Access and information

Mehr Komfort für Skifahrer

Axess-Innovation „Flap Gates“ erstmals ab der Wintersaison 2010/11 in Salzburg in Betrieb

In Amerika und in Neuseeland sind die „Flap Gastes“ bereits Standard und bekommen Bestnoten von Skifahrern und Snowboardern. In Österreich machen die Rauriser Hochalmbahnen in der kommenden Wintersaison einen großen Schritt zu mehr Komfort für die Gäste. An der Hochalmbahn, an der Gipfelbahn und an der Kreuzbodenbahn werden statt Drehkreuzen sogenannte „Flap Gates“ der Firma Axess installiert.

Drehkreuze an Schleppliften sind seit Jahrzehnten aus keinem Skigebiet mehr wegzudenken. Ermöglichen sie doch die Zählung der Gäste und damit die Aufteilung der Einnahmen zwischen den Skigebieten, die sich zu immer größeren Skiregionen zusammenschließen.

„Die Rauriser Hochalmbahnen zählen zu den ersten Skigebieten in Österreich, die dieses neue Zutrittssystem verwenden“, sagt Axess-Vorstand Ing. Wolfram Kocznar. Seit 2001 ist Axess in Fragen der Zutrittskontrolle idealer Partner der Rauriser Hochalmbahnen. Der Nutzen und der Komfort für die Fahrgäste stehen bei dieser Partnerschaft im Vordergrund.

Das zeigt sich jetzt auch bei der Einführung der „Flap Gates“. „Unsere Kunden sind vor allem Familien. Und besonders die Kinder, aber auch ältere Gäste haben manchmal Probleme, durch die Drehkreuze zu kommen. Mit den neuen Axess-Flap-Gates kommen künftig alle einfacher und schneller auf die Pisten“, erklärt Hochalmbahnen-Vorstand Ing. Siegfried Rasser den Vorteil des neuen Systems.

Kompatibilität bei Super Ski Card garantiert

Mit dem neuen Zutrittssystem wird auch die Verwendung der Salzburger Super Ski Card komfortabler und zuverlässiger funktionieren. Aufgrund unterschiedlicher Technologien der Systeme in den Salzburger Skigebieten kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen beim Datenaustausch zwischen den Skigebieten.

„Nicht zuletzt durch das Engagement der Rauriser Hochalmbahnen wurde eine neue technologische Basis zur Datenübertragung zwischen den Systemen definiert“, ergänzt Axess-Vorstand Ing. Wolfram Kocznar.

Konkurrenzlos günstige Familientickets - seit drei Jahren gleicher Preis
Für seine Familienfreundlichkeit ist das Rauriser Skigebiet seit Jahren bekannt und auch ausgezeichnet worden. So zahlen Familien in der kommenden Wintersaison für die Familientageskarte gleich viel wie vor drei Jahren. Bei Vorlage des Salzburger Familienpasses zahlen Familien mit allen Kindern bis 15 Jahre weiterhin unschlagbare 63 Euro für eine Tageskarte. „Wir nehmen auch auf gesellschaftliche Entwicklungen Rücksicht und bieten eine leistbare Familientageskarte an, wenn nur ein Elternteil – Vater oder Mutter – mit den eigenen Kindern Skifahren will“, ergänzt Ing. Siegfried Rasser.

Mit Axess Flap Gates mehr Komfort für Erwachsene und Kinder, (c) J. Schramm

Foto: Leitner ropeways

Nach der Absage des diesjährigen Ski-Weltcup-Finales in Cortina aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus blickt der Skiort nun hoffnungsvoll auf die…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer Geländefahrzeug AG

Kässbohrer-Urgestein Valter Tura wird im April 2020 von Florian Profanter, Leiter der Pro Academy, abgelöst. Am 31. März endet somit seine 30-jährige…

Weiterlesen
Foto: MOUNT MEL

Die neue Situation benötigt Adaption aber auch kompetente und konsequente Vorbereitung bereits jetzt für die Zukunft!

Weiterlesen
Foto: C. Mantona

Nach intensiver Prüfung mehrerer Szenarien und in Abstimmung mit den wichtigsten Partnern und Ausstellern hat der Verwaltungsrat der Messe Bozen AG…

Weiterlesen
Fotocredit: C. Mantona

Die diesjährige National Convention & Tradeshow, die vom 4. bis 7. Mai auf Amelia Island, Florida (U.S.A.), abgehalten werden sollte, findet nicht…

Weiterlesen

Thomas Hunziker, Leiter Marketing und Verkauf sowie Mitglied der Geschäftsleitung der Garaventa AG, übernimmt ab 6. April 2020 als CEO die Führung der…

Weiterlesen

Die Organisatoren von MOUNTAIN PLANET, eine der weltweit führenden Fachmessen für Bergplanung und Industrie, haben beschlossen, die Ausgabe 2020, die…

Weiterlesen

Seit 7. Dezember 2019 ist die neue Falginjochbahn am Kaunertaler Gletscher nach etwas weniger als sechs Monaten Bauzeit offiziell in Betrieb. Die…

Weiterlesen

100% TechnoAlpin-Schnee bei den Olympischen Winterspielen 2022! Dank der engen Zusammenarbeit zwischen dem Hauptsitz in Bozen und der Niederlassung in…

Weiterlesen

Seilbahnen sorgen für Mobilität, Mobilität sorgt für Lebensqualität. Diesem Gedanken widmet sich ein Artikel in der Kundenzeitschrift "WIR" von…

Weiterlesen

LEITNER ropeways realisiert Projekt am Drehort der Kinotrilogie „Herr der Ringe“

 

Weiterlesen

Der Direct Drive von Bartholet stellt eine Technologie mit vielen Vorteilen dar, um Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen. Er unterscheidet…

Weiterlesen

Der Seilbahnhersteller aus Vorarlberg mit seiner Schweizer Niederlassung in Glarus realisierte innerhalb von acht Monaten zwei neue, elegante…

Weiterlesen