New ropeways

Ein visionäres Projekt

Am Kronplatz (Italien) geht es direkt von der Eisenbahn in die Seilbahn von Leitner.

Eine außergewöhnliche Mobilitätslösung tritt ab Dezember 2011 am Kronplatz in Kraft. Dann nämlich können Skitouristen direkt vom Bahnsteig der Eisenbahn auf die Seilbahn umsteigen.

Der Kronplatz zählt mit 112 Pisten-km und einer Gesamtförderleistung von 65.000 P/h zu den größten Skigebieten in den Alpen. Die Anreise der Touristen erfolgt fast ausschließlich mit dem Auto, was an den An- und Abreisetagen häufig zu Verkehrsüberlastungen führt. Um das sensible Tal nicht noch mehr mit Privatverkehr zu belasten, entwickelte die Betreibergesellschaft Kronplatz AG die Idee einer direkten Eisenbahnanbindung. Diese sollte nicht nur der An- und Abreise dienen, sondern zugleich die verschiedenen Skigebiete des Tales vernetzen.

Visionen
Die ersten Ideen einer Eisenbahnanbindung stammen aus dem Jahre 1993. Die Zeit war damals aber noch nicht reif für so ein visionäres Projekt. Heute, in Zeiten von Klimawandel und steigenden Treibstoffpreisen, scheint die Eisenbahnanbindung die auf weite Sicht sinnvollste Lösung zu sein. Der Projektaufwand war enorm, da nicht nur der Bahnhof völlig neu gebaut, sondern neben der Seilbahn auch eine neue, 7 km lange Skipiste errichtet werden musste. Für diese waren strengste Umweltauflagen einzuhalten. Eine letzte Herausforderung für das Projekt bestand in einer Volksabstimmung, deren positiver Ausgang die Zuganbindung des Skigebietes schließlich ermöglichte.

Effizienz und Komfort
Technisch gesehen erfolgt die Anbindung des Bahnhofs an den Gipfel in zwei Teilstrecken. Die zweite Teilstrecke, die Gipfelbahn, wurde bereits im Vorjahr eröffnet. Es ist eine moderne Umlaufbahn mit 10er-Kabinen von Sigma, beheizten Ledersitzen und verlängerten Stationen. Dieselben Eigenschaften weist nun auch die neue Seilbahn auf, die als erste Teilstrecke der Gesamtstrecke den Bahnhof mit der Talstation der Gipfelbahn verbindet.

Verknüpfungspunkte
Für Leitner ist diese Verbindung ein wichtiges Anliegen, befasst sich die gesamte Unternehmensgruppe doch auch mit Mobilitätslösungen im Bereich öffentlicher Verkehr. Kombinierte Zug- und Seilbahnstationen kennt die Gruppe Leitner etwa aus Lateinamerika, wo in Manizales, Medellìn und Rio de Janeiro innerstädtische Seilbahnen direkt mit der U-Bahn verknüpft sind.

TECHNISCHE DATEN
10er-Kabinenbahn am Kronplatz

Seehöhe Talstation 935 m

Seehöhe Bergstation 1.736 m

Schräge Länge 4.340 m

Höhenunterschied 801 m

Stützenanzahl 24

Förderseildurchmesser 58 mm

Antriebsleistung Hauptantrieb 1.340 kW

Fahrgeschwindigkeit 6,0 m/s

Fahrzeuganzahl 145

Förderleistung 3.200 P/h

 

Die zweite Teilstrecke, die Gipfelbahn, wurde bereits im Vorjahr eröffnet. Foto: Leitner

Seit 7. Dezember 2019 ist die neue Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher nach etwas weniger als sechs Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb. Die…

Weiterlesen

100% TechnoAlpin-Schnee bei den Olympischen Winterspielen 2022! Dank der engen Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz in Bozen und der Niederlassung in…

Weiterlesen

Seilbahnen sorgen für Mobilität, Mobilität sorgt für Lebensqualität. Diesem Gedanken widmet sich ein Artikel in der Kundenzeitschrift "WIR" von…

Weiterlesen

ISR NSAA 2019 English

Weiterlesen

NSAA-2019

Weiterlesen

Der Direct Drive von Bartholet stellt eine Technologie mit vielen Vorteilen dar, um Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Er unterscheidet…

Weiterlesen

Der Seilbahnhersteller aus Vorarlberg mit seiner Schweizer Niederlassung in Glarus realisierte innerhalb von acht Monaten zwei neue, elegante…

Weiterlesen

Mit dem Panorama des slowakischen Hochgebirges Belianske Tatry (Beler Tatra) im Hintergrund erschließt seit Dezember 2018 eine moderne…

Weiterlesen
Leitner ropeways

Nach der Übernahme des Spieljochs in Fügen durch die Schultz-Gruppe wurde im Gebiet stark investiert. Im Mittelpunkt der ersten Ausbaustufe steht die…

Weiterlesen

2018-China

Weiterlesen
C.Mantona

Im Kanton Wallis wird bis Ende dieses Jahres die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon durch zwei zweispurige Pendelbahnen komplett…

Weiterlesen
Claudia Mantona

Im Dezember 2018 gingen die beiden neuen, zweispurigen Pendelbahnen, die die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon im Kanton Wallis…

Weiterlesen
BLICKFANG

Bergbahnen, Destinationen, Hotels und Dienstleister im alpinen Raum sind permanent den unterschiedlichsten Marktkräften ausgesetzt, haben Vorschriften…

Weiterlesen
3 Zinnen Dolomites

16 neue Wintersportanlagen von Leitner ropeways sorgen zwischen den Abruzzen und Südtirol für deutliche Leistungssteigerungen im Hinblick auf…

Weiterlesen
Kässbohrer

Für die anstehende Wintersaison bietet die Kässbohrer Geländefahrzeug AG ihren Kunden wieder besonders verlängerte Bestellannahmezeiten im…

Weiterlesen