Die große Photovoltaik-Anlage liefert ab Ende Juni den Strom für den Betrieb der Anlage.
Rendering: renderwerk.at
Umwelt Seilbahnen Bahnen

Sonnenstrom

Energieautark aufs Zwölferhorn

Die 8er-Kabinenbahn auf den Hausberg von St. Gilgen am Wolfgangsee in Salzburg wird ab kommenden Sommer großteils energieautonom mit Sonnenstrom betrieben. Die Projektpartner sprechen von einem zukunftsweisenden Projekt für die Branche.

von: TS

Die neue Zwölferhorn Seilbahn – die im Oktober 2020 in Betrieb ging und die 1957 errichtete alte Zwölferhornbahn durch eine moderne, kuppelbare und leistungsfähigere 8er-Kabinenbahn von Doppelmayr ersetzte – macht den nächsten großen Schritt in die Zukunft. Der Strom für den Betrieb der Bahn kommt zukünftig fast vollständig von der Sonne.

Neben bereits getätigten Installationen am Dach der Talstation macht dies die Errichtung einer großen Photovoltaik-Anlage am südlichen Hang der Bergstation möglich. Mit einer Leistung von 804 kWp kann der jährliche Energiebedarf der Seilbahn zu mehr als 90 % mit Sonnenstrom abgedeckt werden. 

Grüne Kraft

In der Hauptsaison von April bis September fährt die Zwölferhorn Seilbahn dank des Zusammenspiels von Photovoltaik-Anlage und Batteriespeichersystem sogar komplett energieautonom. Betrachtet man das gesamte Jahr, so geht die Energieerzeugung der geplanten Photovoltaik-Anlage weit über den Eigenbedarf hinaus. Im Jahr 2023 verzeichnete die Zwölferhorn Seilbahn einen Stromverbrauch von 629.100 kWh, die PV-Anlagen produzieren dann aber sogar 930.900 kWh. Bei einem Drittel des Stroms handelt es sich um eine Überproduktion, die in lokale öffentliche Netze eingespeist werden kann. Dafür wird eine Energiegemeinschaft mit der Gemeinde St. Gilgen gebildet.

Das Batteriespeichersystem für den überschüssigen Sonnenstrom dient zudem zur Entlastung der Stromnetze und verfügt über ein Speichervolumen von 550 kWh. Bis zu 100.000 kWh elektrische Energie können damit pro Jahr gespeichert und der Stromverbrauch der Seilbahn dadurch weiter optimiert werden. Durch die Umstellung auf erneuerbare Energien wird die Zwölferhorn Seilbahn jährlich nahezu 211 Tonnen CO2 einsparen, was in etwa einer Reinigungswirkung von 3.900 neu gepflanzten Bäumen pro Jahr entspricht. 

Im März wird mit dem Bau der neuen 3.650 qm2 großen Photovoltaik-Anlage begonnen. Dafür müssen einige Bäume weichen, die jedoch in der Nähe ersetzt werden, und es werden noch 500 qm2 an Bäumen zusätzlich gepflanzt.

Vorreiter in der Branche

„Wir freuen uns sehr darüber, ein positives Zeichen für unsere Branche zu setzen und einen Nachweis dafür zu erbringen, dass ein Seilbahnbetrieb energieautark möglich ist und zum Abbau von CO2 beitragen kann“, zeigt sich Geschäftsführer Dkfm. Mario Stedile-Foradori überzeugt. Co-Geschäftsführer Arthur Moser ergänzt: „Unsere energieautarke Seilbahn ist ein Vorzeigeprojekt, das hoffentlich viele weitere Unternehmen inspiriert, ähnliche Maßnahmen zu ergreifen.“

Die Umsetzung des Projekts erfolgt durch die Firmen Synecotec – mit viel Erfahrung in den Bereichen erneuerbare Energie und Energieeffizienz – sowie der Spezialtiefbaufirma HTB. Unterstützt werden sie dabei von Planer Klenkhart und Partner, die das Projekt in allen naturschutzrechtlichen Belangen begleitet. Ende Juni soll die Photovoltaik-Anlage in Betrieb gehen. Die Baukosten belaufen sich auf rund 2 Mio. Euro.

„Dieses zukunftsweisende Projekt in St. Gilgen, das die Zwölferhorn Seilbahn großteils energieautark macht, ist in der Seilbahnbranche einzigartig und ein weiterer Beleg, wie nachhaltige Tourismusentwicklung funktionieren und regional wirken kann“, betont auch Jürgen Pichler, Marketingleiter der Doppelmayr Gruppe.

Foto: Wolfgang Jocher
Die Geschäftsführer Dkfm. Mario Stedile-Foradori (li.) und Arthur Moser wollen mit dem Projekt zeigen, "dass es möglich ist, umweltfreundliche Technologien in der Seilbahnbranche einzusetzen".
Foto: Wolfgang Jocher

TECHNISCHE DATEN

8er-Kabinenbahn Zwölferhorn Seilbahn
 

Seehöhe Talstation566,70 m
Seehöhe Bergstation1.475,31 m
Schräge Länge2.746,66 m
Höhenunterschied908,61 m
Stützenanzahl8
Höchste Stütze55,8 m (Stütze 3)
Förderseildurchmesser50 mm
Seillänge:ca. 5.500 m
Gewicht des Förderseilsca. 52 Tonnen
Antrieb (Bergstation)649 kW 
Förderleistung655 P/h
Gesamtanzahl Kabinen28
Max. Fahrgeschwindigkeit5 m/s
Fahrzeit bei max. Fahrgeschwindigkeit10,48 min.
Hersteller und BaujahrDoppelmayr-Gruppe, 2020 

Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Mit „Doppelmayr Digital Training“ erweitert der Seilbahnhersteller sein Schulungsangebot in Form von Online-Schulungen. Angeboten werden hochwertige…

Weiterlesen
Foto: Axamer Lizum Bergbahn

Nach einer dreijährigen Testphase in sechs großen Skigebieten hat Axess die ersten "Bluetooth Low Energy"-Standardsysteme in Österreich in Betrieb…

Weiterlesen
Foto: Seilbahnen Schweiz

Die Ersteintritte in den Schweizer Skigebieten vom März sind vergleichbar mit jenen vom

Februar, und die Skigebiete bilanzieren mit einem Plus von 5…

Weiterlesen
Foto: Neveplast

Vater Aldo und die Brüder Edoardo und Niccolò Bertocchi gründeten vor einem Vierteljahrhundert Neveplast. Niccolò Bertocchi blickt im Gespräch mit der…

Weiterlesen
Foto: TVB Paznaun

Experten zeigten im Rahmen des Seilbahntags am 3. April in der Silvretta Therme Ischgl auf, warum es sich gerade in Anbetracht des demografischen…

Weiterlesen
Foto: Axess

Im Hinblick auf den zunehmenden Digitalisierungsbedarf von Skigebieten und Tourismusorten sowie ihrer sich ständig verändernden Entwicklung hat Axess…

Weiterlesen
Foto: Silvrettaseilbahn AG

Nach dem Neustart und der Wahl des neuen Vorstandes im Herbst 2023 gibt es nun auch eine neue Spitze für den Verein mit Sitz in Innsbruck.

Weiterlesen
Foto: J. Nejez

Es ist jetzt 43 Jahre her, dass ich als noch wenig erfahrener Amtssachverständiger für Seilbahntechnik mit einer heiklen Aufgabe betraut worden bin:…

Weiterlesen
Foto: Doppelmayr Seilbahnen GmbH

Nachdem die Doppelmayr-Gruppe ein Patent für Videoüberwachung übernehmen konnte, ist der Weg für den autonomen Seilbahnbetrieb von Kabinen- und…

Weiterlesen
Foto: Dir. Thomas Moritz 

Die Kooperation des Wirtschaftsförderungsinstituts (WIFI) mit einem der bekanntesten Wintersportgebiete der Welt ermöglicht Schülerinnen und Schüler…

Weiterlesen
Foto: Aniela Lea Schafroth

Klimawandel in alpinen Gebieten, (Er)Lebensraumgestaltung und KI am Berg waren Kernthemen des 33. TFA TourismusForum Alpenregionen vom 18. bis 20.…

Weiterlesen
HTI Gruppe

Das Geschäftsjahr 2023 der Südtiroler HTI Gruppe endete mit einem Umsatz von 1,477 Mrd. Euro und somit mit 176 Mio. Euro mehr im Vergleich zum Jahr…

Weiterlesen
Foto: Bild von NickyPe auf Pixabay

Das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (WIFO) in Wien analysiert in seiner aktuellen Konjunkturprognose, dass die hohen Zinssätze die…

Weiterlesen
Foto: Michael Lobmaier-Mantona

Der Fachverband Seilbahnen der Wirtschaftskammer Österreich präsentierte in Saalbach ein speziell auf Seilbahnbetriebe ausgerichtetes Instrument zum…

Weiterlesen
Foto: Kässbohrer

Die Neubesetzung des Vorstands der Kässbohrer Geländefahrzeug AG ist mit der Bestellung zum dritten ordentlichen Vorstandsmitglied zum 1. April 2024…

Weiterlesen