New ropeways

Modernste Technik für den Klassiker im Pinzgau

Umfassende Renovierung der Schmittenhöhebahn in Zell am See

Innerhalb von nur drei Monaten ersetzte Leitner ropeways viele alte Bauteile und erneuerte die Elektrik sowie Elektronik. Diese Umbaumaßnahmen lassen die Bahn nun komfortabler, wirtschaftlicher und zuverlässiger fahren. Die Schmittenhöhe zählt zu den populärsten Berggipfeln in den Ostalpen. Der 1.965 m hohe Hausberg von Zell am See im Salzburger Pinzgau bietet spektakuläre Aussichten auf den Zeller See, das Kitzsteinhorn und viele Gipfel der Hohen Tauern mit insgesamt über 30 Dreitausendern. Im Winter ist die Schmittenhöhe ein beliebtes Skigebiet, während sie im Sommer zahlreiche Wanderer lockt. Bereits 1927 wurde hier eine Bergbahn gebaut, damals die erste Seilschwebebahn im Salzburger Land. Die Schmittenhöhebahn entwickelte sich zu einem der gefragtesten und bedeutendsten touristischen Angebote in der Region, nicht zuletzt durch die 2009 eingeführten Kabinen, die vom Porsche Design Studio gestaltet wurden. Die Schmittenhöhebahn überwindet auf einer schrägen Bahnlänge von 2.757 m einen Höhenunterschied von 1.010 m. Mit einem 300-kW-Gleichstrommotor erreicht die Bahn eine Förderleistung von 325 P/h. Die Fahrzeit beträgt 6,5 Minuten. Dank des geringen Wartungsaufwandes bietet die Bahn optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen und sicheren Ganzjahresbetrieb.

Seilbahn-Experte verbessert Schmittenhöhebahn

2013 entschloss sich die Schmittenhöhebahn AG zu umfangreichen Umbaumaßnahmen der Pendelbahn mit den beiden Großkabinen, die jeweils Platz für 43 + 1 Personen bieten. Den Zuschlag für dieses Projekt erhielt Leitner ropeways. Das Unternehmen ist in der Lage sowohl die mechanischen als auch elektrischen sowie elektronischen Umbaumaßnahmen durchzuführen und dabei auf die individuellen Wünsche des Auftraggebers einzugehen. Im September 2013 wurde der Umbau gestartet. Nachdem mit den Arbeiten entlang der Streckenbauwerke begonnen wurde, erneuerte Leitner ropeways einen Großteil der elektrischen Ausrüstung. Außerdem wurde der Antrieb zum Teil erneuert und für eine maximale Fahrgeschwindigkeit von 10,0 m/s ausgelegt (in den Fahrprogrammen werden maximal 8,5 m/s genutzt). Darüber hinaus wurden zahlreiche weitere Bauteile durch neue identische oder ähnliche Teile ersetzt.

Neus Bremsenkonzept, neuer Antrieb und vier verschiedene Fahrprogramme

Grundlegende Veränderungen erfuhr das Bremsenkonzept. Es wurden die drei Elemente der pneumatischen Sicherheitsbremse durch eine hydraulisch geregelte Sicherheitsbremse mit einem Element und die drei Elemente der pneumatischen Betriebsbremse durch eine elektrisch geregelte Betriebsbremse mit zwei Elementen ersetzt. Ein weiterer Vorteil nach den Umbaumaßnahmen ist der nun mögliche Wechsel zwischen vier verschiedenen Fahrprogrammen für unterschiedliche Betriebssituationen. Das Performance-Programm ergibt die maximale Förderleistung mit der maximalen Fahrtgeschwindigkeit von 8,5 m/s ohne Verminderung der Fahrgeschwindigkeit bei der Stützenüberfahrt der Fahrzeuge. Im Komfortprogramm wird die Fahrgeschwindigkeit an den Stützen reduziert, wodurch die Längsschwingungen der Kabinen bei der Stützenüberfahrt deutlich reduziert werden. Beim Economy-Programm fährt die Bahn mit 7,0 m/s und reduzierter Anfahrbeschleunigung sowie Bremsverzögerung. Das Stützenanfahrprogramm dient zu Wartungszwecken an den Streckenbauwerken. Eine weitere Besonderheit dieses Projekts ist die weitere Nutzung des Ward-Leonard-Antriebs. Die Einbindung dieses bereits bestehenden Antriebs in die neue Steuerung gestaltete sich technisch besonders anspruchsvoll. Mit diesem zusätzlichen Antrieb ist es möglich, bei einem Ausfall oder einer Störung des gesamten Stromnetzes einen Dauerbetrieb der Seilbahn mit einer Fahrgeschwindigkeit von maximal 5,0 m/s durchzuführen. Die Umbauarbeiten endeten termingerecht und die modernisierte Bahn konnte pünktlich zum Start der Wintersaison 2013/14 ihren Betrieb aufnehmen.

TECHNISCHE DATEN

Pendelbahn „Schmittenhöhebahn“

Schräge Länge 2.757 m
Höhenunterschied 1.010 m
Kabinenfassungsraum 43+1 Pers.
Nennfahrgeschwindigkeit:
mit Hauptantrieb 8,5 m/s
mit Hilfsantrieb 5,0 m/s
Fahrzeit 6,5 min
Förderleistung 325 P/h

UMBAUMASSNAHMEN

4 Fahrprogramme:
Performance-Programm
Komfortprogramm
Economy-Programm
Stützenanfahrprogramm

Neues Bremssystem:
hydraulisch geregelte Sicherheitsbremse
2 elektrisch geregelte Betriebsbremsen

Erneuerungen:
elektrische Ausrüstung
Antrieb

 

Die eleganten Großkabinen bieten Platz für 43 + 1 Personen. Foto: Leitner ropeways

Oops, an error occurred! Code: 20190922014544e554b2c8