Die Seilbahn im deutschen Weinort Rüdesheim am Rhein.
Foto: Marion Halft, CC BY-SA 4.0
Tourismus Seilbahnen Städtische Seilbahnen

Rüdesheimer Seilbahngesellschaft mbH

Talstation der Rüdesheimer Seilbahn wird umgebaut

Die Talstation der Seilbahn in Rüdesheim am Rhein, Deutschland, wird in drei Stufen bis zum Frühjahr 2023 komplett umgebaut. Das Investitionsvolumen beträgt gut vier Millionen Euro.

von: DK

Nachdem 2004 die Bergstation erneuert und die Seilbahn durch eine moderne Anlage ersetzt wurde, steht nun die Sanierung der Talstation der Rüdesheimer Seilbahn an. Sie ist noch weitestgehend im Zustand von 1954 erhalten. Ziel der jetzigen Planung ist die barrierefreie Erschließung des Bahnsteigs durch Einbau eines Aufzugs und die Erneuerung und Erweiterung der Betriebs- und Büroräume unter nachhaltigen Gesichtspunkten. Die Beheizung des Gebäudes soll über eine Luft/Wasser-Wärmepumpe, die Stromerzeugung über eine auf dem Bahnsteigdach installierte Photovoltaikanlage erfolgen. Damit ist die Rüdesheimer Seilbahn für die Zukunft gerüstet und umweltfreundlich im besten Sinne. Mit dem Einbau eines Aufzuges wird das Foyer der Talstation umgestaltet. Die bisher getrennten Treppen für Berg- und Talfahrt werden dann über das Foyer räumlich miteinander verbunden. Ein zweiter Kassenplatz soll die Servicequalität bei Beratung und Ticketverkauf erhöhen.

Charakteristische Elemente bleiben erhalten

Die Eingriffe in die Fassade zum Vorplatz sollen mit größtmöglicher Sensibilität umgesetzt werden. Damit soll auch gewährleistet werden, dass die bestehenden charakteristischen Elemente der Talstation wie die Bruchsteinfassade erhalten bleiben und sensibel in die Umgestaltung einbezogen werden. Der Vorplatz als Treffpunkt für Gäste und Einheimische soll an Attraktivität gewinnen und somit ein adäquates, einladendes Entrée für eine der beliebtesten Attraktionen von Rüdesheim am Rhein bieten.

Bauarbeiten während der Winterpausen

Die Bauarbeiten starten ab November 2020 und werden in insgesamt drei Stufen immer während der Winterpausen durchgeführt. Im Frühling 2023 soll das Projekt dann abgeschlossen sein. Ein Architektenteam wird dabei für den reibungslosen Ablauf der Umbauarbeiten sorgen. Die Arbeitsgemeinschaft besteht aus dem Architekturbüro Sandra Schlotter, Geisenheim, und dem Kneip Büro für Architektur, Mainz. In 2019 hat das Büro Schlotter den Wettbewerb für sich entschieden und erstellt nun die Entwurfs- und Ausführungsplanung. Das Büro Kneip ist mit der Ausschreibung, Vergabe und mit der Bauleitung beauftragt. Das Architekturbüro Sandra Schlotter hat bereits den Umbau der Bergstation der Rüdesheimer Seilbahn realisiert und ist immer wieder für die touristischen Akteure in der Rüdesheimer Altstadt tätig. Hinzugeschaltet sind darüber hinaus noch vier Fachplanungsbüros. So soll der Vorplatz von den AO Landschaftsarchitekten gestaltet werden. Um die Themen Statik, Brand- und Wärmeschutz kümmert sich das Büro IBC Ingenieurbau-Consult, Mainz. Die Planung der technischen Ausstattung übernimmt das Büro IRM Ingenieurgesellschaft Rhein-Main, Mainz. Die Planung des Aufzuges und der Elektrotechnik wird in den Händen des ortsansässigen Büros Dries + Liebold, Rüdesheim, liegen.

Link Foto - Creative Commons: CC BY-SA 4.0


Foto: Pilatus-Bahnen AG

Die Schweizer Pilatus-Bahnen AG bietet Gästen nun ganzjährig „Astronomie-Abende“. Im Paket enthalten sind unter anderem Erklärungen durch einen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Der Hersteller von digitalen Zutrittslösungen – unter anderem für Skigebiete – vergrößert die Produktionsflächen am Standort Innsbruck um 1.800 m².

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Mit einem Informationstag in der Garaventa-Niederlassung im Schweizer Goldau sind Ende Juli 2022 acht neue Lehrlinge ins Berufsleben gestartet.

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Wie berichtet, möchte der bisherige Kässbohrer-Vorstandssprecher Jens Rottmair seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern.…

Weiterlesen
Foto: KitzSki/Laiminger

Im Rahmen eines Bergfestes wurde das „Sommererlebnis Resterkogel“ im Tiroler Skigroßraum Kitzbühel-Kirchberg am 24. Juli 2022 eröffnet. Neu ist vor…

Weiterlesen
Foto: Skistar

Am 24. Juni 2022 wurden im Freizeit- und Skigebiet Hammarbybacken Skistar inmitten der schwedischen Hauptstadt Stockholm, neue Gäste-Attraktionen…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die österreichische Tourismus- und Freizeitbranche freut sich über gute Zahlen im ersten Sommerdrittel 2022. Der Gästezuwachs ist vor allem…

Weiterlesen
Foto: Salzburg AG / Kolarik Andreas

Die Standseilbahn auf die Festung Hohensalzburg feiert in diesem Jahr ihr 130-jähriges Jubiläum. Seit 18. Juli 2022 ziert deshalb ein großflächiges…

Weiterlesen
Foto: Leitner

In Montenegro haben in den vergangenen Tagen die Arbeiten an einer der ersten Meer-Berg-Kabinenbahnen an der Adria begonnen, die Leitner gemeinsam mit…

Weiterlesen
Foto: Mountain Management Consulting

Laut der von Mountain Management Consulting von Juni bis Oktober 2021 durchgeführten Untersuchung „Best Summer Resorts of the Alps“ ist die…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der angestrebte Zusammenschluss zwischen den Tiroler Gletscherskigebieten Pitztal und Ötztal hat einen deutlichen Dämpfer erlitten. Bei einer am…

Weiterlesen
Foto: Marian Galajda/TMR

Die neue 15er-Kabinenbahn im slowakischen Skigebiet Jasná, die den Einstiegsort Biela púť mit Priehyba mitten im Skigebiet verbinden wird, ist der…

Weiterlesen
Foto: FV Seilbahnen/WKÖ

Anfang Juli 2022 fand in der Region Schladming-Dachstein die diesjährige Tagung der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen satt. Dabei diskutieren…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Laut der Branchenvereinigung Seilbahnen Schweiz sind die Schweizer Bergbahnunternehmen „sehr gut“ in die Sommersaison 2022 gestartet. Im Mai und Juni…

Weiterlesen
Foto: Alpbacher Bergbahn / Shoot&Style

Nach 23 Jahren, 16.567 Betriebsstunden und 7.129.813 beförderten Personen hat der alte Hornlift 2000 im Tiroler Skijuwel Alpbachtal Windschönau…

Weiterlesen