Beschneiung

Spatenstich für neuen Standort in Roppen

Am 23. August 2016 erfolgte der Spatenstich für das neue Supersnow-Werk in Roppen (Tirol).

Supersnow ist ein ständig wachsendes Unternehmen mit einem stark steigenden Umsatz. Um den hohen Kundenanforderungen – ausgezeichnete Qualität und eine rasche Umsetzung sind gefragt – gerecht zu werden, wird nunmehr auf einen verbesserten Kundendienst gesetzt. Bereits mit einem im Jahr 2015 eröffneten Werk verschaffte sich Supersnow eine hervorragende Grundlage für den Ausbau eines international tätigen Vertriebsnetzes. Nun fiel die Wahl für den neuen Standort auf den Tiroler Ort Roppen. Ziel des Unternehmens ist es, von West­österreich aus den mittel- und westeuropäischen Markt – Österreich, Deutschland, Italien und die Schweiz – zu bedienen.

Der Supersnow-Standort in Roppen wird vor allem als Service-Zentrum genutzt werden. Mit einem kompletten technischen 24-Stunden-Support werden gemeldete Fehler rasch behoben werden. Supersnow hat dafür ein vierteiliges Service-Angebot:

  • telefonische Rücksprache mit einem Techniker – SnowLine 24,
  • Unterstützung der Kunden vor Ort bei der Suche und Behebung von Fehlern,
  • Fernüberwachung der Anlagen und Systeme und
  • regelmäßige Wartung der Anlagen und Systeme.

Die SnowLine 24 wird bereits seit Jahren erfolgreich am Firmenhauptsitz eingesetzt und punktet Jahr für Jahr mit immer besseren Ergebnissen und einer höheren Servicequalität. Eine einzige Anlaufstelle dient somit als Support für mehrere Länder.

Der neue Standort in Roppen wird auch als Vertriebszentrum und Lager genutzt und zur Verbesserung der Logistikinfrastruktur beitragen. Die mittel- und westeuropäischen Kunden profitieren somit von kürzeren Transportwegen und -zeiten – gerade in der Beschneiungsindustrie sind das zwei entscheidende Faktoren. Arkadiusz Budas wird als Regionalleiter am neuen ­Supersnow-Standort in Roppen die Geschäfte führen.

Zum Spatenstich am 23. August waren unter anderem Bürgermeister Ingo Mayr und Vizebürgermeister Günter Neururer als Vertreter der Gemeinde Roppen sowie Dietmar Neurauter, Geschäftsführer des Projektbüros DKN, eingeladen. Auch führende Vertreter von ­Supersnow ließen sich diese Veranstaltung nicht entgehen: Vorstandsvorsitzender Rafal Topolski, Supersnow-Gründer Damian Dziubasik sowie Arkadiusz Budas,der Regionalleiter für Österreich, ­kamen nach Tirol. Das neue Werk wird voraussichtlich im ersten Quartal 2017 fertiggestellt und eröffnet. 

V. li. n. re.: Wachter Herbert, Dietmar Neurauter, Ingo Mayr, Damian Piotr Dziubasik, Rafal Topolski, Jozef Dziubasik, Günter Neururer
Der Eigentümer von Supersnow, Damian Piotr Dziubasik (li.) mit seinem Vater Józef Dziubasik

Foto: ÖBB/Harald Eisenberger

Die Kooperation „Im Nightjet zum Schnee“ zwischen dem Fachverband der Seilbahnen in der WKO, den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der Fachverband der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich steht dem Maßnahmenpaket der österreichischen Bundesregierung zur Eindämmung von…

Weiterlesen
Foto: Leitner ropeways

Leitner ropeways errichtet im serbischen Skigebiet Kopaonik eine neue 10er-Kabinenbahn, die ab der Wintersaison 2020/21 in Betrieb gehen soll.

Weiterlesen
Foto: MCI Planlicht/Spiess

Die Care by Light GmbH hat ein System entwickelt, das mithilfe von UV-C-Licht Keime und Mikroorganismen in Seilbahnkabinen in kürzester Zeit…

Weiterlesen
Foto: Bereitgestellt

Die ISR war mit ihrer russischsprachigen Ausgabe auf der Ski Build Expo 2020 vertreten, einem Teilbereich des Moscow Ski & Board Salons, der im Rahmen…

Weiterlesen
Foto: Hinterramskogler

Insgesamt rechnet die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG für Hinterstoder, die Wurzeralmbahnen und den Erlebnisberg Wurbauerkogel bis zum Ende der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Am 1. und 2. Oktober 2020 findet der Kinder- und Familienmarketing-Kongress „Familien begeistern“ im Jufa-Seminarhotel Wien City sowie online statt.

Weiterlesen
Foto: Außenwirtschaftscenter Peking

Vom 5. bis 9. September ging die World Winter Sports (Beijing) Expo 2020 über die Bühne. Mit ihren chinesischen Heften am Stand des österreichischen…

Weiterlesen
Foto: SBS

Mit einer Diplomfeier in Disentis/Graubünden am 4. September 2020 haben 38 Lehrlinge ihre berufliche Grundausbildung abgeschlossen.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die zukünftigen Seilbahnexperten absolvieren ihre Berufsausbildung in den Bereichen Stahlbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Zerspanungstechnik und…

Weiterlesen
Foto: Vitalpin/Jochum

Die alpine Interessensgemeinschaft Vitalpin erwartet für das Gesamtjahr 2020 drastische Umsatzrückgänge bei den Nächtigungen und fordert…

Weiterlesen
Foto: feratel/shutterstock; Hakinmhan

Mit dem „Gastro-Pass“ hat Feratel ein flexibles Registrierungssystem für Tourismusdestinationen entwickelt, welche die Corona-bedingte…

Weiterlesen
Foto: Österreichischer Skischulverband

Der Österreichische Skischulverband hat zusammen mit der Medizinischen Universität Innsbruck umfassende Handlungsempfehlungen zum Gesundheitsschutz…

Weiterlesen
Foto: Cha gia Jose, 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)

Österreichs Seilbahnwirtschaft arbeitet derzeit an einem Leitfaden für den Winterbetrieb. Ziel ist es, größtmöglichen Schutz für Mitarbeiter und Gäste…

Weiterlesen
Foto: Marion Halft, CC BY-SA 4.0

Die Talstation der Seilbahn in Rüdesheim am Rhein, Deutschland, wird in drei Stufen bis zum Frühjahr 2023 komplett umgebaut. Das Investitionsvolumen…

Weiterlesen