Snowmaking

Mit dem neuen Oberflurventilblock ...

... geht’s für TechnoAlpin „hoch hinaus“.

Effizienz und Wirtschaftlichkeit stehen bei TechnoAlpin stets im Fokus, auch in der Forschungs- & Entwicklungsabteilung der snow experts. Nur so kann man den Vorsprung sichern. Gelungen ist dies zuletzt mit der jüngsten Entwicklung in Sachen Ventiltechnik: dem neuen Oberflurventilblock für die Schneilanzen A30 und A9. Die Forschungs- & Entwicklungsabteilung von TechnoAlpin besteht seit der Gründung des Unternehmens und ist mittlerweile auf elf Personen angewachsen. Allein im Geschäftsjahr 2008/09 hat TechnoAlpin über 1,1 Mio. Euro in F&E investiert. Daraus ist eine Reihe von Innovationen hervorgegangen, wobei die neuen Lanzen mit Oberflurventilblock wohl besondere Aufmerksamkeit verdienen.

Einsatzmöglichkeiten

Der neue Oberflurventilblock kann mit den meisten Komponenten des TA-Lanzensortiments kombiniert werden. Er findet sowohl beim kompakten, steckbaren Lanzenaufbau für Anlagen mit zentraler Luft Verwendung, als auch beim Dreifußaufbau für Anwendungen mit lokalem Kompressor. Der Oberflurventilblock kann unabhängig von Lanzenrohrlänge und Lanzenkopf eingesetzt werden.

So ist er mit den Standardrohrlängen von 6 m und 9 m lieferbar und kann wahlweise mit dem Lanzenkopf A9 oder A30 bestückt werden. Des Weiteren ist der neue Oberflurventilblock kombinierbar mit allen bestehenden Hydranten und findet Anwendung mit dem ON/OFF-Ventil, dem Pneumatikventil (nur bei Anwendungen mit zentraler Luft) und dem neuen Hydromat-WO. Bei Anwendung mit dem Hydromat-WO ist es sogar möglich, eine Wasserdruckregelung zu implementieren, die in Zusammenhang mit den vier Regelstufen am Oberflurventilblock eine noch präzisere Durchsatzregelung erlaubt.

Dadurch kann über einen weiten Temperaturbereich das Potenzial der Lanze voll ausgeschöpft und eine gleich bleibende Schneequalität gewährleistet werden. Der neue Oberflurventilblock wird vorwiegend mit dem neuen kompakten Schaltschrank kombiniert. Dieser vereint die Vorteile eines geringen Platzbedarfs mit dem bewährten System, alle elektrischen Komponenten im Schaltschrank oberflur zu verbauen und nicht im Schacht zu platzieren. Dadurch verbessern sich die Zugänglichkeit, die Wartungsfreundlichkeit und die Lebensdauer der Bauteile um ein Vielfaches.

In der automatischen Version kann der neue Oberflurventilblock in vollautomatischen Anlagen eingesetzt werden oder als „stand-alone“ mit lokaler Steuerung arbeiten. In der händischen Version des Oberflurventilblockes können die zwei Zusatzwasserstufen manuell geschaltet werden. Die Betätigung erfolgt über zwei Handhebel am Oberflurventilblock.

Vorteile

Der Oberflurventilblock stellt sich als kompakte, leichte Einheit dar, die in der zweischaligen PE-Verkleidung sicher verpackt ist. Sicheres Handling und umfassender Schutz bei jeder Witterung sowie bei Transport, Installation und Garagierung der Lanzenrohre am Saisonende sind damit gewährleistet. Wie alle Schneeerzeuger aus dem Hause TechnoAlpin wird auch jeder einzelne Oberflurventilblock mit dem dazugehörenden Lanzenrohr im Werk in Bozen vormontiert und einem Druck- sowie Funktionstest unterzogen.

Neben einem hohen Qualitätsanspruch steht TechnoAlpin aber ebenso für einfache und rasche Handhabung. Kopf, Lanzenrohr und Ventilblock bilden eine Einheit, sodass das komplette Lanzenrohr sehr einfach und schnell montiert werden kann. Die Camlock-Anschlüsse für Luft und Wasser wurden ebenfalls im Sinne der Bedienungsfreundlichkeit vorgesehen. Zentraler Vorteil aber ist die einfache und schnelle Wartung.

So kann der Wasserfiltereinsatz, der im Ventilblock verbaut ist, gereinigt werden, ohne in den Schacht absteigen zu müssen oder gar die Einstiegsluke freischaufeln zu müssen. Die Sensoren für Luftdruck, Wasserdruck und Wassertemperatur befinden sich oberflur und sind dort besser vor Feuchtigkeit geschützt als etwa im Inneren von Schächten. Dies erhöht die Lebensdauer der Sensorik. Für die neuen Lanzen mit Oberflurventilblock spricht außerdem, dass sie auf kleinen Schieberschächten mit geringer innerer Lichte installiert werden können. Eine Installation ist auch auf Betonfundamenten ohne Schacht möglich.

Der Oberflurventilblock im Detail:

• Fertigung in Aluguss,
• zwei Ventile mit elektrischem Antrieb für die schaltbaren Wasserstufen,
• Filtergehäuse mit Filtereinsatz 250 µm für Wasser,
• integrierter Luftfilter,
• Luftdrucksensor,
• Wasserdrucksensor,
• Wassertemperaturfühler,
• Camlockanschluss 1“ für Wasser,
• Camlockanschluss ¾“ für Luftversorgung,
• Heizstifte/Heizung für schnelle Betriebsbereitschaft,
• Integrierte Entleerventile (mit beheizten Drainageschläuchen in den Schacht).

Die Bergbahnen Nassfeld Pramollo AG war der erste Kunde, der die neuen TechnoAlpin Schneilanzen mit Oberflurventilblock installiert hat. Seit Saisonbeginn 2008/09 sorgen 45 Lanzen, davon 25 Stück A9 und 20 Stück A30, für die Beschneiung der Scheibelboden-Abfahrt im Zentralbereich des Skigebietes.

Diese ist eine der „Priorität-1-Pisten“, deren Grundbeschneiung innerhalb von 60 Stunden bewerkstelligt werden muss. Weiters wurde bei den snow experts eine Kühlturmanlage (6 Stück Cooltech 3600) mit einer Leistung von 180 l/s geordert, um das Wasser auf Idealtemperatur zu bringen.

Mit der neuen Lanzen-Anlage hat man am Nassfeld wiederum die Vorreiterrolle in Kärnten im Bereich der technischen Beschneiung unterstrichen und die technische Schlagkraft einmal mehr erhöht. Gerhard Aneter, Schneemeister bei der Bergbahnen Nassfeld Pramollo AG, beantwortet zwei Fragen zu seinen Erfahrungen mit der neuen Anlage:

• Weshalb haben Sie sich für die Installation von Schneilanzen mit dem neuen Oberflurventilblock entschieden?
„In erster Linie hat uns die Servicefreundlichkeit der neuen Lanzen überzeugt: Der Oberflurventilblock und damit der Wasserfilter sind jederzeit zugänglich, ein Absteigen in den Schacht ist nicht mehr nötig. Im Sommer bauen wir die Lanzen ab, somit können die Revisionsarbeiten zentral durchgeführt werden. Auch das bedeutet eine enorme Arbeitserleichterung.“

• Welche Erfahrungen haben Sie in der vergangenen Saison mit den neuen Lanzen gemacht?
„Bislang haben wir nur positive Erfahrungen mit den neuen Lanzen gemacht. In Sachen Wartungsfreundlichkeit wurden unsere Erwartungen voll erfüllt. Außerdem sind wir von der Leistungsfähigkeit und von der sehr guten Schneequalität überzeugt. Und zu guter Letzt sind die Lanzen windstabil und einfach im Handling.“

Lanzen-Anlage am Nassfeld/Kärnten (c)TechnoAlpin

Foto: Bereitgestellt

Die ISR war mit ihrer russischsprachigen Ausgabe auf der Ski Build Expo 2020 vertreten, einem Teilbereich des Moscow Ski & Board Salons, der im Rahmen…

Weiterlesen
Foto: Hinterramskogler

Insgesamt rechnet die Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG für Hinterstoder, die Wurzeralmbahnen und den Erlebnisberg Wurbauerkogel bis zum Ende der…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Am 1. und 2. Oktober 2020 findet der Kinder- und Familienmarketing-Kongress „Familien begeistern“ im Jufa-Seminarhotel Wien City sowie online statt.

Weiterlesen
Foto: Außenwirtschaftscenter Peking

Vom 5. bis 9. September ging die World Winter Sports (Beijing) Expo 2020 über die Bühne. Mit ihren chinesischen Heften am Stand des österreichischen…

Weiterlesen
Foto: SBS

Mit einer Diplomfeier in Disentis/Graubünden am 4. September 2020 haben 38 Lehrlinge ihre berufliche Grundausbildung abgeschlossen.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die zukünftigen Seilbahnexperten absolvieren ihre Berufsausbildung in den Bereichen Stahlbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Zerspanungstechnik und…

Weiterlesen
Foto: Vitalpin/Jochum

Die alpine Interessensgemeinschaft Vitalpin erwartet für das Gesamtjahr 2020 drastische Umsatzrückgänge bei den Nächtigungen und fordert…

Weiterlesen
Foto: feratel/shutterstock; Hakinmhan

Mit dem „Gastro-Pass“ hat Feratel ein flexibles Registrierungssystem für Tourismusdestinationen entwickelt, welche die Corona-bedingte…

Weiterlesen
Foto: Österreichischer Skischulverband

Der Österreichische Skischulverband hat zusammen mit der Medizinischen Universität Innsbruck umfassende Handlungsempfehlungen zum Gesundheitsschutz…

Weiterlesen
Foto: Cha gia Jose, 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0)

Österreichs Seilbahnwirtschaft arbeitet derzeit an einem Leitfaden für den Winterbetrieb. Ziel ist es, größtmöglichen Schutz für Mitarbeiter und Gäste…

Weiterlesen
Foto: Marion Halft, CC BY-SA 4.0

Die Talstation der Seilbahn in Rüdesheim am Rhein, Deutschland, wird in drei Stufen bis zum Frühjahr 2023 komplett umgebaut. Das Investitionsvolumen…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun - Ischgl

Im Tiroler Paznaun haben die Entscheidungsträger ein vielschichtiges Maßnahmenpaket für die Wintersaison 2020/21 erarbeitet, um die Gesundheit und…

Weiterlesen
Foto: MCI/Unterlechner

Das im Auftrag der Tiroler Landesregierung vom Management Center Innsbruck durchgeführte Projekt soll Situationen mit hoher Ansteckungsgefahr…

Weiterlesen
Foto: Hauser Kaibling

Der Fachverband der Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich hat dem steirischen Erlebnisberg in der Kategorie Familie das Gütesiegel „Beste…

Weiterlesen
Foto: Garaventa

Garaventa hat die Merkurbahn in Baden-Baden mit neuen Wagen ausgestattet und die Maschinen- und Elektrotechnik komplett erneuert.

Weiterlesen