Tourism

Ohne Netzwerke läuft nichts

Die Bergbahnen sind zusammen mit der Hotellerie die "Schlüssel-Industrie", die Basis zu einem funktionierenden Winter- und Sommer-Bergtourismus. Ohne Bergbahnen und ohne Schnee würde die Hauptwertschöpfung des Tourismus über das Jahr gerechnet fehlen. Und ohne diese Primärwertschöpfung wäre der Tourismus in den Bergregionen nicht überlebensfähig. Ohne die Partnerschaft Tourismus und Landwirtschaft gäbe es beide nicht in den Gebirgsregionen. Wir sehen also, allein schon diese wichtigsten Voraussetzungen sind die Grundpfeiler für die Volkswirtschaft im Alpenraum.

Es gilt nun, diese Partnerschaften und Zusammenhänge weiter zu entwickeln. Das Verhalten der Gäste ändert sich. Wir müssen unser Infrastruktur-Angebot, die Logistik dazu, die Kommunikation und den Verkauf entsprechend anpassen. Wir machen keinen Fehler, wenn wir aus der Weiterentwicklung der Kreuzfahrt-Angebote lernen und diese Grundsätze übernehmen. So quasi "alles unter einem Dach", "alles aus einer Hand" und möglichst viel "All-inklusive-Angebote" tragen zur Vereinfachung für den Gast bei. Auch das hat mit Qualität zu tun, ohne dass dabei die wichtige Authentizität verloren geht. Wichtig: Marktbearbeitung muss wesentlich verbreitert werden.

Das alles setzt Weitblick, Mut, gegenseitiges Vertrauen voraus. Diese Partnerschaften müssen aber gelebt werden. Also die verschiedenartigen Betriebe untereinander, die Organisationen und Verbände untereinander. Dazu gehört die aktive Fach-Mitarbeit in den Marktbearbeitungs-Organisationen, Wirtschafts- und Branchenverbänden, aber auch in der Politik von Gemeinde, Region, Kanton und Bund. Heute läuft fast nichts mehr ohne Netzwerk. Je größer und stärker das Netz, desto erfolgreicher das Werk. Es lohnt sich also, dies zu erkennen und dann auch zu "machen"! Auch der Tourismus lebt von Machern! Nörgler, Eigenbrötler gibt es ohnehin. Unternehmer, Macher, Umsetzer sind gefragt. Was gibt es schöneres, als dort zu leben und zu arbeiten, wo andere Ferien machen! Auch das gibt Kraft. Und lassen wir uns nicht zu viel dreinreden. Oder anders gesagt: Wenn wir schon abhängig sind von den drei W – Wetter, Währung und Wirtschaft –, dann setzen wir noch ein viertes W dazu: Weniger fragen, machen!

Leo Jeker

Foto: Savognin Bergbahnen AG

Seit 7. Dezember 2019 ist die neue Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher nach etwas weniger als sechs Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb. Die…

Weiterlesen

100% TechnoAlpin-Schnee bei den Olympischen Winterspielen 2022! Dank der engen Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz in Bozen und der Niederlassung in…

Weiterlesen

Seilbahnen sorgen für Mobilität, Mobilität sorgt für Lebensqualität. Diesem Gedanken widmet sich ein Artikel in der Kundenzeitschrift "WIR" von…

Weiterlesen

ISR NSAA 2019 English

Weiterlesen

NSAA-2019

Weiterlesen

Der Direct Drive von Bartholet stellt eine Technologie mit vielen Vorteilen dar, um Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Er unterscheidet…

Weiterlesen

Der Seilbahnhersteller aus Vorarlberg mit seiner Schweizer Niederlassung in Glarus realisierte innerhalb von acht Monaten zwei neue, elegante…

Weiterlesen

Mit dem Panorama des slowakischen Hochgebirges Belianske Tatry (Beler Tatra) im Hintergrund erschließt seit Dezember 2018 eine moderne…

Weiterlesen
Leitner ropeways

Nach der Übernahme des Spieljochs in Fügen durch die Schultz-Gruppe wurde im Gebiet stark investiert. Im Mittelpunkt der ersten Ausbaustufe steht die…

Weiterlesen

2018-China

Weiterlesen
C.Mantona

Im Kanton Wallis wird bis Ende dieses Jahres die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon durch zwei zweispurige Pendelbahnen komplett…

Weiterlesen
Claudia Mantona

Im Dezember 2018 gingen die beiden neuen, zweispurigen Pendelbahnen, die die bisherige Luftseilbahn Stalden-Staldenried-Gspon im Kanton Wallis…

Weiterlesen
BLICKFANG

Bergbahnen, Destinationen, Hotels und Dienstleister im alpinen Raum sind permanent den unterschiedlichsten Marktkräften ausgesetzt, haben Vorschriften…

Weiterlesen
3 Zinnen Dolomites

16 neue Wintersportanlagen von Leitner ropeways sorgen zwischen den Abruzzen und Südtirol für deutliche Leistungssteigerungen im Hinblick auf…

Weiterlesen
Kässbohrer

Für die anstehende Wintersaison bietet die Kässbohrer Geländefahrzeug AG ihren Kunden wieder besonders verlängerte Bestellannahmezeiten im…

Weiterlesen