Beste Bedingungen zum Skifahren: Das Kärntner Skigebiet Nassfeld soll bis zum Ostermontag 2021 geöffnet bleiben.
Foto: NLW Nassfeld, Sam Strauss
Wirtschaft Tourismus

WK-FACHGRUPPE SEILBAHNEN KÄRNTEN

Kärntens Seilbahnen bis zum regulären Saisonende in Betrieb

Die Fachgruppe der Seilbahnen in Kärnten empfiehlt den Seilbahnunternehmen des österreichischen Bundeslandes, den Betrieb bis März bzw. bis Ostern 2021 aufrechtzuerhalten. Viele Kärntner Skigebiete werden dieser Empfehlung folgen, heißt es seitens der Wirtschaftskammer-Fachgruppe.

von: DK

Derzeit laufen Beratungen unter Österreichs Seilbahnern, wie mit dem vor kurzem verlängerten Lockdown bis 7.  Februar 2021 umgegangen werden soll. Während Österreichs Seilbahnen bei aufgehobener Betriebspflicht und unter strikten Auflagen nach wie vor offen halten dürfen, müssen Beherbergungsbetriebe auch während der für den Jahresumsatz enorm wichtigen Semesterferien im Februar geschlossen bleiben. Ein Statement des Fachverbandes der Seilbahnen in der Wirtschaftskammer Österreich zur gegenwärtigen Lage und mit Forderungen an die Politik wird für morgen, Donnerstag, erwartet.

Einzelne Seilbahnen entscheiden

In Österreich liegt es derzeit alleine an den einzelnen Seilbahnunternehmen, ob diese unter den gegebenen Bedingungen den Betrieb fortsetzen. Laut der Wirtschaftskammer-Fachgruppe der Seilbahnen in Kärnten werden in diesem Bundesland viele Skigebiete die Saison wie geplant im März beenden - und einige planen sogar, bis Ostern geöffnet zu bleiben. So würden die Lifte, zumindest aus heutiger Sicht, auf der Turracher Höhe, dem Nassfeld und der Gerlitzen bis Ostermontag in Betrieb bleiben. In manchen Kärntner Skigebieten werde dabei der Seilbahnbetrieb laufend an das jeweilige Gästeaufkommen angepasst.

Für Einheimische offen halten

In regulären Jahren stammen ca. 40 bis 50 % der Gäste in den Kärntner Skigebieten aus dem eigenen Bundesland, der Rest kommt von auswärts. Laut Manuel Kapeller-Hopfgartner, Obmann der WK-Fachgruppe Seilbahnen in Kärnten, sei auch in Kärnten dadurch ein wirtschaftlich profitabler Skibetrieb in den wenigsten Fällen möglich. „Mit der Aufrechterhaltung des Skibetriebs möchten wir unter anderem wieder Normalität in den Alltag der Leute bringen. Skifahren ist eine der wenigen Freizeitaktivitäten, die derzeit noch möglich sind – und Schnee haben wir derzeit genug“, so Manuel Kapeller-Hopfgartner auf die Frage der ISR, warum viele Skigebiete trotz allem den Betrieb fortsetzen. Mittel- bis langfristig hoffe man in Kärnten zudem, dass durch das Offenhalten der Skigebiete wieder mehr Einheimische zum Skifahren animiert werden.


Rendering: renderwerk.at

Die 8er-Kabinenbahn auf den Hausberg von St. Gilgen am Wolfgangsee in Salzburg wird ab kommenden Sommer großteils energieautonom mit Sonnenstrom…

Weiterlesen
Foto: Andreas Haller - Montafon Tourismus GmbH

Das Programm des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen (18.–20. März 2024) in Schruns im Montafon (Ö) umfasst Lebensraumgestaltung, Strategien für den…

Weiterlesen
Foto: SkiStar

SkiStar, ein schwedisches Unternehmen im Bergtourismus, will das Stockholmer Skigebiet Hammarbybacken (SWE) komplett frei von fossilen Brennstoffen…

Weiterlesen
Foto: Big Sky/Garaventa

Ein Highlight der von Garaventa errichteten "Lone Peak Tram" in Big Sky, Montana (USA) sind die Kabinen, die im Sommer durch zwei rechteckige…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

OITAF Der 12. Internationale Seilbahnkongress des Weltseilbahnverbandes vom 17. bis 21. Juni 2024 in Vancouver (CAN) verspricht ein…

Weiterlesen
Foto: Leitner

Der öffentliche Personen-Nahverkehr (ÖPNV) stößt in vielen Großstädten an seine Grenzen. Straßenbahn und Bus konkurrieren auf Straßenniveau mit dem…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr

Autonomous Ropeway Operation oder kurz "AURO" nennt die Doppelmayr-Gruppe jene Technologie für autonome Seilbahnmobilität, die nach Kabinenbahnen nun…

Weiterlesen
Foto: Grega Erzen

Mit gleich neun neuen Anlagen von Leitner in Slowenien, Bosnien, Polen und Bulgarien wird die Beförderungsqualität deutlich erhöht und der…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Für die größte Investition der Firmengeschichte nimmt der Seilbahnhersteller 200 Mio. Euro in die Hand. Am Standort in Wolfurt entstehen…

Weiterlesen
Foto: Destination Vancouver/Grouse Mountain

Das Programm für den 12. internationalen OITAF Seilbahnkongress vom 17. bis 21. Juni 2024  in Vancouver (CAN) steht nun endgültig fest. Die Referenten…

Weiterlesen
Foto: Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau

Die Arbeit des Architekturbüros Snøhetta für den Aussichtsturm „Top of Alpbachtal“ im Ski Juwel Alpbachtal Wildschönau wurde mit dem renommierten „Bau…

Weiterlesen
Foto: Sunkid

Seit dem ersten Sunkid-Zauberteppich im Jahr 1996 haben Millionen Ski-Neulinge von dem modernen Skiförderband profitiert. Nun erfolgte im Zillertal…

Weiterlesen
Foto: beigestellt Kässbohrer

Die Stiftung Mailand Cortina 2026 und Kässbohrer Italia haben den Beginn ihrer Zusammenarbeit im Hinblick auf die bevorstehenden Olympischen und…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Seilbahnbranche ist vor Problemen am Arbeitsmarkt nicht gefeit. In der Schweiz wird deshalb die Kampagne "Alpine Tech Heroes" lanciert, um…

Weiterlesen
Foto: Teufelberger-Redaelli

Bereits zum fünften Mal in Folge stellt Teufelberger-Redaelli, Spezialist für Hochleistungsstahlseile, einen Guiness-Weltrekord im Bereich…

Weiterlesen