Bahnen

Drei neue Bahnen in Jasná

Im größten slowakischen Skigebiet Jasná (Niedere Tatra, Slowakei) hat ab Winter 2012/2013 mit der Eröffnung dreier neuer leistungsfähiger Bahnen eine neue Ära begonnen.

Wie wir bereits in der ISR 4/2011 berichtet haben, reicht die Geschichte des Erholungs- und Skigebietes Jasná am Talschluss von Demänovská dolina an den Hängen des Berges Chopok (2.024 m ü. M.) bis in die ersten Nachkriegsjahre zurück. Eine Kette von vier kuppelbaren Doppelsesselbahnen nach dem System Von Roll erschloss damals direkt über den Gipfel die südlichen und nördlichen Hänge und hat so die Täler Demänovská und Bystrianská miteinander verbunden. Diese im Laufe der Zeit veralteten und vor allem windanfälligen Bahnen wurden letztendlich im Jahr 1997 eingestellt und als Übergangslösung in den oberen Bereichen durch temporäre Schlepplifte ersetzt.Tatry Mountain Resorts, a. s. als Betreiber des Gebietes hat nun diese Lücke durch drei leistungsfähige und windstabile High-tech-Bahnen geschlossen und somit die Verkehrsinfrastruktur innerhalb des Gebietes bedeutend verbessert.

Moderne Funitel in noblem Design

Da die Gipfelregion des Chopok im Gegensatz zu den nur einige hundert Meter niedriger liegenden Bereichen des selben Gebietes sehr windexponiert ist, wurde zur Verbindung an der Nordseite von Priehyba bis zum Chopok-Gipfel das wohl windstabilste Seilschwebebahnsystem – die Funitel – gewählt. Die Bautätigkeit in diesem schwierigen Gelände ohne Straßenverbindung zum Gipfel wurde auf zwei Jahre aufgeteilt. Im Jahr 2011 wurden die Fundamente beider Stationen und sämtlichen elf Stützen gebaut, im Jahr 2012 wurde die Bausubstanz der Stationen komplettiert und die seilbahntechnischen Einrichtungen montiert. 22 Zeta-Kabinen von CWA mit verbessertem Sitzkonzept und im noblen schwarzen Design mit dem für Jasná typischen Symbol der Sonne befördern an der über 2 km langen Trasse mit 7,0 m/s bis zu 2.480 Personen pro Stunde und Richtung.

Der Antrieb befindet sich in der Talstation an einem hydraulisch gespannten schräg gestellten Spannwagen. Einzigartig an dieser Lösung ist, dass wegen der örtlichen Platzbedingungen der Talstation der Antrieb geneigt gegen die Richtung der Bahnneigung zwischen der Talstation und der ersten Niederhaltestütze angebracht wurde und dank des verglasten Daches des Maschinenraumes auch vomn außen beobachtet werden kann. Die Bergstation wurde als starre Umlenkstation gebaut.

Auch der Architektur hat der Investor viel Aufmerksamkeit gewidmet – der vollverzinkte elegante Stationsstahlbau wurde mit großflächigen Glasplatten verkleidet. An die Talstation Priehyba knüpft direkt die Bergstation des Verbindungs-Schrägaufzuges „Twinliner“ und eine Après-Ski-Bar namens „Funibar“ an. Diese Top-Seilbahn ist weltweit die 22. Funitel und ist bereits zum neuen Wahrzeichen von Jasná geworden.

Einzigartige 15er-Kabinenbahn an den Südhängen

Zur Wiedererschließung des Chopok-Gipfels auch von der Südseite wurde nach sorgfältigen Überlegungen für die obere Teilstrecke Kosodrevina – Chopok eine 15er-Kabinenbahn mit erhöhter Windstabilität gewählt. Statt der für die 15er-Kabinenbahnen üblichen konischen Kabinen hat sich der Investor für elegante Kabinen aus der Omega-Reihe der Firma CWA entschieden, die für diese Bahn speziell entwickelt wurden. Sie heißen Omega-IV-15-LWI und verfügen über zehn vollwertige Sitzplätze und fünf Stehplätze. Kinderwagen und Rollstühle finden in den Kabinen zwischen beiden Sitzbänken auch Platz ohne sie hochzuklappen. Das hohe Eigengewicht der Kabine und die systembedingte Doppelklemme tragen zu einer besseren Windstabilität bei. Für eine sichere Seilführung bis zu der erlaubten Windgeschwindigkeit (in der Trassenrichtung bis zu 25 m/s oder 90 km/h) wurde die Bahn mit RPD-Seillageüberwachung ausgestattet. Der 647 kW starke Antriebsmotor befindet sich als Unterflurantrieb in der Bergstation, die hydraulische Spanneinrichtung ist im Tal.

Um trotz der im Bereich des Chopok-Gipfels wegen Wetterbedingungen begrenzten Bauzeit auch diese südliche Bahnverbindung gleichzeitig mit der Funitel in Betrieb nehmen zu können, wurde eine wohl einzigartige Lösung gefunden. Für die erste Wintersaison wurde die Bausubstanz beider Stationen der 15er-Kabinenbahn nur bis zum Bahnsteigniveau fertiggestellt, beide Stationen wurden mit den klassischen UNI-G Verkleidungen versehen, und es wurde nur mit 18 Kabinen gefahren, die im Umlauf der Talstation abgestellt werden könnten. Nach der Wintersaison wurden die Verkleidungen wieder abgetragen und die Bauarbeiten an beiden Stationen im Sommer 2013 fortgesetzt. Neben den Stationsüberdachungen beider Stationen wird am Berg zwischen den Bergstationen der 15er-Kabinenbahn und der Funitel ein neues Restaurant gebaut. Ab der Wintersaison 2013/2014 werden alle 34 Kabinen in beiden Stationsumläufen abgestellt werden. Die nun zur Verfügung stehenden UNI-G Stationsverkleidungen werden an der im Jahr 2013 gebauten systemgleichen 15er-Kabinenbahn Štart – Skalnaté Pleso des selben Betreibers im Gebiet Tatranská Lomnica in der Hohen Tatra weiterverwendet.

Schrägaufzug für optimale Vernetzung

Zur direkten Beförderung von der Bergstation des 4er-Sesselliftes Biela Púť zur Talstation der Funitel wurde von ABS Transportbahnen aus der Doppelmayr-Gruppe ein 360 m langer Schräglift mit einer 50er-Kabine gebaut. Die durchgehend an Stahlträgern angebrachte einspurige Fahrbahn überbrückt im unteren Trassenbereich mittels Hängebrücke eine Piste. Die Kabinenneigung dieser vollautomatischen Selbstbedienungsanlage passt sich der Trassenneigung zwischen 10° und 25° automatisch an.

2012: Gesamtinvestitionen von 44 Mio. Euro

Tatry Mountain Resorts als mit Abstand größter Investor im slowakischen Bergtourismus hat in Jasná und am Chopok-Süd im Jahr 2012 neben den drei neuen Seilbahnen auch die bestehende Beschneiungsanlage mit weiteren 4 km Leitungen, mehreren Pumpstationen, 80 neuen Zapfstellen und neuen Schneeerzeugern der Firma MyNeige nachgerüstet. Neu beschneit werden vor allem die gipfelnahen Hänge Kosodrevina – Chopok und Rovná hoľa – Chopok. Die vollautomatische Beschneiungsanlage der Nord- und Südhänge sind somit verbunden und werden mit der selben Software bedient.

Am Chopok-Süd wird künftig auch in der unteren Teilstrecke von Srdiečko zur Mittelstation Kosodrevina, die heute mit einer bald 20-jährigen 4er-Sesselbahn bedient wird, eine 15er-Kabinenbahn gebaut. Die neue Talstation wird tiefer ins Tal bis zum Ort Krupová versetzt, wo auch ein Großparkplatz gebaut wird. Somit ensteht ein zweiter Einstiegspunk ins Skigebiet vom Süden her, der den aus dem Süden kommenden Gästen etwa eine Stunde Autofahrt erspart. Modernisiert wurden in Jasná auch einige Hotels im Besitz von Tatry Mountain Resorts.

In Jasná gibt es nun drei Kabinenbahnen (eine Funitel, eine 15er-Kabinenbahn und eine 8er-Kabinenbahn), einen Schrägaufzug, sieben Sesselbahnen, 15 Schlepplifte und drei Förderbänder, die eine Gesamtpistenlänge von 36 km bedienen (26 km davon sind beschneit).

Roman Gric

 

Technische Daten

 

24er-Funitel Priehyba - Chopok

 

Seehöhe Talstation 1.348 m

Seehöhe Bergstation 2.003 m

Schräge Länge 2.130 m

Höhenunterschied 655 m

Stützenanzahl 11

Förderseildurchmesser 54 mm

Antrieb Tal

Spanneinrichtung (hydraulisch) Tal

Motorleistung (Anfahren/Dauerbetrieb) 1.566/1.232 kW

Fahrzeuganzahl 22 + 1 Wartungswagen

Folgezeit 34,8 s

Fahrgeschwindigkeit 7,0 m/s

Fahrzeit 6,4 min

Förderleistung 2.480 P/h

Kabinenhersteller CWA Olten

Seilhersteller Fatzer

Bahnhersteller, Baujahr Doppelmayr, 2012

 

 

15er-Kabinenbahn Kosodrevina - Chopok

 

Seehöhe Talstation 1.488 m

Seehöhe Bergstation 2.004 m

Schräge Länge 1.432 m

Höhenunterschied 516 m

Stützenanzahl 13

Spurweite 6,1 m

Förderseildurchmesser 54 mm

Unterflurantrieb Berg

Spanneinrichtung (hydraulisch) Tal

Motorleistung (Anfahren/Dauerbetrieb) 857/647 kW

Fahrzeuganzahl 34 + 1 Wartungswagen

Folgezeit 19,3 s

Fahrgeschwindigkeit 6,0 m/s

Fahrzeit 5,4 min

Förderleistung 2.800 P/h

Kabinenhersteller CWA Olten

Seilhersteller Fatzer

Hersteller, Baujahr Doppelmayr, 2012

 

 

50er-Schrägaufzug Jasná - Priehyba

 

Seehöhe Talstation 1.225 m

Seehöhe Bergstation 1.349 m

Schräge Länge 360 m

Höhenunterschied 124 m

Antrieb Berg

Motorleistung 90 kW

Fahrzeuganzahl 1

Fahrgeschwindigkeit 2.0 m/s

Fahrzeit 3.0 min

Förderleistung 324 P/h

Hersteller, Baujahr ABS Transportbahnen, 2012

Die Funitel-Kabine in Jasná bietet bis zu 24 Fahrgästen Platz. (Foto: Roman Gric)

Foto: fieberbrunn.com

Im Zuge der 64. Generalversammlung der Bergbahnen Fieberbrunn GmbH im Juli 2022 stand auch die Wahl zur Nachbesetzung der Geschäftsführung auf der…

Weiterlesen
Foto: saalbach.com / Yvonne Hörl

Vom 8. bis 11. September 2022 gehen in Saalbach Hinterglemm (A) die 23. World Games of Mountainbiking über die Bühne. Rund 1.000 Mountainbiker aus 20…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Der gute Start in die Sommersaison hat sich für die Schweizer Seilbahnen im Juli 2022 fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2021 hat die…

Weiterlesen
Foto: Pilatus-Bahnen AG

Die Schweizer Pilatus-Bahnen AG bietet Gästen nun ganzjährig „Astronomie-Abende“. Im Paket enthalten sind unter anderem Erklärungen durch einen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Der Hersteller von digitalen Zutrittslösungen – unter anderem für Skigebiete – vergrößert die Produktionsflächen am Standort Innsbruck um 1.800 m².

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Mit einem Informationstag in der Garaventa-Niederlassung im Schweizer Goldau sind Ende Juli 2022 acht neue Lehrlinge ins Berufsleben gestartet.

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Wie berichtet, möchte der bisherige Kässbohrer-Vorstandssprecher Jens Rottmair seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern.…

Weiterlesen
Foto: KitzSki/Laiminger

Im Rahmen eines Bergfestes wurde das „Sommererlebnis Resterkogel“ im Tiroler Skigroßraum Kitzbühel-Kirchberg am 24. Juli 2022 eröffnet. Neu ist vor…

Weiterlesen
Foto: Skistar

Am 24. Juni 2022 wurden im Freizeit- und Skigebiet Hammarbybacken Skistar inmitten der schwedischen Hauptstadt Stockholm, neue Gäste-Attraktionen…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die österreichische Tourismus- und Freizeitbranche freut sich über gute Zahlen im ersten Sommerdrittel 2022. Der Gästezuwachs ist vor allem…

Weiterlesen
Foto: Salzburg AG / Kolarik Andreas

Die Standseilbahn auf die Festung Hohensalzburg feiert in diesem Jahr ihr 130-jähriges Jubiläum. Seit 18. Juli 2022 ziert deshalb ein großflächiges…

Weiterlesen
Foto: Leitner

In Montenegro haben in den vergangenen Tagen die Arbeiten an einer der ersten Meer-Berg-Kabinenbahnen an der Adria begonnen, die Leitner gemeinsam mit…

Weiterlesen
Foto: Mountain Management Consulting

Laut der von Mountain Management Consulting von Juni bis Oktober 2021 durchgeführten Untersuchung „Best Summer Resorts of the Alps“ ist die…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der angestrebte Zusammenschluss zwischen den Tiroler Gletscherskigebieten Pitztal und Ötztal hat einen deutlichen Dämpfer erlitten. Bei einer am…

Weiterlesen
Foto: Marian Galajda/TMR

Die neue 15er-Kabinenbahn im slowakischen Skigebiet Jasná, die den Einstiegsort Biela púť mit Priehyba mitten im Skigebiet verbinden wird, ist der…

Weiterlesen