Sistemas de transporte por cable de tipo urbano

Städtische Seilbahn für Naherholungsgebiet

Seit Ende 2010 verbindet in Ústí nad Labem (Aussig) im Nordwesten Tschechiens eine moderne Pendelbahn der Firma Bartholet Maschinenbau AG das Einkaufszentrum „Forum“ in Stadtmitte mit dem bewaldeten Hügel Větruše (Ferdinandshöhe).

Der Hügel Větruše bietet eine hervorragende Aussicht auf die Stadt Ústí nad Labem und den Fluss Elbe. Mit dem gleichnamigen Schlösschen mit Ausflugsrestaurant, Konferenzsaal und Aussichtsturm wurde Větruše bereits im 19. Jahrhundert zum gesellschaftlichen Treffpunkt der Stadteinwohner. Im Jahr 2000 wurde das inzwischen verkommene Schlösschen durch einen Brand schwer beschädigt. Letztendlich wurde im Jahr 2001 das Schlösschen von der Stadt gekauft, die dann 2002 mit seiner Renovierung und mit der Umwandlung der Umgebung zu einem Naherholungsgebiet begonnen hat.Die Pläne zur Umgestaltung des Gebietes setzten auch eine direkte Verbindung des Hügels Větruše mit dem Stadtzentrum voraus. Aus mehreren Varianten wurde eine Seilbahn mit einer 330 m langen stützenlosen Trasse von der oberen Etage des neuen Einkaufszentrums zur Bergstation unmittelbar neben dem Schlösschen gewählt. Die Trasse dieser als Zweiseil-Pendelbahn gebauten Anlage mit zwei 15er-Kabinen überquert mehrere Straßen, eine O-Buslinie, zwei Eisenbahntrassen, einen Autobahnzubringer und den Fluss Bílina.Wegen dieser komplizierten Trassenverhältnisse standen für die Seilmontage nur einige wenige Stunden Sperrung des gesamten Verkehrs unter den Seilen zur Verfügung, die zum Spannen eines Hilfseiles mittels Hubschrauber und zur nachfolgender Montage sämtlicher Betriebsseile genützt werden mussten. Aus dem selben Grund ist an der Bahn nur eine Bergung entlang der Seile möglich, wozu in der Bergstation eine Bergekabine mit Seilwinde angebracht ist. Beide Tragseile sind fix gespannt und mit Lichtwellenleitern zur Signalübertragung versehen. Die Kabinen sind an dem als endlos gespleißte Schleife ausgeführten Zugseil mittels Seilklemmen befestigt. Da die Bergstation am steilen Rande des Hügels besonders kompakt gestaltet werden musste, wird das Zugseil lediglich mittels dreier waagerecht angebrachter Seilscheiben oberhalb des Bahnsteiges gespannt und angetrieben. Die mittlere Scheibe dient zur hydraulischen Abspannung der Zugseilschleife und die restlichen zwei Seilscheiben sind Antriebsscheiben mit je einem Antriebsmotor und Getriebe, wobei beide Motoren elektronisch gekuppelt sind.Beide von Carvatech gelieferten geräumigen 15er-Kabinen bieten zehn Sitzplätze an. Mit den Kabinen werden auch Fahrräder und Rollstuhlfahrer befördert. Die Bahn bildet einen Bestandteil des öffentlichen Nahverkehrs und steht täglich von 8 bis 22 Uhr in Betrieb. Eröffnet wurde sie am 7. Dezember 2010.Wie uns Betriebsleiter Václav Müller mitgeteilt hat, wurden von den gesamten Investitionskosten von 80 Mio. CZK (etwa 3,2 Mio. Euro) für die Technologie und Bausubstanz der Seilbahn mehr als 90 % aus den europäischen Fördermitteln für Regionalentwicklung finanziert. Die Bahn wird laut Förderungsregeln als eine Non-Profit-Anlage betrieben werden. Deswegen dienen die Fahrpreiserlöse nur zur Deckung der Betriebskosten und können somit relativ niedrig gehalten werden, was zu einer enormen Beliebtheit der Anlage beigetragen hat – im ersten Betriebsjahr wurden über 300.000 Fahrgäste befördert. Die Bahn hat beste Aussichten zum neuen Wahrzeichen der Stadt zu werden.

Roman Gric

TECHNISCHE DATEN
Zweiseil–Pendelbahn „Ústí nad Labem – Větruše“

Seehöhe Talstation 156 m
Seehöhe Bergstation 206 m
Schräge Länge 330 m
Höhenunterschied 50 m
Stützenanzahl keine
Spurweite 6,0 m
Tragseildurchmesser 36 mm
Zugseildurchmesser 20 mm
Antrieb Berg
Spanneinrichtung (hydraulisch) Berg
Fahrzeuganzahl 2
Kabinenfassungsraum 15 Pers.
Motorleistung 2 x 45 kW
Fahrgeschwindigkeit 6,0 m/s
Förderleistung 390 P/h

Beteiligte Firmen:
Seilbahntechnik Bartholet Maschinenbau
Elektrotechnik Frey AG Stans
Kabinen Carvatech
Baujahr 2010

Dieser neue Kabinentyp von Carvatech wurde zum ersten Mal an der Pendelbahn Větruše verwendet. Dank der geringen Trassenneigung konnte das Kabinengehänge kurz gebaut werden. Foto: R. Gric

Foto: Riesneralm

Das Skigebiet Riesneralm hat ein innovatives Wasserkraftwerk an der Talstation in Betrieb genommen, das ökologischen und nachhaltigen Ansprüchen…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Die Kunden von Kässbohrer können sich neben höchster Effizienz und Wirtschaftlichkeit auch auf eine optimale Qualität ihrer Fahrzeuge verlassen.

Weiterlesen
Foto: CWA/Doppelmayr Seilbahnen

Der Schweizer Kabinenhersteller CWA Constructions SA/Corp. gewinnt mit seiner neuen 3S-Kabine Atria den „Red Dot Award: Product Design 2020“.

Weiterlesen
Foto: HIWU

Am 18. Juni wurde der erste der beiden neuen Carvatech-Wagen der Standseilbahn auf die Wurzeralm geliefert. In modernem Look und am letzten Stand der…

Weiterlesen
Foto: Prinoth AG

Mit 12. Juni 2020 übernimmt Klaus Tonhäuser die Funktion als Präsident der Firmengruppe Prinoth und folgt somit auf Werner Amort, der seit 2004 das…

Weiterlesen
Foto: Klenkhart

Bereits 2007 zeichnete das Tiroler Ingenieurbüro aus Absam für den ersten Masterplan für den Ausbau des rumänischen Skigebietes Poiana Braşov…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Der neue PistenBully 600 E+ setzt Maßstäbe für einen nachhaltigen Pistenbetrieb. Durch seinen diesel-elektrischen Antrieb verbindet der grüne…

Weiterlesen
Foto: Immoos GmbH

Bergungsspezialist Immoos hat die Corona-Krise in den vergangenen Wochen mit Kurzarbeit überbrückt und die Zeit genutzt, um ältere Angelegenheiten…

Weiterlesen
Foto: conos gmbh

Von allen Branchen ist der Tourismus weltweit am stärksten von der „Corona-Krise“ betroffen –, und in vielen Ski- und Bergdestinationen fragt man…

Weiterlesen
Foto: Bartholet Maschinenbau AG

In Walenstadt in der Schweiz entsteht ein spezielles Gastroerlebnis: Seilbahnbauer Bartholet und La Culina, ein Catering-Unternehmen aus Bad Ragaz,…

Weiterlesen
Foto: Violetta/pixabay.com

Seit seiner Gründung im Jahr 1969 hat sich das Schweizer Familienunternehmen zu einem führenden Komplettanbieter für Kassen-, Zutrittskontroll- und…

Weiterlesen
Foto: grischconsulta

Roland Zegg wird sich bei der Generalversammlung der Bergbahnen Destination Gstaad (BDG) im August/Herbst 2020 nicht mehr zur Wiederwahl als…

Weiterlesen
Foto: C. Mantona

Franz Hörl, Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen Österreich, zeigt sich zufrieden mit den neuen Bestimmungen der Lockerungsverordnung für die…

Weiterlesen
Foto: Axess AG

Die Axess AG bietet ein neues Modul für alle Zutrittskontrollsysteme an: Dabei misst ein Sensor die Körpertemperatur und eine Kamera erkennt, ob eine…

Weiterlesen
Foto: Engelberg-Titlis Tourismus AG/Marco Zemp

Nach dem fast dreimonatigen Stillstand aufgrund der Corona-Pandemie dürfen die Bergbahnen in der Schweiz aufatmen: Der Schweizer Bundesrat hat am 27.…

Weiterlesen