Die Muttereralm ist ein ganzjähriges Naherholungsgebiet für den Großraum Innsbruck. Der eben erfolgte Verkauf der Muttereralm Bergbahnen an Tatry Mountain Resorts wurde vom Schweizer Beratungsunternehmen grischconsulta organisiert.
Foto: Innsbruck Tourismus
Wirtschaft Seilbahnen Bahnen

GRISCHCONSULTA

Muttereralm Bergbahnen für 4,5 Mio. Euro verkauft

Mit der Vertragsunterzeichnung am 16. Dezember 2020 wurden die Muttereralm Bergbahnen bei Innsbruck an das international agierende Bergbahnunternehmen Tatry Mountain Resorts mit Hauptsitz in der Slowakei verkauft. Begleitet wurde der gesamte Verkaufsprozess vom Schweizer Beratungsunternehmen grischconsulta.

von: DK

Die Muttereralm dient vor allem Bewohnern des Großraums Innsbruck als ganzjähriges Naherholungsgebiet. Das Angebot umfasst neben Skifahren, Rodeln und Wandern vor allem Mountainbiken. Ein besonderes Highlight des Gebiets sind die Trails und der Bikepark Innsbruck, der mit seinen Rennen im Rahmen der Crankworx World Tour auch internationale Bedeutung hat.

Objektives Bieterverfahren

Bis vor kurzem standen die Muttereralm Bergbahnen noch im Besitz des Tourismusverbands Innsbruck, der Gemeinde Mutters und der Gemeinde Götzens. In ihrem Auftrag konzipierte das Schweizer Tourismusberatungsunternehmen grischconsulta ab Frühjahr 2020 einen maßgeschneiderten Verkaufsprozess, der im Laufe des Jahres umgesetzt wurde. Mit rund 30 Interessenten wurden Vorgespräche geführt. Elf ernsthaften Bietern – darunter zwei ausländische und neun österreichische Unternehmen – wurden die für den Kauf relevanten Informationen von grischconsulta inhaltlich identisch zur Verfügung gestellt.

Verkauf als Teil eines langfristigen Masterplans

Das Ergebnis des Verkaufsprozesses: Mit der Vertragsunterzeichnung am 16. Dezember 2020 übernimmt das international agierende Bergbahnunternehmen Tatry Mountain Resorts, mit Hauptsitz in der Slowakei, die Muttereralm Bergbahnen für 4,5 Millionen Euro. Roland Zegg von grischconsulta und sein Team freuen sich, durch „einen umsichtigen Evaluationsprozess und ein transparentes Bieterverfahren“ an einem Langfristziel mitgearbeitet zu haben.  „Der Masterplan beinhaltet planmäßig die Optimierung und strategische Weiterentwicklung der Bergbahnen rund um Innsbruck. grischconsulta arbeitete vor Jahren den Masterplan konzeptionell aus und konnte nun als einen Teilschritt in der Umsetzung für die Eigentümer die Veräußerung der Muttereralm Bergbahnen begleiten“, so Zegg.


Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen
HTI Gruppe

Das Geschäftsjahr 2023 der Südtiroler HTI Gruppe endete mit einem Umsatz von 1,477 Mrd. Euro und somit mit 176 Mio. Euro mehr im Vergleich zum Jahr…

Weiterlesen
Foto: Bild von NickyPe auf Pixabay

Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien analysiert in seiner aktuellen Konjunkturprognose, dass die hohen Zinssätze die…

Weiterlesen
Foto: Michael Lobmaier-Mantona

Der Fachverband Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte in Saalbach ein speziell auf Seilbahnbetriebe ausgerichtetes Instrument zum…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Die Neubesetzung des Vorstands der Kässbohrer Geländefahrzeug AG ist mit der Bestellung zum dritten ordentlichen Vorstandsmitglied zum 1. April 2024…

Weiterlesen