Die Seilbahn im deutschen Weinort Rüdesheim am Rhein.
Foto: Marion Halft, CC BY-SA 4.0
Tourismus Seilbahnen Städtische Seilbahnen

Rüdesheimer Seilbahngesellschaft mbH

Talstation der Rüdesheimer Seilbahn wird umgebaut

Die Talstation der Seilbahn in Rüdesheim am Rhein, Deutschland, wird in drei Stufen bis zum Frühjahr 2023 komplett umgebaut. Das Investitionsvolumen beträgt gut vier Millionen Euro.

von: DK

Nachdem 2004 die Bergstation erneuert und die Seilbahn durch eine moderne Anlage ersetzt wurde, steht nun die Sanierung der Talstation der Rüdesheimer Seilbahn an. Sie ist noch weitestgehend im Zustand von 1954 erhalten. Ziel der jetzigen Planung ist die barrierefreie Erschließung des Bahnsteigs durch Einbau eines Aufzugs und die Erneuerung und Erweiterung der Betriebs- und Büroräume unter nachhaltigen Gesichtspunkten. Die Beheizung des Gebäudes soll über eine Luft/Wasser-Wärmepumpe, die Stromerzeugung über eine auf dem Bahnsteigdach installierte Photovoltaikanlage erfolgen. Damit ist die Rüdesheimer Seilbahn für die Zukunft gerüstet und umweltfreundlich im besten Sinne. Mit dem Einbau eines Aufzuges wird das Foyer der Talstation umgestaltet. Die bisher getrennten Treppen für Berg- und Talfahrt werden dann über das Foyer räumlich miteinander verbunden. Ein zweiter Kassenplatz soll die Servicequalität bei Beratung und Ticketverkauf erhöhen.

Charakteristische Elemente bleiben erhalten

Die Eingriffe in die Fassade zum Vorplatz sollen mit größtmöglicher Sensibilität umgesetzt werden. Damit soll auch gewährleistet werden, dass die bestehenden charakteristischen Elemente der Talstation wie die Bruchsteinfassade erhalten bleiben und sensibel in die Umgestaltung einbezogen werden. Der Vorplatz als Treffpunkt für Gäste und Einheimische soll an Attraktivität gewinnen und somit ein adäquates, einladendes Entrée für eine der beliebtesten Attraktionen von Rüdesheim am Rhein bieten.

Bauarbeiten während der Winterpausen

Die Bauarbeiten starten ab November 2020 und werden in insgesamt drei Stufen immer während der Winterpausen durchgeführt. Im Frühling 2023 soll das Projekt dann abgeschlossen sein. Ein Architektenteam wird dabei für den reibungslosen Ablauf der Umbauarbeiten sorgen. Die Arbeitsgemeinschaft besteht aus dem Architekturbüro Sandra Schlotter, Geisenheim, und dem Kneip Büro für Architektur, Mainz. In 2019 hat das Büro Schlotter den Wettbewerb für sich entschieden und erstellt nun die Entwurfs- und Ausführungsplanung. Das Büro Kneip ist mit der Ausschreibung, Vergabe und mit der Bauleitung beauftragt. Das Architekturbüro Sandra Schlotter hat bereits den Umbau der Bergstation der Rüdesheimer Seilbahn realisiert und ist immer wieder für die touristischen Akteure in der Rüdesheimer Altstadt tätig. Hinzugeschaltet sind darüber hinaus noch vier Fachplanungsbüros. So soll der Vorplatz von den AO Landschaftsarchitekten gestaltet werden. Um die Themen Statik, Brand- und Wärmeschutz kümmert sich das Büro IBC Ingenieurbau-Consult, Mainz. Die Planung der technischen Ausstattung übernimmt das Büro IRM Ingenieurgesellschaft Rhein-Main, Mainz. Die Planung des Aufzuges und der Elektrotechnik wird in den Händen des ortsansässigen Büros Dries + Liebold, Rüdesheim, liegen.

Link Foto - Creative Commons: CC BY-SA 4.0


Foto: Kaunertaler Gletscher

Die 10er-Kabinenbahn von Leitner wird vom Kaunertaler Gletscher (AT) auf das 3.044 m hohe Weißseejoch an der Staatsgrenze zwischen Österreich und…

Weiterlesen
Foto: Land NRW

Das deutsche Bundesland Nordrhein-Westfalen novelliert sein Seilbahngesetz, um Genehmigungsverfahren zu beschleunigen.

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die Skigebiete in den USA verzeichneten in der Wintersaison 2020/21 bei den Besucherzahlen das fünftbeste Ergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen im…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer, Björn Hoffmann

Der zu 100 % elektrisch angetriebene Pistenbully 100 E wurde im Winter 2020/21 in verschiedenen Ski- und Langlaufregionen unter regulären Bedingungen…

Weiterlesen
Foto: Hannes Niederkofler / TechnoAlpin

Die neue Software ATASSpro von TechnoAlpin führt die zentralen Funktionen der etablierten Leitsysteme Liberty und ATASSplus in einem einzigen System…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr/Garaventa

Das Online-Testportal Skiresort.de hat die 6er-Sesselbahn „Oberdorf – Freienalp“ im Schweizer Skigebiet Wildhaus – Gamserrugg (Toggenburg) zum…

Weiterlesen
Foto: Arosa Bergbahnen AG

Die Arosa Bergbahnen AG hat das Geschäftsjahr 2020/21 bis zum 31. März – einem ersten Zwischenergebnis zufolge – mit einem Umsatzminus von 15 %…

Weiterlesen
Foto: Bergbahnen Lofer

Sehr gut besucht war die gestrige Salzburger Pressekonferenz des Fachverbandes der österreichischen Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich…

Weiterlesen
Foto: 007 ELEMENTS/Werner Elmer

Die European Film Academy prämiert die James-Bond-Erlebniswelt „007 Elements“ in Sölden (AT) mit der begehrten Auszeichnung „Treasure of European Film…

Weiterlesen
Foto: Karl Schmidhofer

Der 59-jährige Steirer Karl Schmidhofer tritt die Nachfolge von Peter Schröcksnadel als Präsident des Österreichischen Skiverbands an, der wohl…

Weiterlesen
Foto: Alpin Card / ProMedia

Die drei österreichischen Alpin-Regionen Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, die Schmittenhöhe in Zell am See sowie das Kitzsteinhorn Kaprun,…

Weiterlesen
Foto: IG Aaregondel

In der Schweizer Stadt Solothurn im gleichnamigen Kanton gibt es Bestrebungen, eine städtische Seilbahn zur Entlastung des öffentlichen Verkehrs zu…

Weiterlesen
Foto: Leitner-Poma of America

Die neue kuppelbare 6er-Sesselbahn in Snowmass, Colorado (U.S.A.), ersetzt seit der Wintersaison 2020/21 eine kuppelbare 4er-Sesselbahn aus dem Jahr…

Weiterlesen
Foto: Stadler Rail/Michael Burger

Das Schweizer Unternehmen Zaugg AG Eggiwil produzierte im Auftrag der Stadler Rail Group eine Hochleistungs-Schneefrässchleuder für die Broadmoor…

Weiterlesen
Foto: Cameron Kerr/Copyright: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Der Sugar Bowl Express ist ein großartiges Beispiel dafür, was man mit einem großartigen Team, Engagement, Know-how und modernster Seilbahntechnologie…

Weiterlesen