Organisationen

Deutschlands Seilbahnen rüsten sich für die Zukunft

Wie das „Forum Seilbahnen“ im Rahmen der Deutschen Seilbahntagung 2008 in Willingen unterstrich, wollen die Bahnen als Leistungsträger touristischer Entwicklungen weiter an der Spitze der Bewegung stehen und mit maßgeschneiderten Angeboten neue Trends und

Doch wohin geht die Reise? Wie sieht der Kunde der Zukunft aus? Darüber informierten sich die Spitzenvertreter der deutschen Seilbahn-Branche bei ihrer Tagung aus erster Hand. Tourismusforscher Prof. Karl Born von der Hochschule Harz in Wernigerode berichtete über die Zukunft des Tourismus und ortete dabei Gesundheit weiterhin als einen Megatrend. Aber auch die Suche nach kultureller Identität bestimme bei einem Teil der Verbraucher das künftige Urlaubsverhalten. Zu beachten sei zudem, dass sich aufgrund demografischer Entwicklungen Zielgruppen verändern. Born: „Die Segmente Single und Senioren wachsen überproportional“.

Schon jetzt bieten die Seilbahnen gerade älteren Menschen zahlreiche auf sie zugeschnittene Angebote, betonte VDS-Vorstand Peter Huber. „Diese Gruppe wird weiter wachsen und erwartet“, so Huber, „adäquate Produkte.“ Doch für alle gilt: die Verbraucher-Ansprüche steigen. Vor allem hinsichtlich Dienstleistungsqualität und Kundenorientierung müssen die Seilbahnen hohe Erwartungen erfüllen. Prof. Karl Born: „Der Wandel vom Produktkenner zum Kundenkenner hat sich längst vollzogen“.

Dass die Seilbahnen für die Herausforderungen der Zukunft gut gerüstet sind, beschied ihnen auch Prof. Dr. Ralf Roth von der Deutschen Sporthochschule Köln. Neben der demografischen Veränderung der Gesellschaft stelle auch der Klimawandel eine Entwicklung dar, auf die man reagieren müsse. Als „wichtiger touristischer Motor in Berggebieten“ verstünden es die Unternehmen mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen, die notwendigen Antworten zu geben. Auch das Sportverhalten der Kunden, so der Vorsitzende des Beirats für Umwelt und Skisportentwicklung im Deutschen Skiverband (DSV), wandle sich permanent. Galten einst Bergradler als skurrile Typen, so ist Mountain-Biking längst ein Trendsport geworden. Auch das gute alte Wandern feiert mittlerweile eine Renaissance.

Eine positive Bilanz können die deutschen Seilbahnen beim Sommer 2008 ziehen. „Wir verzeichnen gegenwärtig ein Plus von rund sechs Prozent bei den Gästen im 5-Jahresdurchschnitt“, berichtete Birgit Priesnitz, die Geschäftsführerin des VDS.

Der Verband Deutscher Seilbahnen und Schlepplifte (VDS) zählt in Deutschland 160 Seil- und vier Zahnradbahnen. Knapp zwei Drittel der Seilbahnen sind im Alpenraum zu Hause. Pro Jahr befördert die Branche sieben Millionen Gäste und setzt rund 80 Mio. Euro um.


Weitere Informationen unter:

www.seilbahnen.de

vlnr: Jörg Wilke, Geschäftsführer Ettelsberg-Seilbahn, Dipl.-Ing. Peter Huber, Vorstandsvorsitzender des VDS, Prof. Karl Born (Foto: J. Schramm)

Foto: TechnoAlpin

Das Bozner Beschneiungsunternehmen TechnoAlpin ist offizieller technischer Partner der Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2023, die vom 5. bis 19.…

Weiterlesen
Foto: Engelberg-Titlis

Die Schweizer Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG (BET) sieht in ihrem am 31. Januar 2023 veröffentlichten Geschäftsbericht über das Geschäftsjahr…

Weiterlesen
Foto: Kitzsteinhorn - Franz Reifmüller

Norbert Karlsböck wird nach Ablauf seiner Funktionsperiode mit 31. Juli 2023 auf eigenen Wunsch sein Mandat als Alleinvorstand der Gletscherbahnen…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Seit 1907 bringt die Zugerberg Bahn bis zu 300.000 Fahrgäste im Jahr auf den Hausberg der Schweizer Stadt Zug. Innerhalb von zehn Monaten erneuerte…

Weiterlesen
Foto: Tanja Zach

Der „WienSki Business Club“ ist eine Initiative des Wiener Skiverbands (WienSki). Ziel der neuen Plattform ist es, ein innovatives Netzwerk von Sport…

Weiterlesen
Foto: Remec

REMEC AG Seilbahnunternehmen müssen in fast allen Ländern Betriebstagebücher führen, um gegenüber Behörden nachzuweisen, dass der Sorgfalts- und…

Weiterlesen
Foto: Kitzsteinhorn/Sophie Steinmüller

Ab dem Winter 2022/23 betreibt die Gletscherbahnen Kaprun AG ihre Pistenfahrzeuge am ortsnahen Familienberg Maiskogel zur Gänze mit einem erneuerbaren…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Nach 40 Jahren beginnt am Suvretta-Hang im Schweizer Skiort St. Moritz eine neue Ära: Garaventa hat die 2er-Sesselbahn Suvretta-Randolins neu gebaut…

Weiterlesen
Foto: Sisag AG

Die Sisag AG, einer der führenden Schweizer Anbieter von Steuerungs- und Informationssystemen für Seilbahnen, hat einen neuen Kundendienstleiter. Per…

Weiterlesen
Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau / Shoot & Style

Mit einer „digitalen Juwelensuche“ am 29. Jänner 2023 feiert das Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau sein zehnjähriges Bestehen. Vor zehn Jahren hatten…

Weiterlesen
Foto: Hinterramskolger

Die neue Hössbahn in Hinterstoder ist am Mittwoch, den 11. Jänner 2022, unter Beisein von viel Prominenz eröffnet worden. Die 10er-Kabinenbahn von…

Weiterlesen
Foto: Intersport Austria

Im Rahmen des „Intersport Skitags 2023“ verlost die Intersport Austria Gruppe im Zeitraum von 8. bis 15. Jänner 2023 insgesamt 5.000 gratis…

Weiterlesen
Foto: KitzSki Werlberger

Der neue Verein „Bike Arge“, bei dem unter anderem die Bergbahn AG Kitzbühel und der Tourismusverband Kitzbühel Mitglieder sind, möchte 2023 vor allem…

Weiterlesen
Foto: D. BUMANN

BORER LIFT AG Die Region Wasserfallen in der Nähe von Basel ist ein ehemaliges Schweizer Kleinskigebiet und heute vor allem als Ausflugsziel bei…

Weiterlesen
Foto: Partenkirchner Bergbahnen

ISR-REPORTAGE Im Jahr 1953 wurde in Garmisch-Partenkirchen zur Verbindung des Gaststättenbetriebes am Ausgang der Partnachklamm mit dem Forsthaus…

Weiterlesen