Laut der repräsentativen Online-Umfrage bleibt Tirol für viele deutsche Urlauber ein Sehnsuchtsort.
Foto: TVB Tannheimer Tal/Ehn Wolfgang
Wirtschaft Tourismus

INSTITUT IMARK

Online-Umfrage: Tirol bleibt beliebte Urlaubsdestination

Die repräsentative Umfrage des Imark-Instituts zeigt, dass die Wahrnehmung Tirols bei deutschen Urlaubern auch in Corona-Zeiten nach wie vor positiv geblieben ist.

von: JD

Die Online-Umfrage zum Thema „Wahrnehmung der Marke Tirol in der Corona-Pandemie“ wurde Ende Februar 2021 durchgeführt. Es war bereits die dritte Umfrage dieser Art, die das in Innsbruck ansässige Institut Imark unter deutschen Urlaubern durchgeführt hat. Hintergrund dieser aktuellen dritten Befragung war die kritische Berichterstattung über Covid-Cluster, Mutationen, Ausreisetests und Grenzschließungen Tirol betreffend, insbesondere in deutschen Medien.

Die Befragung zeigt jedoch, dass trotz negativer Schlagzeilen keine nachhaltigen Imageschäden entstanden sind. Über alle drei Befragungen blieben die wesentlichen Markeninhalte von Tirol stabil, so die Studienautoren.

Tirol als heile Welt

Für deutsche Urlauber ist das Image zu Tirol geprägt von großartiger Landschaft, ländlichem Idyll, Tradition, Bergen und herzhafter Kulinarik, die an eine heile Welt erinnern. Partytourismus und Après-Ski spielen in der Markenwahrnehmung keine große Rolle. Persönliche Urlaubserfahrungen oder glaubhafte Urlaubsberichte wiegen den Studienautoren zufolge mehr als negative Medienberichte oder vorübergehende negative Ereignisse. Mag. Christoph Antretter, Managing Partner bei Imark und Leiter der Umfrage, ist davon überzeugt, dass Tirol ein Sehnsuchtsort für viele deutsche Touristen bleibt. Im Vergleich zu den letzten beiden Befragungen hätten dieses Mal sogar mehr Befragte Tirol als potentielle Sommer-Destination angegeben.

Balance zwischen Tradition und Innovation

Trotz aktueller Markenstabilität besteht laut Antretter Handlungsbedarf für die Zukunft. Immerhin gaben 14 % der Befragten mit Corona-Assoziationen an, Tirol mehrheitlich nicht als Urlaubsdestination weiterzuempfehlen. Die Imark-Studie verdeutlicht, dass der Erfolg Tirols in der Sehnsucht nach einer „heilen Welt“ fuße. Dieses Bild müsse stimmig erlebbar gemacht werden für eine starke Resonanz der Marke, so Antretter. Die Qualitätssicherung ist dabei von großer Bedeutung, exzessive Entwicklungen sollten zurückgedrängt und Innovationen gefördert werden. „Ewige Beharrung bedeutet Erstarrung, Mut für Neues erzeugt hingegen Spannung. Es gilt eine Balance zu finden, zwischen dem Hochhalten traditioneller Erfolgsmuster wie Skifahren, Gastfreundschaft und Tradition und der Aufladung mit neuen Aspekten – etwa aus der Outdoor-Szene, einer innovativen alpinen Kulinarik, alpiner Technologien oder dem Thema gesundes Leben in den Alpen. Dazu zählt auch, dass der Meinungs- und Interessensausgleich im Land gestärkt wird, denn eine zunehmende Polarisierung zwischen ‚dem Tourismus‘ und ‚der Bevölkerung‘ schadet allen“, ist Antretter überzeugt.

Zudem ist auch die transparente Kommunikation mit den Gästen für den Neustart des Tiroler Tourismus wichtig. Der vertrauensvolle, ehrliche Dialog ist ebenso wie vorbeugende Maßnahmen, Akutpläne sowie kompromissloser Schutz Grundvoraussetzung für das Wohlbefinden vorsichtiger Gäste, so Studienleiter Antretter abschließend.

Details zur Studie unter https://www.imark.at/de/markenwahrnehmung-tirol/

 

Foto: IMARK
Mag. Christoph Antretter ist Managing Partner des Marketing- und Strategieberatungsinstituts Imark sowie Leiter der repräsentativen Online-Umfrage bei deutschen Urlaubern zum Thema „Wahrnehmung der Marke Tirol in der Corona-Pandemie“.
Foto: IMARK

Der Kampf um die „Ressource“ Lehrling hat längst begonnen. Hier zerbrechen sich viele den Kopf und stellen sich die Frage: Wie gewinne ich erfolgreich…

Weiterlesen
Foto: L. Fahrnberger

Nach Erkenntnissen der Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen ist im alpinen Bergsommer bei der Schaffung des Erlebnisfaktors vor allem die…

Weiterlesen
Foto: D. Bumann

Nach der ersten erfolgreichen Durchführung der Veranstaltung Digital Days der Firmen Sisag AG und Remec AG im letzten November, fand am 8. und 9. Juni…

Weiterlesen
Foto: M. Lobmaier

Darin waren sich alle Teilnehmer der diesjährigen, sehr gut besuchten NSAA National Convention & Tradeshow einig. Trotz zahlreicher Herausforderungen,…

Weiterlesen
Foto: Silvretta Montafon/Philipp Schilcher

Bei einer „Langen Nacht der Seilbahn“ wurde am 1. Juli 2022 die River Mountain Lodge und die neue Valisera Bahn, die bereits seit Dezember 2022 in…

Weiterlesen
Foto: Poma

Fabien Felli folgt auf Jean Souchal als neuer Präsident von Poma. Souchal war zwölf Jahre an der Spitze des französischen Seilbahnherstellers und…

Weiterlesen
Foto: TITLIS Bergbahnen / Herzog & de Meuron

Bei den Titlis-Bergbahnen im Schweizer Engelberg geht es wieder aufwärts: Von Anfang November 2021 bis Ende April 2022 beförderte die Bergbahnen…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer, Markus Deutinger

Jens Rottmair, Vorstandssprecher und CEO der Kässbohrer Geländefahrzeug AG, wird seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag aus persönlichen…

Weiterlesen
Foto: Fahrnberger

Am Sonntag, den 26. Juni 2022, hat im oberösterreichischen Skiort Hinterstoder unter Beisein von viel Prominenz der offizielle Spatenstich für die…

Weiterlesen
Foto: Ulriken643 - Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Ab 1. Jänner 2023 steht Fredrik Biehl an der Spitze der Doppelmayr Scandinavia AB. Er folgt Peter Strandberg, der am Erfolg der…

Weiterlesen
Foto: Pitztaler Gletscherbahn

Nach fast 40 Jahren Betrieb wurde der Pitztaler Gletscherexpress in Tirol mit Ende der vergangenen Wintersaison 2021/22 außer Betrieb genommen. Die…

Weiterlesen
Harald Steiner

Im Zuge einer Festveranstaltung im Congress Schladming am 15. Juni 2022 haben die Planai-Hochwurzen-Bahnen ihr 50jähriges Jubiläum gebührend gefeiert.…

Weiterlesen
Foto: Längle Rainer (Schloss Hofen)

Anstelle des fünfsemestrigen Hochschullehrgangs „Seilbahn-Engineering und Management, M.Sc.“ startet im September 2022 am Vorarlberger Wissenschafts-…

Weiterlesen
Foto: SalzburgerLand Tourismus

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, wurde mit einem Fest auf der Postalm in der Salzburger Gemeinde Strobl der Salzburger Almsommer gestartet. Mit dem…

Weiterlesen
Foto: ÖW / Christian Lendl

Im Rahmen der Sommerauftakt-Pressekonferenz der Österreich Werbung gemeinsam mit dem Fachverband der Seilbahnen in der WKÖ und der Qualitätsinitiative…

Weiterlesen