Tourism

Wie kann man Schneesportler optimal „steuern“?

Zu einer hohen Qualität für Schneesportler gehört die Belastungsharmonisierung auf den Verkehrswegen (Zufahrt/Rückfahrt) per Bahn oder auf der Straße, ein Parkleitsystem und ganz wichtig: eine optimale Erschließung des „Berges“ mit Zubringerbahnen und Beschäftigungsanlagen.

Je besser die Verkehrswege ausgelegt sind, auch für stark frequentierte Wochen, desto flüssiger ist der Verkehr. Wenn die Zufahrt schon zu einem Stress wird für die Gäste, ist das kein gutes Omen, auf der Rückfahrt noch weniger. Basis zur Belastungsharmonisierung des „Berges“ ist aber ein guter Masterplan des Skigebietes: Fassungsvermögen Skigebiet auf Grund der vorhandenen Skipistenflächen.

Je besser die „Auslegung“ des Berges, desto bessere Pistenqualität während fast des ganzen Tages. Darauf aufbauend die Zurverfügungstellung der entsprechenden Anzahl Parkplätze, für absolute Spitzentage mit Park-an-Ride-Anlagen und schlanken Busverbindungen vom PR zu den Talstationen. Bei der Auslegung der Transportanlagen ist im Masterplan auf eine gute Balance zwischen Zubringerbahnen mit einem Minimum an Wartezeiten an Beschäftigungsanlagen sowie auf eine gute Verteilung auf den Pisten zu achten. Die Anzahl Sitzplätze in den Bergrestaurants und die Standorte der Bergrestaurants sind in den Masterplanzu integrieren.

Mit all diesen Maßnahmen entsteht eine hohe Qualität in der ganzen Bewegungskette des Gastes: Zufahrt, Parkplätze/Kapazität, Orts-/Regionalbus/Eisenbahnanschluss, Sportservice-Center, Zubringerbahnen, Beschäftigungsanlagen, Pistenbelegung, Bergrestaurants.

Leo Jeker


Seit 7. Dezember 2019 ist die neue Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher nach etwas weniger als sechs Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb. Die…

Weiterlesen

100% TechnoAlpin-Schnee bei den Olympischen Winterspielen 2022! Dank der engen Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz in Bozen und der Niederlassung in…

Weiterlesen

Seilbahnen sorgen für Mobilität, Mobilität sorgt für Lebensqualität. Diesem Gedanken widmet sich ein Artikel in der Kundenzeitschrift "WIR" von…

Weiterlesen

Der Direct Drive von Bartholet stellt eine Technologie mit vielen Vorteilen dar, um Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Er unterscheidet…

Weiterlesen

Der Seilbahnhersteller aus Vorarlberg mit seiner Schweizer Niederlassung in Glarus realisierte innerhalb von acht Monaten zwei neue, elegante…

Weiterlesen

Mit dem Panorama des slowakischen Hochgebirges Belianske Tatry (Beler Tatra) im Hintergrund erschließt seit Dezember 2018 eine moderne…

Weiterlesen
Leitner ropeways

Nach der Übernahme des Spieljochs in Fügen durch die Schultz-Gruppe wurde im Gebiet stark investiert. Im Mittelpunkt der ersten Ausbaustufe steht die…

Weiterlesen
C.Mantona

Im Kanton Wallis wird bis Ende dieses Jahres die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon durch zwei zweispurige Pendelbahnen komplett…

Weiterlesen
Claudia Mantona

Im Dezember 2018 gingen die beiden neuen, zweispurigen Pendelbahnen, die die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon im Kanton Wallis…

Weiterlesen
BLICKFANG

Bergbahnen, Destinationen, Hotels und Dienstleister im alpinen Raum sind permanent den unterschiedlichsten Marktkräften ausgesetzt, haben Vorschriften…

Weiterlesen
3 Zinnen Dolomites

16 neue Wintersportanlagen von Leitner ropeways sorgen zwischen den Abruzzen und Südtirol für deutliche Leistungssteigerungen im Hinblick auf…

Weiterlesen
Kässbohrer

Für die anstehende Wintersaison bietet die Kässbohrer Geländefahrzeug AG ihren Kunden wieder besonders verlängerte Bestellannahmezeiten im…

Weiterlesen