Tourismus

Keine Alternative

Der Winter ist so gut wie vorbei, und mit einiger Sicherheit lässt sich sagen, dass er kaum wo in Österreich berauschend ausgefallen ist.

Entweder hat es zu viel oder zu wenig Schnee gegeben, in beiden Fällen keine optimale Ausgangslage für eine gute Wintersaison. Dazu ein Situationsbericht von Anfang März aus einer Pinzgauer Region mit hoher Reputation beim skifahrenden Volk: Die Pisten sind bestens präpariert, die Abfahrten reichen bis ins Tal, auch wenn es sich nur um weiße Bänder in einer grünbraunen Landschaft handelt. Dennoch sind die Parkplätze an den Talstationen voll besetzt und die Gäste von der gebotenen Qualität der Anlagen begeistert. Diese Begeisterung kommt der Seilbahnwirtschaft dieses Jahr besonders teuer zu stehen, weil sie nur durch aufwändige Präparierung und Totalbeschneiung an den wenigen kalten Tagen am Leben erhalten werden konnte. Auf der Einnahmenseite hingegen fehlen jene Tagesgäste und Kurzurlauber, die es statt auf die Piste in die nächste Therme gezogen hat oder die überhaupt auf einen Kurzurlaub im Winter verzichtet haben. Wie viele es waren, werden wir am Saisonende genau wissen.

Eine Alternative zum einmal eingeschlagenen Weg der ständigen Serviceverbesserung dürfte es aber für Hoteliers und Seilbahnbetriebe keine geben, wie ein kürzlich ausgestrahlter Beitrag des Bayerischen Rundfunks über Skizentren im Oberbayern zeigt: Leere Pisten und leblose Ortszentren, während nur 20 km entfernt im benachbarten Österreich die Wintersportzentren trotz aller Wetterkapriolen pulsieren. Kein Wunder, so der Bericht, weil in Österreich permanent in die Qualität investiert worden sei, die heimischen Hotels und Liftanlagen aber den spröden Charme der Siebziger ausstrahlen würden. Die übliche journalistische Akzentuierung einmal in Rechnung gestellt, bleibt als Fazit immer noch die unumstößliche Tatsache bestehen, dass an der unablässigen und leider auch kostenintensiven Arbeit an einem zeitgemäßen Angebot offenbar kein Weg vorbei führt.

Steht also nur zu hoffen, dass alle, die Österreich heuer die Treue gehalten haben, möglichst vielen ihrer Bekannten und Verwandten über ihre dabei gemachten positiven Erlebnisse erzählen. Was zumindest für den nächsten, hoffentlich „normalen“ Österreichwinter einen guten Einstieg bringen würde.

Helmut Zolles

Dr. Helmut Zolles, Zolles & Edinger GmbH, ehem. Generaldirektor der österr. Fremdenverkehrswerbung, Foto: beigestellt

Foto: Axess AG/leorosasphoto.com

Die Axess AG, Anbieter von Ticketing- und Zutrittssystemen, verzeichnete im letzten Geschäftsjahr ein Plus von 10 %. 

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Großarltal

In einer ersten Hochrechnung kommt die Branche auf 48,6 Millionen Skier Days bis Ende März.

Weiterlesen
Foto: Demaclenko

Das Vorgängermodell Evo 3.0 wurde von Demaclenko komplett überarbeitet und rundum verbessert. Die neue Evo 4.0 Propellermaschine ist leistungsstark,…

Weiterlesen
Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen