Für das entsprechende Skivergnügen hat der Skiverbund Ski amadé im Vorfeld der Wintersaison 2023/24 insgesamt 96 Mio. Euro in neue Seilbahnen und Pisteninfrastruktur investiert.
Foto: Ski amadé - Aberg, Claudia Ziegler
Tourismus Organisationen Seilbahnen

SKI AMADÉ

„Wir glauben fest an die Faszination des Wintersports“

Der Skiverbund Ski amadé mit insgesamt 270 Seilbahnen in und um das SalzburgerLand geht mit Optimismus in den Winter 2023/24. Insgesamt wurden im Vorfeld der Wintersaison 2023/24 rund 96 Mio. Euro in neue Seilbahnen und die Infrastruktur investiert.

von: DK

„Wir glauben weiterhin fest an die Faszination des Wintersports und freuen uns auf unsere Gäste“, erklärte Christoph Eisinger, Geschäftsführer von Ski amadé, anlässlich einer Presseveranstaltung zum Saisonauftakt 2023/24. Der Skiverbund freut sich nach den Corona-Jahren in der vergangenen Saison 2022/23 über einen deutlichen Aufschwung bei den Gästezahlen: So stiegen die Nächtigungszahlen von 6,28 Mio. in der Saison 2021/22 auf 7,4 Mio. in der Saison 2022/23. Der Aufschwung war ebenso im Umsatz der Seilbahnbetriebe zu erkennen: Dieser erhöhte sich von 243,9 Mio. Euro in der Saison 2021/22 auf 302,9 Mio. Euro in der Saison 2022/23. „Wir blicken auf eine erfolgreiche Wintersaison zurück – und optimistisch und top vorbereitet nach vorne“, so Eisinger.

Investitionen in Bahnen, Infrastruktur, Beschneiung

Für die bevorstehende Wintersaison investierte Ski amadé rund 96 Mio. Euro. Rechtzeitig zum Saisonstart geht die neue 10er-Kabinenbahn Kieserl im Skigebiet Großarltal in Betrieb und erschließt unter anderem neue Skipisten. Zudem wird in der Region Schladming-Dachstein die Dachstein-Bergstation umgebaut. Insgesamt wurden in die Erneuerung und Erweiterung der Bahnen ca. 54 Mio. Euro investiert. Zudem wurden neue Beschneiungsanlagen im Wert von ca. 20 Mio. Euro angeschafft. Auch in die Pistenverbesserung, Snowparks, Pistengeräte sowie sonstige Infrastrukturmaßnahmen wurden rund 22 Mio. Euro investiert.

Angebote für Familien und Online Frühbuchersystem

Mit „Maßnahmen gegen die Teuerung“ möchte Ski amadé vor allem Kindern, Jugendlichen und Familien entgegenkommen: „Mit Aktionen wie dem Junior Weekend Bonus, der Osterfamilienaktion oder der Mini´s Week setzen wir wieder auf Familienfreundlichkeit, was sich schon in der Vergangenheit positiv ausgewirkt hat. In der letzten Saison ist die Anzahl der Skitage von Kindern bzw. Jugendlichen im Vergleich zu den Gesamt-Skitagen angestiegen. Das heißt, dass unsere Maßnahmen wirken und Eltern mit ihren Kindern sehr gerne zu uns kommen“, erklärt dazu Ski amadé-Geschäftsführer Christoph Eisinger. Das Online-Frühbuchersystem von Ski amadé hatte Eisner zufolge wichtige Auswirkungen auf das Ergebnis der Saison 2022/23: „Wir sind mit dem Online Frühbucher-System sehr zufrieden. Viele Gäste haben es vergangene Saison gerne angenommen, um Geld zu sparen und wir erwarten auch für den kommenden Winter noch mehr Online-Frühbucher. Vor allem Familien profitieren, da sie ihren Urlaub oft längerfristig planen“, so Eisinger. Mittlerweile würden über 25 % der Skigäste ihren Skipass online kaufen.

Zahlreiche Aktionen für Skifahrer

Auch für die kommende Wintersaison plant Ski amadé zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen für Skifahrer. So gibt es unter dem Namen Back2Ski neue Kombiangebote mit Privat-Skilehrern, damit „Wiedereinsteiger“ ihre Skikenntnisse einfacher auffrischen können. Mit einer Best Ager Week möchte man vor allem Skifahrer über 60 Jahren ansprechen.


Foto: Tiroler Zugspitz Arena / Franz Oss

Der "AlpenKlimaGipfel" – 27. und 28. Juni 2024 auf der Tiroler Seite der Zugspitze – versteht sich als Plattform der Vernetzung von namhaften…

Weiterlesen
Foto: Innsbruck Tourismus / Jan Hetfleisch

Das Seilbahnprojekt „Peter Anich III“ der Bergbahnen Oberperfuss in Innsbruck-Land in Tirol ersetzt den 53 Jahre alten Schlepplift durch eine moderne…

Weiterlesen
Foto: Hauser Kaibling

Am Hauser Kaibling in der Steiermark wurde der Spatenstich für eine neue leistungsstarke 8er-Sesselbahn gesetzt.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Der Wolfurter Seilbahnhersteller Doppelmayr gewährt am 14. und 15. Juni 2024 exklusive Einblicke in die Lehrlingsausbildung.

Weiterlesen
Foto: Ingo Dejaco

Die digitale, flächendeckende und vom Tourismus selbst finanzierten Gästekarte in Südtirol ist ein europaweites Vorzeigeprojekt – auch im Sinne des…

Weiterlesen
Foto: DieFotografen

Österreichweit gibt es rund 200 Bergbahnen mit Sommerbetrieb. Diese verzeichnen jährlich rund 20 Mio. Ersteintritte im Sommer – Tendenz steigend.

Weiterlesen
Foto: Messe Essen GmbH/Fabien Holzer

Die Cable Car World in Essen (D) liefert bei ihrer zweiten Auflage wieder wertvollen Input zur Planung und Umsetzung von urbanen Mobilitätsprojekten…

Weiterlesen
Foto: Aberg - Hinterthal - Bergbahnen AG

Die Anlage wird einen jährlichen Energieertrag von rund 100.000 kWh erzielen. Diese Energiemenge deckt ca. ein Viertel des jährlichen Strombedarfs der…

Weiterlesen
Foto: Niederösterreich Werbung/schwarz-koenig.at

Im strauchelnden Skigebiet im Süden Niederösterreichs hegt das Land Millionenpläne. In Lackenhof soll eine moderne Seilbahn gebaut werden. 

Weiterlesen
Foto: nikolaus faistauer photography

Die Bilanz des erfolgreichen Geschäftsjahres 2022/23 und die Wahl von Felix Porsche in den Aufsichtsrat prägten die 96. Hauptversammlung der…

Weiterlesen
Foto: Koren

Die Qualitätsinitiative des Fachverbands Seilbahnen zählt bereits 79 Mitgliedsbetriebe mit 96 Themenbergen. Das Sommergeschäft wird immer wichtiger.

Weiterlesen
Bild: DONGHWAN KIM auf Pixabay

Trotz wetterbedingter Herausforderungen war es die fünftbeste Saison seit Beginn der Aufzeichnung 1978/79. Die Investitionen bleiben hoch.

Weiterlesen
Foto: Tourismus Salzburg GmbH

Die aktuelle Tourismusanalyse des Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) zeigt eine gute Nachfrage, jedoch kaum Dynamik bei realen…

Weiterlesen
Foto: LPA/Ingo Dejaco

Mit dem Südtirol Pass können über 60 von 100 Aufstiegsanlagen im Land günstiger genutzt werden. Das ermöglicht die Vorteilsaktion „Seilbahnsommer…

Weiterlesen
Foto: Schilthornbahn

Die Sesselbahn Winteregg wird ab der kommenden Wintersaison deutlich mehr Personen transportieren können. Die Wintersaison 2023/24 am Schilthorn in…

Weiterlesen