Beschneiung

Spatenstich für neuen Standort in Roppen

Am 23. August 2016 erfolgte der Spatenstich für das neue Supersnow-Werk in Roppen (Tirol).

Supersnow ist ein ständig wachsendes Unternehmen mit einem stark steigenden Umsatz. Um den hohen Kundenanforderungen – ausgezeichnete Qualität und eine rasche Umsetzung sind gefragt – gerecht zu werden, wird nunmehr auf einen verbesserten Kundendienst gesetzt. Bereits mit einem im Jahr 2015 eröffneten Werk verschaffte sich Supersnow eine hervorragende Grundlage für den Ausbau eines international tätigen Vertriebsnetzes. Nun fiel die Wahl für den neuen Standort auf den Tiroler Ort Roppen. Ziel des Unternehmens ist es, von West­österreich aus den mittel- und westeuropäischen Markt – Österreich, Deutschland, Italien und die Schweiz – zu bedienen.

Der Supersnow-Standort in Roppen wird vor allem als Service-Zentrum genutzt werden. Mit einem kompletten technischen 24-Stunden-Support werden gemeldete Fehler rasch behoben werden. Supersnow hat dafür ein vierteiliges Service-Angebot:

  • telefonische Rücksprache mit einem Techniker – SnowLine 24,
  • Unterstützung der Kunden vor Ort bei der Suche und Behebung von Fehlern,
  • Fernüberwachung der Anlagen und Systeme und
  • regelmäßige Wartung der Anlagen und Systeme.

Die SnowLine 24 wird bereits seit Jahren erfolgreich am Firmenhauptsitz eingesetzt und punktet Jahr für Jahr mit immer besseren Ergebnissen und einer höheren Servicequalität. Eine einzige Anlaufstelle dient somit als Support für mehrere Länder.

Der neue Standort in Roppen wird auch als Vertriebszentrum und Lager genutzt und zur Verbesserung der Logistikinfrastruktur beitragen. Die mittel- und westeuropäischen Kunden profitieren somit von kürzeren Transportwegen und -zeiten – gerade in der Beschneiungsindustrie sind das zwei entscheidende Faktoren. Arkadiusz Budas wird als Regionalleiter am neuen ­Supersnow-Standort in Roppen die Geschäfte führen.

Zum Spatenstich am 23. August waren unter anderem Bürgermeister Ingo Mayr und Vizebürgermeister Günter Neururer als Vertreter der Gemeinde Roppen sowie Dietmar Neurauter, Geschäftsführer des Projektbüros DKN, eingeladen. Auch führende Vertreter von ­Supersnow ließen sich diese Veranstaltung nicht entgehen: Vorstandsvorsitzender Rafal Topolski, Supersnow-Gründer Damian Dziubasik sowie Arkadiusz Budas,der Regionalleiter für Österreich, ­kamen nach Tirol. Das neue Werk wird voraussichtlich im ersten Quartal 2017 fertiggestellt und eröffnet. 

V. li. n. re.: Wachter Herbert, Dietmar Neurauter, Ingo Mayr, Damian Piotr Dziubasik, Rafal Topolski, Jozef Dziubasik, Günter Neururer
Der Eigentümer von Supersnow, Damian Piotr Dziubasik (li.) mit seinem Vater Józef Dziubasik

Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Kässbohrer-Urgestein Valter Tura wird im April 2020 von Florian Profanter, Leiter der Pro Academy, abgelöst. Am 31. März endet somit seine 30-jährige…

Weiterlesen
Foto: MOUNT MEL

Die neue Situation benötigt Adaption aber auch kompetente und konsequente Vorbereitung bereits jetzt für die Zukunft!

Weiterlesen
Foto: C. Mantona

Nach intensiver Prüfung mehrerer Szenarien und in Abstimmung mit den wichtigsten Partnern und Ausstellern hat der Verwaltungsrat der Messe Bozen AG…

Weiterlesen
Fotocredit: C. Mantona

Die diesjährige National Convention & Tradeshow, die vom 4. bis 7. Mai auf Amelia Island, Florida (U.S.A.), abgehalten werden sollte, findet nicht…

Weiterlesen

Thomas Hunziker, Leiter Marketing und Verkauf sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Garaventa AG, übernimmt ab 6. April 2020 als CEO die Führung der…

Weiterlesen

Die Organisatoren von MOUNTAIN PLANET, eine der weltweit führenden Fachmessen für Bergplanung und Industrie, haben beschlossen, die Ausgabe 2020, die…

Weiterlesen

Seit 7. Dezember 2019 ist die neue Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher nach etwas weniger als sechs Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb. Die…

Weiterlesen

100% TechnoAlpin-Schnee bei den Olympischen Winterspielen 2022! Dank der engen Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz in Bozen und der Niederlassung in…

Weiterlesen

Seilbahnen sorgen für Mobilität, Mobilität sorgt für Lebensqualität. Diesem Gedanken widmet sich ein Artikel in der Kundenzeitschrift "WIR" von…

Weiterlesen

LEITNER ropeways realisiert Projekt am Drehort der Kinotrilogie „Herr der Ringe“

 

Weiterlesen

NSAA-2019

Weiterlesen

Der Direct Drive von Bartholet stellt eine Technologie mit vielen Vorteilen dar, um Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Er unterscheidet…

Weiterlesen

Der Seilbahnhersteller aus Vorarlberg mit seiner Schweizer Niederlassung in Glarus realisierte innerhalb von acht Monaten zwei neue, elegante…

Weiterlesen

2018-China

Weiterlesen
C.Mantona

Im Kanton Wallis wird bis Ende dieses Jahres die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon durch zwei zweispurige Pendelbahnen komplett…

Weiterlesen