Beschneiung

Großprojekt im Nordkaukasus

Die Skigebietsbetreiber von Arkhyz setzten auf das Schnei-Know-how von TechnoAlpin.

TechnoAlpin betreut inzwischen Kunden in 48 Ländern der Erde. Auch in diesem Jahr darf sich das Unternehmen wieder über spannende Projekte freuen. Einer der größten Aufträge in diesem Jahr ist jener im Skigebiet Arkhyz, das gerade in Russland im Abishira-Akhuba Gebirge im Nordkaukasus entsteht. 

Junges Skigebiet mit Beschneiung

Die ersten beiden Aufstiegsanlagen in Arkhyz wurden 2013 in Betrieb genommen. Von Anfang an war den Betreibern klar, dass für die Planungssicherheit und Pistenqualität eine zuverlässige Beschneiungsanlage unabdingbar ist. Daher wurde bereits 2014 ein erstes großes Baulos mit einer Beschneiungsanlage von TechnoAlpin installiert. Rund 100 Schneeerzeuger (Lanzen und Propellermaschinen) wurden 2014 in Betrieb genommen, zwei Pumpstationen sorgen für die Wasserversorgung. 

Auch das zweite Baulos, das in diesem Sommer umgesetzt wird, umfasst sowohl Schneeerzeuger als auch Maschinenräume und Pumpen. Im neuen Maschinenraum werden sieben Pumpen mit einer Leistung von 3 x 75 kW und 4 x 315 kW installiert. Für eine optimale Energieeffizienz wurden alle mit Frequenzumformern ausgestattet. Mit diesem neuen Ausbau steigt die Pumpleistung in Arkhyz auf 211 l/s. Neu gebaut wird auch eine Entnahmepumpstation mit drei Pumpen. 

Alpinal-Rohre für sichere Wasserversorgung über Jahre

Die neuen Pumpen gewährleisten die Wasserversorgung für die neuen Schneeerzeuger, die entlang dreier neuer Pisten installiert werden. Insgesamt werden 8 km mit 110 Schächten gebaut. Für die Rohrleitungen kommen Rohre und Formstücke aus dem System Alpinal® zum Einsatz. Das System Alpinal® wurde 1999 von TechnoAlpin und Saint Gobain auf den Markt gebracht und ist das einzige Rohrsystem, das speziell für die hohen Anforderungen in der Beschneiung entwickelt wurde. 

Für die Schneesicherheit sorgen 85 Lanzen Rubis EVO mit YB-Ventilen sowie 25 Propellermaschinen TF10, die mit dem neuen Hydromat W3 ausgestattet sind. Damit haben sich die Betreiber für höchste Energieeffizienz entschieden. Sowohl die Rubis EVO als auch die TF10 zeichnen sich durch ihre optimierte Energiebilanz bei höchster Leistung aus. Bei der Rubis EVO konnte der Luftverbrauch im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich reduziert werden. Die TF10 überzeugt durch eine deutlich erhöhte Leistung, eine enorme Wurfweite und integrierte Schwenkung, wodurch auch die Zeit für die Pistenpräparierung verkürzt wird. Gesteuert wird die gesamte Anlage über die Software Liberty. 

Große Ambitionen

Das Gebiet erstreckt sich von 1.453 bis 3.071 m ü. M. Die Ganzjahresdestination Arkhyz ging aus der North Caucasus Development Corporation (NCDC) hervor, einer Organisation, die seit 2010 daran arbeitet, die Investitionen in die Kaukasus-Region zu verstärken und so neue Arbeitsplätze zu schaffen. 

In der derzeit im Bau befindlichen ersten Phase sind sieben Pisten mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden geplant, die insgesamt eine Länge von 13,5 km aufweisen. Daneben entstehen acht Hotels mit 1.148 Betten. Die Ambitionen sind aber um einiges größer. Mit der Zeit sollen in Arkhyz 270 Pisten-km mit 69 Aufstiegshilfen entstehen.

Die Bettenkapazität soll auf 25.000 erhöht werden. Erklärtes Ziel ist ein Skigebiet, das sich mit den modernsten Resorts der Welt messen kann. 

Positive Effekte in der Region sind schon jetzt spürbar. Mit der ersten Phase wurden bereits 800 Arbeitsplätze im Skigebiet geschaffen, weitere 800 hängen indirekt am Resort. Insgesamt sollen rund 10.000 Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden. 

Die Betreiber setzten auf besonders energieeffiziente Schneeerzeuger, wie etwa die Rubis Evo.
Bereits im Sommer 2014 wurde das erste Baulos mit rund 100 Schneeerzeugern von TechnoAlpin installiert. Diese haben sich bewährt, derzeit wird in Arkhyz das zweite Baulos umgesetzt.
Das Skigebiet Arkhyz entsteht vor einer beeindruckenden Kulisse im Nordkaukasus. Ziel ist ein Resort nach modernsten Standards.
Fotos: Technoalpin
Für die Rohrleitungen wird das System Alpinal® verwenden, das einzige Rohrsystem, das speziell für die hohen Anforderungen in der Beschneiung entwickelt wurde.
Fotos: Technoalpin

Foto: Doppelmayr

Compagnie du Mont-Blanc und Doppelmayr France stellten bei der Fachmesse Mountain Planet in Grenoble das Wiederaufbauprojekt der Grand Montets vor.…

Weiterlesen
Foto: Axess AG/leorosasphoto.com

Die Axess AG, Anbieter von Ticketing- und Zutrittssystemen, verzeichnete im letzten Geschäftsjahr ein Plus von 10 %. 

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Großarltal

In einer ersten Hochrechnung kommt die Branche auf 48,6 Millionen Skier Days bis Ende März.

Weiterlesen
Foto: Demaclenko

Das Vorgängermodell Evo 3.0 wurde von Demaclenko komplett überarbeitet und rundum verbessert. Die neue Evo 4.0 Propellermaschine ist leistungsstark,…

Weiterlesen
Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen