Hinderniswarnköper im Seilfeld 2 der Materialseilbahn vom Vilsalpsee zur Traualpe
Foto: Dr. Christian Ortner
Technik

PATENT ORTNER

Markierung von Tragseilen als Luftfahrthindernis

Ein Pilotprojekt mit Hinderniswarnkörpern nach dem System „Patent Ortner“ ist nunmehr an einer Materialseilbahn in Betrieb.

Die ISR hat bereits in Ausgabe 5/2017 (S. 42) das von Dr. Christian Ortner entwickelte und patentierte Hinderniswarnsystem vorgestellt, das sich für die in den Alpen zahlreich verbreiteten Pendelbahnen für Material- und Personentransporte besonders eignet und viele Vorteile bietet, wie Ersparnis eines besonderen Trägerseiles samt Stützen und Verankerungen für die konventionellen Warnkugeln, wesentliche Erleichterung der Wartung z. B. beim Ausbleichen der Farben und Ausschluss des Risikos, dass das übliche Trägerseil neben den Klemmstellen bricht und die Kugelkette abstürzt, weil das Seil zu Inspektionszwecken nicht mehr zugänglich ist, es sei denn, man legt es ab. Wie berichtet wird der Warnkörper, der einen Tunnel für die Passage des Fahrwerks aufweist, von unten an das Tragseil geklemmt und ist daher für Wartungszwecke vom Fahrzeug aus jederzeit leicht zugänglich.

Die lange Durststrecke war nicht nur dadurch bedingt, dass der Zulassung einer innovativen Technik, die als „Sicherheitsbauteil“ einzustufen ist, bürokratische Hürden entgegen stehen: Die Windkanalversuche als Vorbereitung der CE-Zertifizierung, die auch zur Entwicklung des Spoilers an den Kugeln führten, der übermäßiges Pendeln oder gar Rotation um das Tragseil verhindert, waren im Jänner 2018 abgeschlossen, im Juni 2018 lag die von der Prüfstelle WPK Austria GmbH Kaprun begleitete CE-Zertifizierung vor. Kurz vor der seilbahnrechtlichen Zulassung jedoch entschloss sich der Anlagenbetreiber, zwecks Reduktion der laufenden Kosten, die Anlage aus dem Seilbahnrecht herauszunehmen und als gewerbliche Betriebsanlage neu zuzulassen. Nachdem die Zeichnungen aus dem Jahr 1964 vielfach verblichen und teilweise nicht mehr aktuell waren und etliche Umbauten stattgefunden hatten, die nur mangelhaft dokumentiert waren, war dazu ein großer Aufwand an „reverse engineering“ erforderlich. Das hatte aber sein Gutes: Die Kugeln, die seit Frühjahr 2018 auf dem windausgesetzten Seilfeld 2 der Materialseilbahn vom Vilsalpsee (Tannheim, Tirol) zur Traualpe montiert waren, konnten über zwei Winter und etliche Stürme hindurch beobachtet werden. Die Bedenken, die seitens der Seilbahnbehörde anfangs geäußert worden waren, konnten zerstreut werden – die Ergebnisse der Windkanalversuche haben sich in der Praxis bestätigt.  Nun ist die Anlage zugelassen, abgenommen und in Betrieb. Damit steht das innovative Hinderniskennzeichnungssystem auch für ähnliche Seilbahnsysteme zur Verfügung, für die ein konventionelles System sehr hohe Errichtungs- und Folgekosten haben würde.

Foto: Dr. Christian Ortner
Der Spoiler (weiß) an den Kugeln verhindert übermäßiges Pendeln oder gar Rotation um das Tragseil.
Foto: Dr. Christian Ortner

Foto: Sam Strass / Goldeck Bergbahnen GmbH

Die Bergbahnen Goldeck in Kärnten (AT) haben mit einem neuen Masterplan die Grundlage für die weitere touristische Entwicklung gelegt. Unter anderem…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Die knapp zehn Kilometer lange urbane Seilbahnverbindung ging am 11. Juli 2021 offiziell in Betrieb. Die neue D-Line mit Omega V 10er-Kabinen wurde in…

Weiterlesen
Foto: Zillertal Tourismus / Christoph Johann

Die unter der Marke Zillertal Arena agierenden Zeller Bergbahnen Zillertal in Tirol (AT) forcieren in diesem Sommer das Wassersport-Angebot für…

Weiterlesen
Foto: mariazellerland-blog.at, Lindmoser

Anfang Juli 2021 nahmen auf der Bürgeralpe Mariazell in der Steiermark (AT) die Waldachterbahn „Flylinas Hexenflug“ und der Waldabenteuerweg „Das…

Weiterlesen
Foto: Fachverband der Seilbahnen in der WKO

Die unter dem Gütesiegel "Beste Österreichische Sommerbergbahnen" vereinten 73 Mitgliedsunternehmen sehen einen gelungenen Start in die Sommersaison…

Weiterlesen
Foto: Leitner AG

Am Samstag, den 24. Juli 2021, findet die offizielle Eröffnung der von Leitner errichteten Seilbahnlinie "Cablebús 2" statt. Die rund elf km lange…

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Im Rahmen der Studie „Best Summer Ressort 2021“ befragen 18 Interviewer die Gäste in den 50 bedeutendsten Bergsport-Destinationen des Alpenraums. Die…

Weiterlesen
Foto: Miviso GmbH

TÜV Süd errichtet in der Gemeinde Wiesing im Tiroler Bezirk Schwaz (AT) sein neues „Internationales Kompetenzzentrum für Sicherheit und Seilbahnen“.…

Weiterlesen
Foto: Tiltis Bergbahnen

Im Rahmen des „Space-Camps“ möchten die Tiltis Bergbahnen den Besuchern des Zentralschweizer Ausflugsbergs bei Tag und bei Nacht Erlebnisse und Events…

Weiterlesen
Foto: Demaclenko / AS-Photography - Stefan Adelsberger

Demaclenko entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen 3CON den leistungsstarken temperaturunabhängigen Schneeerzeuger „Snow4Ever 200“ mit einer…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Für den erfolgreichen Betrieb eines Skigebietes müssen sämtliche Anlagen jederzeit zuverlässig arbeiten sowie verfügbar sein. Gleichzeitig gilt es,…

Weiterlesen

Einer Anregung aus dem ISR-Leserkreis folgend hat die ISR in den letzten zwölf Ausgaben eine Serie von Beiträgen über Grundlagen der Seilbahntechnik…

Weiterlesen
Foto: Sunkid

Die Firma Sunkid und ihr Zauberteppich feiern ihr 25-jähriges Jubiläum.

Weiterlesen
Foto: Pixabay

Die im Besitz des österreichischen Bundeslandes Niederösterreich stehende Niederösterreichische Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft (NÖ-BBG)…

Weiterlesen
Foto: Bartholet

Der Schweizer Seilbahnhersteller Bartholet hat sich im Walliser Skigebiet 4 Vallées (CH) drei Seilbahnprojekte gesichert, die ab dem Jahr 2022…

Weiterlesen