Neuschnee im Familienskigebiet Weissensee. Die Region verzeichnete laut "Sonnenstundenzähler" 430 Sonnenstunden seit 1. November 2023 (Stand: 27. Februar 2024).
Foto: Kärnten Werbung GmbH/Thomas Sobian
Tourismus

Gästeservice

Sonnenstundenzähler hilft Kärntner Skigebieten

Das neue Service der Kärnten Werbung zeigt an, wie viele Sonnenstunden je Skigebiet seit Beginn des Winters aufgetreten sind.

von: TS

Der traditionelle Sonnenskilauf in Kärnten wird mit hervorragenden Pistenbedingungen und dem neuen Sonnenstundenzähler eingeläutet. Mit einem Klick auf das jeweilige Skigebiet unter www.kaernten.at/ski/ ist die aktuelle Sonnenstundendauer aller 23 Skigebiete in Kärnten individuell abrufbar.

Verglichen wird dabei die Sonnenscheindauer mit dem Durchschnitt der Sonnenstunden der 20 größten Skigebiete Österreichs außerhalb von Kärnten. Die Daten werden täglich von GeoSphere Austria – dem österreichischen geologischen, geophysikalischen, klimatologischen und meteorologischen Dienst – aktualisiert. 

Die Werte liegen im bisher gemessenen Zeitraum von 1. November 2023 bis 25. Februar 2024 bei durchschnittlich rund 418 Stunden Sonne in den 23 Kärntner Skigebieten. Das sind laut dieser Anwendung um ca. 40 % mehr Sonnenstunden als im Durchschnitt der 20 größten Skigebiete Österreichs außerhalb Kärntens. Hier liege der Mittelwert bei 300 Sonnenstunden.

„Wir wissen aus der Gästebefragung, dass unsere Wintersport-Gäste die Wetterbedingungen an der Alpensüdseite mit mehr Sonne und besserer Bodensicht als im Norden als klaren Pluspunkt für Kärnten sehen“, so Kärnten Werbung Geschäftsführer Klaus Ehrenbrandtner. „Die Kärntner Skigebiete registrieren in den Wintermonaten tatsächlich mehr Sonnenstunden als andere Ski-Destinationen nördlich des Alpenhauptkamms.“ Der Sonnenstundenrechner wurde auf Initiative der Kärnten Werbung in Zusammenarbeit mit der GeoSphere Austria entwickelt. 

Viel Neuschnee in Österreichs Süden

In den letzten Tagen kam einiges an Neuschnee auf Kärntens Bergen hinzu, so hat das Nassfeld 80 cm Neuschnee abbekommen, aber auch die anderen Kärntner Skigebiete präsentieren sich tief verschneit. Auf der Emberger Alm sind es ebenfalls 80 cm Neuschnee, am Katschberg 60 cm, in Heiligenblut 50 cm, auf der Turracher Höhe 35 cm und sogar der Osten Kärntens hat auf der Petzen, der Koralpe oder am Klippitztörl noch einige Zentimeter Neuschnee erhalten.

Nach dem guten Verlauf des bisherigen Winterhalbjahres mit einem Nächtigungsplus von 3,8 % sowie gut gebuchten Semesterferien ermöglicht der Nachschub an Schnee verstärkt Buchungsanreize für den Sonnenskilauf und Osterurlaub, betonen Kärntens Touristiker. Manuel Kapeller-Hopfgartner, Fachvorstand der Kärntner Seilbahnen: „Der Nachschub an Neuschnee hat den Winter in Kärnten nochmals so richtig zurückgebracht und wir starten in den März mit einer wunderschönen Winterlandschaft auf den Kärntner Bergen sowie weiterhin ausgezeichneten Pistenverhältnissen. Somit freuen wir uns auf den Sonnenskilauf und einem ausgezeichneten Ski-Alpin Produkt für unsere Gäste.“


Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen
HTI Gruppe

Das Geschäftsjahr 2023 der Südtiroler HTI Gruppe endete mit einem Umsatz von 1,477 Mrd. Euro und somit mit 176 Mio. Euro mehr im Vergleich zum Jahr…

Weiterlesen
Foto: Bild von NickyPe auf Pixabay

Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien analysiert in seiner aktuellen Konjunkturprognose, dass die hohen Zinssätze die…

Weiterlesen
Foto: Michael Lobmaier-Mantona

Der Fachverband Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte in Saalbach ein speziell auf Seilbahnbetriebe ausgerichtetes Instrument zum…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Die Neubesetzung des Vorstands der Kässbohrer Geländefahrzeug AG ist mit der Bestellung zum dritten ordentlichen Vorstandsmitglied zum 1. April 2024…

Weiterlesen