Durch die neue Lockerungsverordnung wurden klare Regeln geschaffen, die für den österreichischen Seilbahnbetrieb ab 29. Mai 2020 praktikable Lösungen bieten.
Foto: C. Mantona
Wirtschaft Tourismus

FACHVERBAND DER SEILBAHNEN ÖSTERREICH

„Neue Regeln für Start der Seilbahnen schaffen wichtige Grundlage für Unternehmen und Gäste!“

Franz Hörl, Obmann des Fachverbandes der Seilbahnen Österreich, zeigt sich zufrieden mit den neuen Bestimmungen der Lockerungsverordnung für die touristisch bedeutsame Seilbahn-Branche. Klare, umsetzbare Regeln wurden für den Betriebsbeginn ab 29. Mai geschaffen.

Fachverbands-Obmann Hörl begrüßt die branchenrelevanten Bestimmungen der nunmehr veröffentlichten Lockerungsverordnung. „Wichtig ist für uns, dass wir mit dem Start ab 29. Mai nun klare und umsetzbare Regelungen haben, die einen gesundheitlich sicheren und zugleich wirtschaftlich sinnvollen Betrieb ermöglichen“, so Hörl.

Zur Veranschaulichung für Gäste und Mitarbeiter der Seilbahnunternehmen hat der Fachverband der Seilbahnen Österreich unter dem Motto „Sicher am Berg" Informationsblätter gestaltet. Diese Informationsblätter finden sie hier.

Seilbahn als Massenbeförderungsmittel

Die mit den neuen Bestimmungen einhergehende Gleichstellung der Seilbahnen mit den Massenbeförderungsmitteln stellt aus Sicht Hörls die praktikabelste Lösung dar.

Dabei müssen die dementsprechenden Abstandsregelungen befolgt werden: „Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, müssen einen Abstand von mindestens einem Meter einhalten sowie Mund- und Nasenschutz tragen. Davon kann in Ausnahmefällen abgewichen werden, falls die Einhaltung des Abstands nicht möglich ist“, erklärt Hörl. Für Hörl sind so vom Gesetzgeber faire Spielregeln zwischen den einzelnen Beförderungsmitteln geschaffen, gleichzeitig wird auf die touristische Bedeutung der Seilbahnen Rücksicht genommen.

„Wir müssen alles daransetzen, den Tourismus als eine unserer zentralsten Erfolgsbranchen des Landes für den heurigen Sommer fit zu machen. Dabei muss es darum gehen, bei maximaler Sicherheit auch akzeptable Kapazitäten für Gäste zu schaffen. Mit der novellierten Verordnung wurde dafür jetzt die gesetzliche Grundlage geschaffen“, so Hörl.

Perspektive für sinnvollen Neustart

Zudem sorge diese Basis nun auch für eine unternehmerische Perspektive, mit der man jetzt an einem sinnvollen Neustart arbeiten könne, wo die Sicherheit und das Wohlergehen der Gäste und Mitarbeiter mehr denn je an erster Stelle stehen. Die Bergbahnen sind jedenfalls bereit, den Betrieb wieder aufzunehmen, freut sich der Obmann.


Foto: Riesneralm

Das Skigebiet Riesneralm hat ein innovatives Wasserkraftwerk an der Talstation in Betrieb genommen, das ökologischen und nachhaltigen Ansprüchen…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Die Kunden von Kässbohrer können sich neben höchster Effizienz und Wirtschaftlichkeit auch auf eine optimale Qualität ihrer Fahrzeuge verlassen.

Weiterlesen
Foto: CWA/Doppelmayr Seilbahnen

Der Schweizer Kabinenhersteller CWA Constructions SA/Corp. gewinnt mit seiner neuen 3S-Kabine Atria den „Red Dot Award: Product Design 2020“.

Weiterlesen
Foto: HIWU

Am 18. Juni wurde der erste der beiden neuen Carvatech-Wagen der Standseilbahn auf die Wurzeralm geliefert. In modernem Look und am letzten Stand der…

Weiterlesen
Foto: Prinoth AG

Mit 12. Juni 2020 übernimmt Klaus Tonhäuser die Funktion als Präsident der Firmengruppe Prinoth und folgt somit auf Werner Amort, der seit 2004 das…

Weiterlesen
Foto: Klenkhart

Bereits 2007 zeichnete das Tiroler Ingenieurbüro aus Absam für den ersten Masterplan für den Ausbau des rumänischen Skigebietes Poiana Braşov…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Der neue PistenBully 600 E+ setzt Maßstäbe für einen nachhaltigen Pistenbetrieb. Durch seinen diesel-elektrischen Antrieb verbindet der grüne…

Weiterlesen
Foto: Immoos GmbH

Bergungsspezialist Immoos hat die Corona-Krise in den vergangenen Wochen mit Kurzarbeit überbrückt und die Zeit genutzt, um ältere Angelegenheiten…

Weiterlesen
Foto: conos gmbh

Von allen Branchen ist der Tourismus weltweit am stärksten von der „Corona-Krise“ betroffen –, und in vielen Ski- und Bergdestinationen fragt man…

Weiterlesen
Foto: Bartholet Maschinenbau AG

In Walenstadt in der Schweiz entsteht ein spezielles Gastroerlebnis: Seilbahnbauer Bartholet und La Culina, ein Catering-Unternehmen aus Bad Ragaz,…

Weiterlesen
Foto: Violetta/pixabay.com

Seit seiner Gründung im Jahr 1969 hat sich das Schweizer Familienunternehmen zu einem führenden Komplettanbieter für Kassen-, Zutrittskontroll- und…

Weiterlesen
Foto: grischconsulta

Roland Zegg wird sich bei der Generalversammlung der Bergbahnen Destination Gstaad (BDG) im August/Herbst 2020 nicht mehr zur Wiederwahl als…

Weiterlesen
Foto: Axess AG

Die Axess AG bietet ein neues Modul für alle Zutrittskontrollsysteme an: Dabei misst ein Sensor die Körpertemperatur und eine Kamera erkennt, ob eine…

Weiterlesen
Foto: Engelberg-Titlis Tourismus AG/Marco Zemp

Nach dem fast dreimonatigen Stillstand aufgrund der Corona-Pandemie dürfen die Bergbahnen in der Schweiz aufatmen: Der Schweizer Bundesrat hat am 27.…

Weiterlesen
Foto: Borer Lift AG

Auch in schwierigen Zeiten wie diesen gilt es nach vorne zu schauen und schon jetzt für die Zukunft zu planen. Im Firmenverbund mit der Sunkid GmbH…

Weiterlesen