich ist, wie auf die Natur Bedacht genommen wurde. Nach erfolgter Baudurchführung sind kaum noch Spuren bzw. Bodenverwundungen erkennbar – wohl dem, der auf einen umsichtigen Baggerfahrer zurückgreifen kann.
Die Förderleistung der Anlage liegt derzeit bei 2.400 P/h.
Die Anlage wurde in einer Bauzeit von ca. sechs Monaten errichtet, die Baukosten beliefen sich auf ca. € 10 Mio.

TECHNISCHE DATEN
8er-Kabinenbahn "Aineck Silverjet II"
Seehöhe Talstation 1.552 m
Seehöhe Bergstation 2.065 m
Schräge Länge 2.250 m
Höhenunterschied 513 m
Stützenanzahl 15
Spurweite 6,10 m
Förderseildurchmesser 48 mm
Antrieb Berg (Brücke)
Antriebsleistung Betrieb 633 kW
Spanneinrichtung Tal
Fahrzeuganzahl 72
Folgezeit 12,0 s
Fahrgeschwindigkeit 6,0 m/s
Fahrzeit 6,4 min
Förderleistung 2.400 P/h

Beteiligte Firmen
Seilbahntechnik Doppelmayr
Elektrotechnik Doppelmayr
Kabinen CWA
Förderseil Teufelberger

Einfahrtseite der Bergstation „Aineck Silverjet II“; Foto: Doppelmayr

Foto: Kitzsteinhorn

Christian Hörl folgt am 1. Oktober 2020 auf Maria Hofer, die nach 29 Jahren im Marketing der Gletscherbahnen Kaprun AG in den Ruhestand geht.

Weiterlesen
Foto: ÖBB/Harald Eisenberger

Die Kooperation „Im Nightjet zum Schnee“ zwischen dem Fachverband der Seilbahnen in der WKO, den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich steht dem Maßnahmenpaket der österreichischen Bundesregierung zur Eindämmung von…

Weiterlesen
Foto: Leitner ropeways

Leitner ropeways errichtet im serbischen Skigebiet Kopaonik eine neue 10er-Kabinenbahn, die ab der Wintersaison 2020/21 in Betrieb gehen soll.

Weiterlesen
Foto: MCI Planlicht/Spiess

Die Care by Light GmbH hat ein System entwickelt, das mithilfe von UV-C-Licht Keime und Mikroorganismen in Seilbahnkabinen in kürzester Zeit…

Weiterlesen
Foto: Bereitgestellt

Die ISR war mit ihrer russischsprachigen Ausgabe auf der Ski Build Expo 2020 vertreten, einem Teilbereich des Moscow Ski & Board Salons, der im Rahmen…

Weiterlesen
Foto: Hinterramskogler

Insgesamt rechnet die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG für Hinterstoder, die Wurzeralmbahnen und den Erlebnisberg Wurbauerkogel bis zum Ende der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Am 1. und 2. Oktober 2020 findet der Kinder- und Familienmarketing-Kongress „Familien begeistern“ im Jufa-Seminarhotel Wien City sowie online statt.

Weiterlesen
Foto: Außenwirtschaftscenter Peking

Vom 5. bis 9. September ging die World Winter Sports (Beijing) Expo 2020 über die Bühne. Mit ihren chinesischen Heften am Stand des österreichischen…

Weiterlesen
Foto: SBS

Mit einer Diplomfeier in Disentis/Graubünden am 4. September 2020 haben 38 Lehrlinge ihre berufliche Grundausbildung abgeschlossen.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die zukünftigen Seilbahnexperten absolvieren ihre Berufsausbildung in den Bereichen Stahlbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Zerspanungstechnik und…

Weiterlesen
Foto: Vitalpin/Jochum

Die alpine Interessensgemeinschaft Vitalpin erwartet für das Gesamtjahr 2020 drastische Umsatzrückgänge bei den Nächtigungen und fordert…

Weiterlesen
Foto: feratel/shutterstock; Hakinmhan

Mit dem „Gastro-Pass“ hat Feratel ein flexibles Registrierungssystem für Tourismusdestinationen entwickelt, welche die Corona-bedingte…

Weiterlesen
Foto: Österreichischer Skischulverband

Der Österreichische Skischulverband hat zusammen mit der Medizinischen Universität Innsbruck umfassende Handlungsempfehlungen zum Gesundheitsschutz…

Weiterlesen
Foto: Cha gia Jose, 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)

Österreichs Seilbahnwirtschaft arbeitet derzeit an einem Leitfaden für den Winterbetrieb. Ziel ist es, größtmöglichen Schutz für Mitarbeiter und Gäste…

Weiterlesen