Beschneiung

Neues ATASSplus-Update verfügbar

Bei TechnoAlpin ist man stets um die Optimierung der angebotenen Produkte bemüht.

Dies gilt auch für die interne Programmier-Abteilung, die unermüdlich an der Weiterentwicklung der Software ATASSplus arbeitet. In diesem Frühjahr kommt nun ein weiteres Update mit verschiedenen Neuheiten auf den Markt.

Als zuverlässige, benutzerfreundliche und wartungsarme Plattform bietet die Steuerungssoftware ATASSplus von TechnoAlpin den Kunden seit Jahren effiziente und intelligente Unterstützung in der Schneeproduktion. Die interne ATASS-Programmier-Abteilung arbeitet eng mit den Kunden zusammen, wodurch die Software und ihr Leistungspotenzial nachhaltig und kontinuierlich optimiert werden. Im Laufe der Jahre wurde die Handhabung vereinfacht und die Navigation schneller gemacht.

Seit Mitte Januar gibt es das neue Software-Update, das folgende Entwicklungen und Neuheiten umfasst:

  • Deutlich verbessert wurde die Übersichtskarte, die nun die Anordnung von Schächten, Schneeerzeugern und Pumpstationen sowie eine Echtzeit-Anzeige des jeweiligen Betriebsstatus bietet.

  • Ein Raster zeigt die Temperaturwerte mit verschiedenen Farben direkt in der Übersicht an. Damit erkennt man auf den ersten Blick, in welchem Abschnitt eine Schneeproduktion gerade effizient ist.
  • Die Schnittstelle wurde ebenfalls aktualisiert, indem die Grundfunktionen der Grafik und der Statistiken in einem einzelnen Fenster zusammengeführt wurden, was die Navigation merklich vereinfacht.
  • Es wurden auch kleinere Verbesserungen implementiert, wie etwa die Minimap zur besseren Orientierung, das Tagesregister und der Scheduler.
  • Die Realtime-Statistik ermöglicht auch die Anzeige einer allgemeinen Übersicht über die gesamte Anlage, wodurch das Schneiteam den Wasser- und Energieaufwand laufend überwachen kann.

Wichtigstes Ziel: Energieeffizienz

Die neue Aktualisierung von ATASSplus bietet wie die Vorgängerversion eine intelligente Verwaltung von Wasser, Luft und Energie, was eine effiziente Nutzung der verwendeten Ressourcen gewährleistet. Eine Energieüberwachungsfunktion verhindert zudem die Überschreitung des maximal verfügbaren Strombedarfs.

Ein weiterer Schritt in Richtung gesteigerter Energieeffizienz ist der neue Snow Manager, der in Kürze auf den Markt kommt. Mit diesem System kann der Einsatz der Ressourcen, insbesondere aber der Energieaufwand, einfach und unkompliziert verwaltet werden. Mithilfe der Statistiken aus den Vorjahren werden Schneiziele für die aktuelle Wintersaison festgelegt. Es wird also definiert, wie viel Schnee an den einzelnen Schächten benötigt wird.

Dank des Snow Managers kann das Schneiteam während der Saison die festgelegten Ziele überwachen. Das Programm meldet automatisch, sobald das Schneiziel erreicht ist. Der Snow Manager sorgt dafür, dass die Schneeproduktion und der Verbrauch von Ressourcen und Energie optimiert werden, und stellt sicher, dass nicht unnötig viel Schnee erzeugt wird.

Mit diesen Neuheiten setzt TechnoAlpin einmal mehr neue Standards im Bereich der intelligenten Schneeerzeugung. Die Energieeffizienz der Anlage steht dabei stets im Vordergrund. Vorgestellt wird das Update im Rahmen der Messe Interalpin auf Stand A19 in Halle A.

Das neue Raster zeigt die Temperaturwerte mit verschiedenen Farben in der Übersicht an. Das zuständige Schneiteam hat dadurch also einen Überblick über das gesamte Skigebiet. Foto: TechnoAlpin

Foto: fieberbrunn.com

Im Zuge der 64. Generalversammlung der Bergbahnen Fieberbrunn GmbH im Juli 2022 stand auch die Wahl zur Nachbesetzung der Geschäftsführung auf der…

Weiterlesen
Foto: saalbach.com / Yvonne Hörl

Vom 8. bis 11. September 2022 gehen in Saalbach Hinterglemm (A) die 23. World Games of Mountainbiking über die Bühne. Rund 1.000 Mountainbiker aus 20…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Der gute Start in die Sommersaison hat sich für die Schweizer Seilbahnen im Juli 2022 fortgesetzt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2021 hat die…

Weiterlesen
Foto: Pilatus-Bahnen AG

Die Schweizer Pilatus-Bahnen AG bietet Gästen nun ganzjährig „Astronomie-Abende“. Im Paket enthalten sind unter anderem Erklärungen durch einen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Der Hersteller von digitalen Zutrittslösungen – unter anderem für Skigebiete – vergrößert die Produktionsflächen am Standort Innsbruck um 1.800 m².

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Mit einem Informationstag in der Garaventa-Niederlassung im Schweizer Goldau sind Ende Juli 2022 acht neue Lehrlinge ins Berufsleben gestartet.

Weiterlesen
Foto: Dieter Krestel

Wie berichtet, möchte der bisherige Kässbohrer-Vorstandssprecher Jens Rottmair seinen am 30. April 2023 auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern.…

Weiterlesen
Foto: KitzSki/Laiminger

Im Rahmen eines Bergfestes wurde das „Sommererlebnis Resterkogel“ im Tiroler Skigroßraum Kitzbühel-Kirchberg am 24. Juli 2022 eröffnet. Neu ist vor…

Weiterlesen
Foto: Skistar

Am 24. Juni 2022 wurden im Freizeit- und Skigebiet Hammarbybacken Skistar inmitten der schwedischen Hauptstadt Stockholm, neue Gäste-Attraktionen…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die österreichische Tourismus- und Freizeitbranche freut sich über gute Zahlen im ersten Sommerdrittel 2022. Der Gästezuwachs ist vor allem…

Weiterlesen
Foto: Salzburg AG / Kolarik Andreas

Die Standseilbahn auf die Festung Hohensalzburg feiert in diesem Jahr ihr 130-jähriges Jubiläum. Seit 18. Juli 2022 ziert deshalb ein großflächiges…

Weiterlesen
Foto: Leitner

In Montenegro haben in den vergangenen Tagen die Arbeiten an einer der ersten Meer-Berg-Kabinenbahnen an der Adria begonnen, die Leitner gemeinsam mit…

Weiterlesen
Foto: Mountain Management Consulting

Laut der von Mountain Management Consulting von Juni bis Oktober 2021 durchgeführten Untersuchung „Best Summer Resorts of the Alps“ ist die…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Der angestrebte Zusammenschluss zwischen den Tiroler Gletscherskigebieten Pitztal und Ötztal hat einen deutlichen Dämpfer erlitten. Bei einer am…

Weiterlesen
Foto: Marian Galajda/TMR

Die neue 15er-Kabinenbahn im slowakischen Skigebiet Jasná, die den Einstiegsort Biela púť mit Priehyba mitten im Skigebiet verbinden wird, ist der…

Weiterlesen