Sonnige Zeiten am Kitzsteinhorn
Foto: Kitzsteinhorn/Dietmar Sochor
Wirtschaft Seilbahnen

GESCHÄFTSJAHR 2022/23

Deutliches Plus für Gletscherbahnen Kaprun AG

Der touristische Leitbetrieb mit Sitz in Kaprun in Salzburg präsentierte bei der 64. Hauptversammlung historische Höchstwerte und bedeutende Meilensteine auf dem Weg in eine noch klimafreundlichere Unternehmenszukunft. 

von: TS

Von Oktober 2022 bis September 2023 erwirtschaftete die Gletscherbahnen Kaprun AG Umsatzerlöse in der Höhe von 63,8 Mio. Euro und erzielte damit einen Jahresüberschuss von 8,8 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Erlöse um 37 %. Das sind die höchsten bisher erreichten Werte in der Unternehmensgeschichte. 

Das gilt auch für die Gästezahlen: Fast 1,3 Mio. Gäste haben das Kitzsteinhorn und den Maiskogel in der Zeit besucht (+ 21 %). Außerdem ist der Anteil an Berg-Naturerlebnis-Gästen im Verhältnis zu Schneesportlern weiter gestiegen – ein Trend, der sich seit Jahren kontinuierlich fortsetzt.

Viel Bewegung gab es auch bei den Bau- und Investitionstätigkeiten. Das Angebot am Berg wurde mit dem zweiten Maisilift am Maiskogel erweitert. Die neue Schleppliftanlage hat die Förderleistung am beliebten Anfängerbereich verdoppelt und das Angebot für den Skischulunterricht wesentlich verbessert, betont Vorstandsdirektor MMag. Thomas Maierhofer. Zudem wurde das Alpincenter auf 2.450 Metern optisch angepasst und durch eine neue Aufzugsanlage aufgewertet. Die Skyline Bar im Alpincenter ist neu errichtet worden, ebenso das Mitarbeiterwohnhaus Kitz Camp in Kaprun (14 Kleinwohnungen für Saisonkräfte). 

Konsequent nachhaltig

Investitionen gab es nicht zuletzt in die Nachhaltigkeit. Im Geschäftsjahr 2022/23 hat die Gletscherbahnen Kaprun AG ihre Photovoltaikanlagen um eine Fläche von rund 1.500 m² erweitert. Mit einer Spitzenleistung von 390 Kilowattpeak aller PV-Anlagen rechnet man mit einer jährlichen Produktionsleistung von ca. 400.000 kWh. Auch wurde der Betrieb aller firmeneigenen Pistengeräte, Baumaschinen und Kfz auf den fossilfreien HVO100-Kraftstoff umgestellt und damit die CO2-Emissionen um 90 % bzw. 1.300 to im Jahr reduziert. Generell wird die Mobilität immer nachhaltiger, alle Fahrgemeinschaftsbusse für Mitarbeiter wurden auf E-Antrieb umgestellt sowie die erforderliche Ladeinfrastruktur im Bereich der Talstation geschaffen.

Beim Mitarbeiterwohnhaus Team Camp wurde die Gastherme gegen eine Wärmepumpenanlage mit Tiefenbohrung getauscht, wodurch nun alle firmeneigenen Anlagen und Betriebsgebäude fossilfrei beheizt werden. 

Die eigene Stromerzeugung und Energiegewinnung aus erneuerbaren Energiequellen – nämlich Sonnenenergie, Wasserkraft, Erdwärme und der Energierückgewinnung von Antriebsmotoren diverser Anlagen, beträgt jährlich bereits rund 2,2 Mio. kWh. Darüber hinaus bezieht die Gletscherbahnen Kaprun AG ihren Strom zu 100 % aus erneuerbaren, CO2-neutralen Energiequellen. Seit Jänner 2024 wird die elektrische Energie für alle firmeneigenen Betriebsanlagen von Verbund Energy4Business direkt aus den Kapruner Kraftwerksanlagen als Grünstrom bezogen. 

Foto: Kitzsteinhorn/Franz Reifmüller
MMag. Thomas Maierhofer, Vorstandsdirektor der Gletscherbahnen Kaprun AG, konnte den Aktionären von einem äußerst erfolgreichen Geschäftsjahr berichten.
Foto: Kitzsteinhorn/Franz Reifmüller

Herbstskibetrieb startete später

Im laufenden Geschäftsjahr 2023/24 startete der Herbstskibetrieb am Kitzsteinhorn aufgrund des wärmsten Septembers und Oktobers in der Messgeschichte erst am 3. November. Der Winter meinte es jedoch gut mit dem Gletscher: Vor allem der Februar und März waren von überdurchschnittlich hohen Temperaturen gekennzeichnet, und wenn es in Tallagen regnete, fiel im Gletscherskigebiet reichlich Neuschnee. Das gute Pistenangebot zog viele Gäste aufs Kitzsteinhorn. Die ausgezeichnete Schneelage garantiert beste Bedingungen für den Sonnenskilauf bis Ende Mai.

Geschäftsjahr 2022/2023 (01.10.2022–30.09.2023)

Gäste: 1.265.812        
Umsatzerlöse: 63,884 Mio. Euro
Jahresüberschuss:    8,878 Mio. Euro
Mitarbeiter (Jahres-Ø): 290


Foto: Hauser Kaibling

Am Hauser Kaibling in der Steiermark wurde der Spatenstich für eine neue leistungsstarke 8er-Sesselbahn gesetzt.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Der Wolfurter Seilbahnhersteller Doppelmayr gewährt am 14. und 15. Juni 2024 exklusive Einblicke in die Lehrlingsausbildung.

Weiterlesen
Foto: Ingo Dejaco

Die digitale, flächendeckende und vom Tourismus selbst finanzierten Gästekarte in Südtirol ist ein europaweites Vorzeigeprojekt – auch im Sinne des…

Weiterlesen
Foto: DieFotografen

Österreichweit gibt es rund 200 Bergbahnen mit Sommerbetrieb. Diese verzeichnen jährlich rund 20 Mio. Ersteintritte im Sommer – Tendenz steigend.

Weiterlesen
Foto: Messe Essen GmbH/Fabien Holzer

Die Cable Car World in Essen (D) liefert bei ihrer zweiten Auflage wieder wertvollen Input zur Planung und Umsetzung von urbanen Mobilitätsprojekten…

Weiterlesen
Foto: Aberg - Hinterthal - Bergbahnen AG

Die Anlage wird einen jährlichen Energieertrag von rund 100.000 kWh erzielen. Diese Energiemenge deckt ca. ein Viertel des jährlichen Strombedarfs der…

Weiterlesen
Foto: Niederösterreich Werbung/schwarz-koenig.at

Im strauchelnden Skigebiet im Süden Niederösterreichs hegt das Land Millionenpläne. In Lackenhof soll eine moderne Seilbahn gebaut werden. 

Weiterlesen
Foto: nikolaus faistauer photography

Die Bilanz des erfolgreichen Geschäftsjahres 2022/23 und die Wahl von Felix Porsche in den Aufsichtsrat prägten die 96. Hauptversammlung der…

Weiterlesen
Foto: Koren

Die Qualitätsinitiative des Fachverbands Seilbahnen zählt bereits 79 Mitgliedsbetriebe mit 96 Themenbergen. Das Sommergeschäft wird immer wichtiger.

Weiterlesen
Bild: DONGHWAN KIM auf Pixabay

Trotz wetterbedingter Herausforderungen war es die fünftbeste Saison seit Beginn der Aufzeichnung 1978/79. Die Investitionen bleiben hoch.

Weiterlesen
Foto: Tourismus Salzburg GmbH

Die aktuelle Tourismusanalyse des Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) zeigt eine gute Nachfrage, jedoch kaum Dynamik bei realen…

Weiterlesen
Foto: LPA/Ingo Dejaco

Mit dem Südtirol Pass können über 60 von 100 Aufstiegsanlagen im Land günstiger genutzt werden. Das ermöglicht die Vorteilsaktion „Seilbahnsommer…

Weiterlesen
Foto: Schilthornbahn

Die Sesselbahn Winteregg wird ab der kommenden Wintersaison deutlich mehr Personen transportieren können. Die Wintersaison 2023/24 am Schilthorn in…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Winterferien und Skisport sind im Trend – die Schweizer Seilbahnen bilanzieren die vergangene Wintersaison trotz witterungsbedingter Herausforderungen…

Weiterlesen
Foto: Gasteiner Bergbahnen AG

Bei der 45. Hauptversammlung der Gasteiner Bergbahnen im Kursaal Bad Hofgastein wurde der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Josef Weißl…

Weiterlesen