Kabinen

Eye-catcher für Arosa-Lenzerheide

Ein echter Blickfang und damit ein wichtiges Aushängeschild für die Region sind die Pendelbahnkabinen der spektakulären Verbindungsbahn Arosa – Lenzerheide im Kanton Graubünden.

In edlem silbergrau-blauem Design schweben die beiden Pendelbahnkabinen stützenlos über eine Strecke von rund 1,7 km über das Urdental. Die neue Urdenbahn schließt nach 40 Jahren die Lücke zwischen den beiden Schweizer Skigebieten Arosa und Lenzerheide und ist seit 18. Jänner offiziell in Betrieb (s. ISR 6/13, S. 26 f, ISR 1/14, S. 9). Die Kabinen haben ein Fassungsvermögen von jeweils 150 + 1 Personen. Zentrale Vorgaben für den Produzenten waren erstens die Exklusivität und ein niedriger Winddruckbeiwert des Designs, denn Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h sind in dieser Region keine Seltenheit, zweitens ein hoher Platzkomfort und drittens ein sehr schneller Passagierfluss in der Berg- und Talstation: „Eine große Doppeltür in der Mitte der Kabine plus zwei außenliegende Einzeltüren, die sich im geöffneten Zustand überkreuzen, ergeben eine sehr großzügige Türöffnung. Damit kann der Passagier-Austausch in den Stationen rasch erfolgen“, erklärte Marc Pfister, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Gangloff Cabins AG, im ISR-Gespräch. Der Schweizer Kabinenhersteller hat schon Anfang der 1990er-Jahre im Auftrag der Arosa Bergbahnen AG die Pendelbahnkabinen für die beiden Teilstrecken der Weisshornbahn geliefert.

Robustes Leichtgewicht

Eine weitere wesentliche Anforderung war die Einhaltung der Gewichtsvorgaben. Dazu Pfister: „Es galt eine Aluminium-Leichtbaukonstruktion zu entwickeln, die auch sehr robust sein musste, weil sie entsprechenden Windkräften und auch anderen Witterungseinflüssen wie z. B. Eisschlag ausgesetzt ist. Wir haben nicht nur die Kabinen, sondern auch die Gehänge produziert.“ Designer und Techniker haben ein halbes Jahr Arbeit in die Entwicklung dieser Pendelbahnkabine gesteckt. Abgesehen von der Gewichtsfrage, waren der hohe Platzkomfort und die großzügige Panorama-Verglasung noch wesentliche Kundenwünsche. „Der Fahrgastraum sollte so hell wie möglich sein, damit sich einerseits die Passagiere nicht eingeengt fühlen und sie andererseits während der Fahrt die schöne Aussicht genießen können. Außerdem sollte das Verbundsicherheitsglas einen Spiegeleffekt haben. Deshalb haben wir eine spezielle Folie aufgezogen, die die gewünschte Verspiegelung nach außen ergibt“, informierte Pfister. Der Fahrgastraum sollte so unaufgeregt wie möglich gestaltet werden, aber einen sehr hohen Platzkomfort bieten. Die gesamte Steuerungsanlage wurde in einem Schrank in der Decke untergebracht. Der Führerstand wurde erhöht und vom Passagierraum abgetrennt gestaltet. Das frei schwebende Bedienpanel ist eine Nachbildung der Pendelbahnkabine und wurde an einem drehbaren System befestigt.

1:1 Nachbildung

Vergleicht man die Renderings der Pendelbahnkabinen für die Verbindungsbahn Arosa-Lenzerheide mit dem fertigen Resultat, dann zeigt sich, wie detailgetreu gearbeitet wurde: „Es freut mich, dass wir wirklich alles millimetergenau so umgesetzt haben, wie es der Designer gezeichnet hat. Dieses Highlight ist für uns ein Schritt in eine neue Richtung für die optische Gestaltung unserer Pendelbahnkabinen. Vorerst haben wir dieses Modell für die Pendelbahn Arosa-Lenzerheide exklusiv entwickelt, aber in weiterer Folge planen wir daraus ein Standardmodell zu kreieren. Da sind wir aber noch bei der Ideenfindung“, so Pfister abschließend.

Projekte für 2014

Auch für dieses Jahr sind schon viele Aufträge bei der Gangloff Cabins AG eingelangt. So wurden z. B. zwei Oldtimerwagen mit einem Fassungsvermögen von 80 + 1 Personen für eine Standseilbahn in Vietnam produziert. Darüber hinaus werden dieses Jahr ganz spezielle Kabinen für drei Kreuzfahrtschiffe hergestellt.

 

Rendering der Pendelbahnkabinen für die Verbindungsbahn Arosa – Lenzerheide. Foto: Gangloff

Foto: Doppelmayr

Compagnie du Mont-Blanc und Doppelmayr France stellten bei der Fachmesse Mountain Planet in Grenoble das Wiederaufbauprojekt der Grand Montets vor.…

Weiterlesen
Foto: Axess AG/leorosasphoto.com

Die Axess AG, Anbieter von Ticketing- und Zutrittssystemen, verzeichnete im letzten Geschäftsjahr ein Plus von 10 %. 

Weiterlesen
Foto: Tourismusverband Großarltal

In einer ersten Hochrechnung kommt die Branche auf 48,6 Millionen Skier Days bis Ende März.

Weiterlesen
Foto: Demaclenko

Das Vorgängermodell Evo 3.0 wurde von Demaclenko komplett überarbeitet und rundum verbessert. Die neue Evo 4.0 Propellermaschine ist leistungsstark,…

Weiterlesen
Visualisierung: Bergbahnen Fieberbrunn / Thomas Fliri

Eine neue, moderne Einseilumlaufbahn wird von den Bergbahnen Fieberbrunn mit Unterstützung von Einheimischen und Gästen finanziert.

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen