Kornel Grundner, Sprecher der „Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen“ (WKÖ) und GF der Leoganger Bergbahnen; Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung und Franz Hörl, Obmann des Fachverbands der Seilbahnen Österreichs (v. li. n. re.)
Foto: ÖW / Christian Lendl
Tourismus Seilbahnen

FACHVERBAND DER SEIBAHNEN IN DER WKÖ

Seilbahnen-Sommerauftakt: Mit Optimismus in den Sommer

Im Rahmen der Sommerauftakt-Pressekonferenz der Österreich Werbung gemeinsam mit dem Fachverband der Seilbahnen in der WKÖ und der Qualitätsinitiative „Beste Österreichische Sommer-Bergbahnen“ am 7. Juni 2022 wurde ein Blick zurück auf den Bergsommer 2021 geworfen. Zudem wurde auf die Erwartungen, Trends und Aktivitäten für die kommende Sommersaison eingegangen.

von: DK

20,4 Mio. Ersteintritte, ein Kassenumsatz von 234 Mio. Euro und 25.800 Betriebstage – das ist die Bilanz des Bergsommers 2021 der österreichischen Seilbahnen. „Wir konnten Steigerungen von bis zu 20 % bei den Ersteintritten verbuchen. Eine enorm positive Entwicklung, die bereits vor Jahren begonnen hat“, resümiert Franz Hörl, Obmann des Fachverbands der Seilbahnen (WKÖ), die Sommersaison aus Sicht der Seilbahnwirtschaft und deren allgemein steigende wirtschaftliche Bedeutung für die Branche.

Qualität und Diversifizierung

Für Hörl ist das Erfolgsrezept der Seilbahnwirtschaft vor allem die stark ausgeprägte Qualität, eine Diversifizierung des Angebots und die Fähigkeit, Trends optimal umzusetzen. „Wir blicken dem Sommer positiv entgegen, da wir wachsende Reiselust und die Sehnsucht nach positiven Erlebnissen bei den Gästen erkennen. Zusätzlich haben wir das Angebot für unsere verschiedenen Zielgruppen, wie etwa für Familien oder Mountainbiker, maßgeschneidert erweitert“, so Hörl weiter.

Bedeutung von Sommertourismus nimmt zu

Die wirtschaftliche Bedeutung des Sommertourismus nimmt in den letzten Jahren ständig zu. „Sowohl bei den Nächtigungen (von 62 Mio. auf 79 Mio.) als auch bei den Umsätzen (von 9,5 Mrd. Euro auf 14,5 Mrd.) gab es von 2009 bis zum Vor-Corona-Jahr 2019 deutliche Steigerungen. Die Rekord-Zahlen aus dem August (über 20 Mio. Nächtigungen) und dem September 2021 (über 11,7 Mio. Nächtigungen) gemeinsam mit dem Potenzial der letzten Jahre stimmen uns positiv für die Sommersaison“, erklärte dazu Lisa Weddig, Geschäftsführerin der Österreich Werbung.

Gute Aussichten für die kommenden Monate

Weddig zeigt sich auf Grund der neuesten Nachfrage-Trends aus den wichtigsten Märkten für die kommenden Sommermonate optimistisch: „Unsere Umfragen zeigen, dass die Österreich-Stärken bei den beliebtesten Urlaubsarten seit Ende März nochmals zugenommen haben. Das Interesse an Erholungsurlaub, Natururlaub und Wanderurlaub hat sich deutlich erhöht.“ Die Österreich-Buchungen im Sommer 2022 würden demnach auf einem breiteren Fundament als im letzten Jahr stehen, wo Gäste aus dem DACH-Raum mit 82 % vertreten waren.

Positive Signale trotz Ukraine-Konflikt

Aus den mittelosteuropäischen Märkten gebe es positive Signale, aus Südeuropa, den Niederlanden und den arabischen Ländern ebenso. Aber auch aus den USA und dem DACH-Raum herrscht weiterhin eine stabile Nachfrage. „Von unseren Marktexpertinnen wissen wir, dass für den Sommer eine gute Buchungslage erkennbar ist. Waren wir etwa für den mittelosteuropäischen Raum aufgrund des Ukraine-Konflikts noch skeptisch, zeigt sich aktuell ein positiveres Bild“, so Weddig über die aktuelle Situation in den mittel- und osteuropäischen Staaten.

Von Südost-Asien bis China

„Zwar liegen die Inflationsraten in unseren östlichen Nachbarländern teilweise deutlich über dem EU-Schnitt, so geben uns unsere Corona-Lockerungen und das hervorragende Angebot für zahlreiche Zielgruppen, wie etwa für Wanderurlauber, allen Grund für den Optimismus. Die uneingeschränkte Öffnung des südostasiatischen Marktes lässt uns hoffnungsvoll in die nächsten Monate blicken, vor allem für den Städtetourismus. Auch die Rücknahme von Lockdown-Maßnahmen in China ist ein positives Signal“, fasst Weddig die Nachfragesituation für Österreich zusammen.


Foto: Tiroler Zugspitz Arena / Franz Oss

Der "AlpenKlimaGipfel" – 27. und 28. Juni 2024 auf der Tiroler Seite der Zugspitze – versteht sich als Plattform der Vernetzung von namhaften…

Weiterlesen
Foto: Innsbruck Tourismus / Jan Hetfleisch

Das Seilbahnprojekt „Peter Anich III“ der Bergbahnen Oberperfuss in Innsbruck-Land in Tirol ersetzt den 53 Jahre alten Schlepplift durch eine moderne…

Weiterlesen
Foto: Hauser Kaibling

Am Hauser Kaibling in der Steiermark wurde der Spatenstich für eine neue leistungsstarke 8er-Sesselbahn gesetzt.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Der Wolfurter Seilbahnhersteller Doppelmayr gewährt am 14. und 15. Juni 2024 exklusive Einblicke in die Lehrlingsausbildung.

Weiterlesen
Foto: Ingo Dejaco

Die digitale, flächendeckende und vom Tourismus selbst finanzierten Gästekarte in Südtirol ist ein europaweites Vorzeigeprojekt – auch im Sinne des…

Weiterlesen
Foto: DieFotografen

Österreichweit gibt es rund 200 Bergbahnen mit Sommerbetrieb. Diese verzeichnen jährlich rund 20 Mio. Ersteintritte im Sommer – Tendenz steigend.

Weiterlesen
Foto: Messe Essen GmbH/Fabien Holzer

Die Cable Car World in Essen (D) liefert bei ihrer zweiten Auflage wieder wertvollen Input zur Planung und Umsetzung von urbanen Mobilitätsprojekten…

Weiterlesen
Foto: Aberg - Hinterthal - Bergbahnen AG

Die Anlage wird einen jährlichen Energieertrag von rund 100.000 kWh erzielen. Diese Energiemenge deckt ca. ein Viertel des jährlichen Strombedarfs der…

Weiterlesen
Foto: Niederösterreich Werbung/schwarz-koenig.at

Im strauchelnden Skigebiet im Süden Niederösterreichs hegt das Land Millionenpläne. In Lackenhof soll eine moderne Seilbahn gebaut werden. 

Weiterlesen
Foto: nikolaus faistauer photography

Die Bilanz des erfolgreichen Geschäftsjahres 2022/23 und die Wahl von Felix Porsche in den Aufsichtsrat prägten die 96. Hauptversammlung der…

Weiterlesen
Foto: Koren

Die Qualitätsinitiative des Fachverbands Seilbahnen zählt bereits 79 Mitgliedsbetriebe mit 96 Themenbergen. Das Sommergeschäft wird immer wichtiger.

Weiterlesen
Bild: DONGHWAN KIM auf Pixabay

Trotz wetterbedingter Herausforderungen war es die fünftbeste Saison seit Beginn der Aufzeichnung 1978/79. Die Investitionen bleiben hoch.

Weiterlesen
Foto: Tourismus Salzburg GmbH

Die aktuelle Tourismusanalyse des Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) zeigt eine gute Nachfrage, jedoch kaum Dynamik bei realen…

Weiterlesen
Foto: LPA/Ingo Dejaco

Mit dem Südtirol Pass können über 60 von 100 Aufstiegsanlagen im Land günstiger genutzt werden. Das ermöglicht die Vorteilsaktion „Seilbahnsommer…

Weiterlesen
Foto: Schilthornbahn

Die Sesselbahn Winteregg wird ab der kommenden Wintersaison deutlich mehr Personen transportieren können. Die Wintersaison 2023/24 am Schilthorn in…

Weiterlesen